Thief: Garrett meldet sich auf PS4 und Xbox One zurück

Der vierte Teil der Saga, der nur unter dem Namen „Thief“ veröffentlicht werden wird, wurde heute von Eidos Montreal für 2014 für PC, PS4 und „andere Next-Gen-Plattformen“ angekündigt.

4511_98524103689_4673255_n

Passend dazu wurde auch gleich eine Liste zu allem, was für einen Dieb wichtig ist, veröffentlicht:

AI

  • Garrett ist ein Dieb, kein Kämpfer, ein Kampf gegen vier oder mehr Wachen wird nicht gut ausgehen
  • Wachen und andere NPCs sind sich über den Levelaufbau bewusst, sie wissen also, wo sich ein Dieb verstecken könnte/würde
  • Wachen verstehen die Topographie des Levels und wissen, wo es sinnvoll wäre sich zu verstecken
  • Verschiedene NPCs versuchen auf unterschiedliche Arten, Garrett zu finden

Gameplay Mechanics

  • Navigationssignale zeigen dem Spieler, wo das nächste Ziel ist
  • Das Developerteam möchte dem Spieler die Möglichkeit geben, das gesamte Areal so zu erkunden, wie man wünscht
  • Jeder Raum verfügt über mehrere Ein- und Ausgänge
  • Verschiedene Möglichkeiten, auf welchem Weg der Spieler das Geschehen angehen will
  • „Focus“ Mechanic: verschiedene Einsatzweisen, unter anderem Garrett’s Sicht in offenem Feld zu verbessern
  • Focus erhellt den Bildschirm und markiert Rohre, die man erklettern kann und Kerzen, die ausgemacht werden können, um den Raum zu verdunkeln
  • Focus ist upgradebar, dadurch wird der Wirkungsbereich größer
  • Fingerabdrucksystem: Gibt dem Spieler Hinweise, in welche Schubladen man am besten schauen sollte
  • Jede Schublade kann geöffnet werden
  • Focus während dem Taschendiebstahl zu aktivieren verlangsamt die Zeit; der Spieler kann bis zu dreimal so viele Gegenstände erhalten
  • Am Ende des Levels können mit Geld Upgrades für Ausrüstung und Zubehör gekauft werden
  • Zahlreiche Artefakte sind über die Level verteilt, mit denen man Garrett’s Versteck verschönern kann
  • Garrett’s Motivation ist es etwas zu stehlen, was andere nicht stehlen können
  • Focus zeigt Punkte am Gegner, die man am besten angreifen sollte
  • Der Spieler kann einen einzelnen Punkt auswählen (z.B. die Brust), um den Gegner wegzudrücken und währenddessen wieder in den Schatten zu verschwinden
  • Das Verbinden von mehreren solcher Punkte führt zu heftigeren, lähmenderen Attacken
  • Das Developerteam versucht eine Balance zwischen einem angenehmen Kampfsystem und der Möglichkeit, jederzeit einen Kampf ausführen zu können, zu finden

Werkzeuge

  • Blackjack: Wachen bewusstlos schlagen, indem man sich von hinten an sie heranschleicht
  • Bogen: Nicht nur für den Kampf; z.B. eine Flasche in einem anderen Raum abschießen, um die Wachen dorthinzulenken, oder einen Schalter abschießen, um Wachen in einem Raum einzusperren
  • Spezialpfeile: z.B. Trockeneispfeil, mit dem der Spieler Flammen aus großer Entfernung löschen kann; Rauchpfeil: Deckung und Ablenkung
  • Klaue: Wurfhaken, der an bestimmten Punkten funktioniert

Allgemeines

  • Garrett wurde vom Game Designer Nicolas Cantin designed
  • Garrett’s Narben sollen zeigen, dass seine Vergangenheit ihn und sein Leben geprägt hat
  • Wie genau sich das Team an die Thief Lore halten wird ist nicht bekannt
  • Viele der magischen Elemente der Serie werden runtergeschraubt
  • Eidos Montreal vergleicht das Design des Spiels mit der „Kollision eines Hochgeschwindigkeitszugs zwischen Kunst und Technologie“
  • Das Team wurde klein gehalten und befand sich länger als üblich in der Concept Phase
  • Es wurde mit einem neuen Charakter und einem Third-Person-Game experimentiert, das sich mit taktischem Gameplay und offenem Geklettere befasst (wie Assassin’s Creed)
  • Es gab einen Punkt in der Entwicklung, an dem es so viele Third-zu-First-Person Übergänge gab, dass den Leuten schlecht wurde

Was sagt ihr zu dieser Fülle an Informationen? Wird es ein geglücktes Revival des Franchises, oder nur ein Versuch noch etwas Milch aus der sterbenden Kuh zu melken?

 

Written by: Gurkenbaum

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.