Street Fighter X Tekken PS Vita: Review

Story

Ja die Story ist Beatem up typisch sehr flach gehalten daher nur eine kurze Zusammenfassung. Die Hauptstory des Spiels entwickelt sich über ein seltsames Würfel artiges Objekt namens Pandora was auf die Erde stürzt irgendwo in der Antarktis. Niemand weiß was es mit dem Objekt auf sich hat außer, dass jede Menge Energie daraus strömt. Natürlich will jeder der 55 Charaktere aus dem Street Fighter und Tekken Universum aus seinen eigenen Gründen die nicht gerade erläutert werden diese Power haben und somit sind wir wieder beim alt bekannten „ich mach dich fertig weil…“ Prinzip. Zusätzlich gibts nach abschließen des Arcade Modes für jeden Kämpfer eine art Text „Cut scene“ welche die Story kurz erklärt des jeweiligen Charakters mit den man die Story durchgespielt hat.

Features

Hier kommt die Vita Version mit vielen Neuerungen die vor allem Anfänger gefallen werden. Ihr könnt mit dem Rückentouchpad ganz einfach aus einer Reihe von Kombos auswählen welche einfach als bunte Zahlen am Front Touchscreen angezeigt werden. Kombiniert mit dem restlichen button smashig kann man hier auch als blutiger Anfänger schöne Kombos raushauen. Die Vita Version kommt auch noch mit Cross-Platform Play was euch erlaubt auch unterwegs gegen eure Freunden die auf der PS3 spielen anzutreten natürlich wieder nur auf 4 Spieler begrenzt. Falls euch also Zuhause ein Controller fehlen sollte kann der Rest einfach mit einer Vita dazu einsteigen. Die wichtigste Neuerung gegenüber der PS3 Version sind natürlich die 12 zusätzlichen spielbaren Charaktere: Blanka, Cody, Dudley, Elena, Guy und Sakura auf der Street Fighter-Seite und Alisa Bosconovitch, Bryan Fury, Christie Monteiro, Jack, Lars Alexandersson und Lei Wulong auf der Tekken-Seite. Spieler, die die PS Vita-Version kaufen und bereits die PS3-Version des Spiels besitzen, erhalten diese 12 zusätzlichen Charaktere als kostenlosen DLC. Für die denen das schon nicht genug ist gibts auch jede Menge Möglichkeiten euren Lieblingscharakter anzupassen von Kleidung bis Kampfstil was bei 55 spielbaren Charakteren schon einiges an Möglichkeiten bietet.

Gameplay

Wie schon erwähnt bringen die Vita Features hier ein sehr interessantes Gameplay Element hinein. Durch den Touchscreen könnt ihr eure Kombos erweitern oder für Anfänger einfach will drauf losdrücken um euch das auswendig lernen von Kombos zu ersparen. Der wohl größte Nachteil gegenüber der Konsolen Version ist der große Grafikunterschied bedingt durch die Vita, aber darüber kann man wohl bei einem Beatem up hinweg sehen. Ein weiterer Minuspunkt ist einfach die unfaire Balance zu Konsolenspielern. Auch wenn man noch so gut auf der Vita ist man wird wohl oder über gegenüber den Konsolenspielern keine Chance haben was das Cross Platform Feature wieder nur bedingt sinnvoll macht.

Was uns besonders gefallen hat

Gerade die interessanten Vita Features wurden hier komplett richtig eingesetzt und auch die hohe Anzahl der spielbaren Charakteren gefallen uns persönlich sehr gut und machen Street Fighter X Tekken für uns zu nem super Beatem up für unterwegs. Für Zuhause ist es natürlich nur bedingt zum empfehlen.

Fazit

Street Fighter XTekken macht sehr vieles richtig auf der Vita Version. Viele neue spielbare Charaktere, innovative und vor allem sinnvolle Vita features und auch Cross-Platform Play für Zuhause mit Freunden oder unterwegs. Die größten Minuspunkte wie die Grafik und auch die schlechte Balance gegenüber Konsolengegner lassen sich wohl für die meisten verkraften und somit kann man Street Fighter X Tekken für die Vita nur jeden Beatem up Fan ans Herz legen!

 

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo