The Artful Escape: Überraschend schön

The Artful Escape hat mich absolut überrascht. Wir waren gerade beim Xbox Showcase angekommen und die rosa-lila Töne am ersten sichtbaren PC sind mir gleich ins Auge gestochen, weshalb es das erste Game war, bei dem ich Platz nahm.

So. In dem von Studio Beethoven und Dinosaur entwickelten Game spielt man einen Kerl, der durch die Macht der Musik mit seiner E-Gitarre die Welt erkundet. Woher die Idee kam ist wenig überraschend, wenn man bedenkt, dass der australische Lead Designer, Johnny Galvatron, ein ehemaliger Musiker ist.

The Artful Escape wird auf Xbox One und Windows 10 erscheinen, und zwar „When it’s damn ready,“ so der Teaser. Sobald die Xbox One X launcht, wird das Game auch dafür bereits erweitert sein.

The artful escape

Das Game startete als Kickstarter Kampagne unter dem Titel „The Artful Escape of Francis Vendretti“ in 2016. Zwar hat es mit dem Funding Ziel nicht ganz geklappt, jedoch fand sich trotzdem ein Publisher: Annapurna Interactive. Das Unternehmen hat neulich „What Remains of Edith Finch“ veröffentlicht, das ähnlich einzigartig ist.

Da ich nicht wusste, was mich erwartet, war mir in den ersten Minuten „WTF“ ins Gesicht geschrieben. Ich muss dennoch sagen, dass ich mir The Artful Escape definitiv zulegen werde, da es einfach eine geniale Abwechslung ist. Trotz dem Design, das auch ein sehr junges Publikum anspricht, passt es auf jeden Fall von der Wortwahl eher auf ein erwachsenes.

Written by: Isabella Adam

Izzy schreibt für ihr Leben gerne, da sie am Tag mindestens 100.000 Worte loswerden muss und sie das ihren Mitmenschen und Hunden Sir Frodo Poopalot und Harley Quinn Pukeypants nicht antun kann. Das Lieblingsgame ist seit Jahren Kingdom Hearts und kann höchstwahrscheinlich nur von einem neuen Kingdom Hearts ersetzt werden.

Blogheim.at Logo