Stealth Inc: A Clone In the Dark: PS3 Review

Das im Juli erschienene PSN-Game Stealth Inc: A Clone In the Dark steht seit Mittwoch für Playstation Plus Mitglieder gratis zum Download für PS3 und PS Vita bereit. Aus diesem Anlass haben wir mal für euch reingeschnuppert: Dieser 2D-Puzzle-Platformer kombiniert klug Stealth- mit Rätsel-Elementen. Im Mission-Impossible-Style steuert ihr euren Klon durch bis zu 80 Level. Wer jetzt fiese Gegner und zahlreiche Waffen erwartet, ist mit diesem Spiel falsch bedient, das einzige Ziel besteht darin, unbemerkt den Ausgang zu erreichen.

Stealth-Inc-A-Clone-in-the-Dark-84938

Mit viel Geschick müsst ihr Terminals hacken, Laserstrahlen ausweichen und Schalter aktivieren, und das möglichst flott. Die Checkpoint-Verteilung fällt sehr großzügig aus, jedoch büßt man das beim Ranking am Levelende ein. Wer nämlich das Spiel komplett meistern will, muss bei jedem Level den begehrten S-Rang erspielen, was ohne Zweifel eine sehr langwierige Sache sein zu scheint. Unachtsamkeit, Tode oder auch nur eine vergeudete Sekunde werden somit unleistbar. Die Bosskämpfe machen Spaß und stellen einen würdigen Abschluss jeder Stage dar. Auf Details wurde auch geachtet, bewegt man sich zum Beispiel in den sicheren Schattenbereichen, ist die Brille eures Klons grün. Wagt man sich direkt unter unsichere Lampen oder gar Kameras, könnt ihr aufgespürt werden, dann färbt sie sich orange bishin zu rot. Das Spiel kommuniziert mit euch indem es, mehr oder weniger subtil, auf die Wände im Hintergrund schreibt. Meist sind es Beleidigungen, selten aber sogar Lob. Die Ironie, die teilweise in den Kommentaren steckt, erinnert stark an GLaDOS von Portal.

Stealth-Bastard-Deluxe-Tactical-Espionage-Arsehole-aka-Stealth-Inc-A-Clone-in-the-Dark-PS-Vita-gameplay-screenshot-by-Curve-Studios

Der Soundtrack untermalt die Stimmung des Spiels perfekt. Auch einen Level-Editor haben die Entwickler beigefügt, in dem man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann, um seine Kreationen anschließend mit der Community zu teilen.

Fazit: Durch die zahlreichen Checkpoints schafft es das Spiel trotz hohem Schwierigkeitsgrad nicht zu demotivieren. Flott ist man wieder im Spielgeschehen und kann sein Glück weiterhin versuchen. Casual ist das Game ganz und gar nicht, man muss seine grauen Zellen ordentlich anstrengen und auch mal durch Trial and Error erkunden, was so manche Schalter ausrichten. Technisch ist es auch perfekt, eure Klone machen genau das was ihr ihnen anschafft. Solltet ihr jedoch vorhaben, in jedem Level den S-Rang zu erreichen, wartet ein harter Brocken auf euch.

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo