Sudern: Game City 2016 Edition

Wenn wir Österreicher gerne etwas machen dann ist es sudern (jammern). Dieses Jahr hat es mal wieder die Game City und ihr Line-Up erwischt, aber unserer Meinung nicht wirklich aus einem nachvollziehbaren Grund. Aus dem vielen schlechten Feedback, was wir die letzten Tage so beim durchforsten des Internets und auch Vorort auf der Veranstaltung aufgeschnappt haben, ist die Motivation hinter dem Artikel entstanden.

Kein Xbox und EA

Einer der Hauptgründe für die große Trauer der Community, war das fehlen von Xbox und EA auf der Game City. Natürlich ist es schade, dass zwei der Big Player der Industrie nicht mit dabei sind, aber hier den anderen Publishern oder der Game City selbst die Schuld geben, ist nicht unbedingt gerechtfertigt. Die Game City war mit Sicherheit daran interessiert, bei ihren 10-jährigen Jubiläum das best-mögliche Line-Up zu präsentieren. Es bleibt immer im Entscheidungsbereich der Aussteller selbst, ob es sich für sie lohnt einen Stand zu beziehen oder ob genug Budget vorhanden ist. Auch auf der Gamescom war im Gegensatz zur E3, nicht viel neues mit dabei von Xbox und EA, da einfach die Abstände zwischen den Conventions zu kurz sind um immer wieder neue Spiele Builds für die Messen zu erstellen. Natürlich bieten beide um einiges mehr Möglichkeiten an Behind-the-scenes Eindrücke für Presse und co., spielen aber auch in einer anderen Liga als unsere heimischen Veranstaltungen. Als Ergänzung sollte man auch noch anmerken, dass ReCore und Forza Horizon 3 von Xbox bereits erhältlich sind und Spiele wie FIFA 17, Battlefield 1 und Titanfall 2 von EA bereits als Demo, Beta und Tech Test gratis spielbar waren.

Schlechtes Spiele Line-Up?

Viele Gamer hier in Österreich vergessen gerne, dass die Game City für jeden zugänglich ist und noch dazu gratis. Zum Line Up selbst, muss ich als Blogger, der dieses Jahr in London, Los Angeles, Tokyo und Köln für diverse Events und Conventions war sagen, dass ich immer noch Titel gefunden habe, die ich noch mal ausprobieren wollte, trotz der vielen Messen, die ich dieses Jahr besucht habe. Gerade für Leute die nicht den weiten Weg nach Köln und co. antreten wollen, ist die Game City ideal und bietet trotz gratis Eintritt, keine enormen Wartezeiten wie zum Beispiel eine Gamescom mit 8 Stunden aufwärts.

Cerealkillerz PS VR

Ich muss auch dieses Jahr besonders die Organisatoren loben im Bereich der langen Nacht der Game City. Hier konnten sich wirklich die Core-Gamer vorab anmelden und nochmals in Ruhe alles anspielen. Horizon Zero Dawn oder auch die Watch Dogs 2 Präsentation waren zwar nicht besetzt, aber ansonsten war ein großer Teil des Line-Ups frei zugänglich. Playstation hat einen wirklich großen Teil seines Playstation VR Line-Ups verfügbar gemacht und auch Highlights wie Horizon Zero Dawn, For Honor oder auch Call of Duty: Infinite Warfare, waren zum ersten mal in Österreich anspielbar.

Wir waren in Sachen Interviews dieses Jahr auf die Pixel Vienna fokussiert, aber ihr findet bereits ein neues Video zu Ghost Recon: Wildlands von uns auf YouTube:

Fazit

Meine Hoffnung liegt für die nächsten Jahre, in Neuerungen wie die Lange Nacht der Game City zu erweitern und auch daraus zu lernen. Das Interesse der Community war auf jeden Fall vorhanden und gibt zusammen mit der Abschaffung der Vergnügungssteuer für nächstes Jahr einiges an Hoffnung, für weitere Gaming-Events und neue Wege, die Gaming-Community in Österreich zu stärken. Wir werden auch weiterhin für euch international unterwegs sein, hoffen aber doch, dass es auch die nächsten Jahre Veranstaltungen wie die Game City oder auch die Comic Con geben wird.

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer