This War of Mine: PC Review

This War of Mine versucht uns den Krieg aus einer neuen Perspektive näher zu bringen. Wie die Entwickler, dass versucht haben und ob ihr Experiment geglückt ist, könnt ihr hier nachlesen.

Tag/Nacht Wechsel im Fokus

Ihr startet in einem zerstörten Gebäude, mitten in einem Kriegsgebiet. Die gesamte Kulisse ist sehr düster gehalten und bietet euch eine Seitenansicht vom gesamten Gebäude. Am Tag müsst ihr Ressourcen sammeln, Gegenstände bauen und eure spielbaren Charaktere versorgen mit allen Bedürfnissen. Am Abend könnt ihr andere Häuser ausrauben um neue Ressourcen für euer Gebäude zu beschaffen. Gerade beim Nacht-Part kommen die großen Pluspunkte von This War of Mine zur Geltung. Im späteren Spielverlauf, zwingt euch das Spiel immer mehr tragende Entscheidungen zu treffen beim ausrauben von anderen Leuten. Der Titel spielt immer wieder mit euren Gefühlen und stellt euch sehr oft vor Konfrontationen.

This War of Mine Screen

Forderndes Gameplay mit viel Taktik

Was This War of Mine noch sehr gut macht, ist das passende Survival Gameplay zu servieren. Ihr müsst ständig mit geringen Ressourcen auskommen und sehr viel und vor allem, genau craften. Die Materialien sind rar, was genaues einsetzen der Gegenstände erfordert, die ihr erbeuten könnt.  Zusätzlich erklärt das Spiel sehr wenig, was genau gefordert wird um zum Beispiel einen Ofen optimal zu beheizen oder auch wie lange ihr eure Protagonisten schlafen schicken solltet etc. Für Einsteiger ist das natürlich ein Nachteil, aber falls ihr Realismus pur sucht, ist das Feature sehr gelungen, da ihr ganz genau beachten müsst, für was und wie viel ihr von den Ressourcen für den Bau der einzelnen Hilfsmittel nutzt.

This-War-of-Mine-plan-the-nightDer Hauptteil des Gameplays, spielt sich immer noch in der Nacht ab. Hier könnt ihr jeden Abend eure Raubzüge planen und die einzelnen Häuser in der Nähe absuchen. Teilweise können sie leer stehen, aber auch mit Fallen gespickt sein oder auch mit Bewohnern die euch das Leben schwer machen können. Wie zuvor erwähnt, werden im späteren Spielverlauf die Entscheidungen immer tragender, weil ihr immer weniger freie Plätze habt um Ressourcen zu erhalten und damit Kinder und Familien berauben müsst, um zu überleben.

Soundtrack und Design

Musikalisch überzeugt This War of Mine wirklich sehr gut für einen Indie Titel. Das schaurige und vor allem reale Kriegsszenario wird von einem passenden Soundtrack untermalt. Auch das Sidescroller 2D Design ist wirklich gelungen. Ihr habt meistens einen sehr guten Überblick über das gesamte Gebäude und bekommt immer wieder auch außerhalb mit, wie die Welt sich verändert, durch Stürme oder auch bellende Hunde, die ein lebendiges Umfeld liefern.

This War of Mine CK

Die einzelnen Charakteren weisen aber teilweise noch starke Schwächen auf. Sie fühlen sich trotz der vielen Entscheidungsmöglichkeiten wenig menschlich an. Auch die Dialoge kommen meistens eher stumpf rüber und mindern etwas die großartige Stimmung.

Fazit

This War of Mine liefert für einen Indie Titel, ein wirklich fordendes Gameplay inklusive einer phänomenalen Atmosphäre. Die Schwächen des Titels sind eher die wenig menschlich wirkenden Protagonisten und die fehlende Möglichkeiten zwischen den Überlebenden zu interagieren.

Wertungsbild 8,0

Positiv

+ Großartige und vor allem bedrückende Atmosphäre

+ Crafting System und Gameplay sehr fordernd

+ Entscheidungsmöglichkeiten überzeugen

Negativ

– Fehlende Interaktion zwischen den Überlebenden

– Protagonisten wirken wenig menschlich

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Blogheim.at Logo