Star Citizen bekommt einen eigenen FPS namens Star Marine

Star Citizen bekommt einen eigenen first-person Shooter mit dem passenden Titel: Star Marine. Der Titel erscheint genauso wie Star Citizen exklusiv für PC.

Replace_Header_8

Die einzelnen Parts von Star Citizen sind in Module eingeteilt. Das FPS Modul wird eigener Part der Kampagne von Star Citizen sein namens Squadron 42. Der Shooter Part ist genauso wie der Rest von Star Citizen in Crytek’s CryEngine aufgebaut, die Grafik Engine die bereits bei der Crysis Serie zum Einsatz gekommen ist. Entwickler Chris Roberts verspricht auch ein Grafik Level in Star Citizen auf Crysis Niveau.

Cloud Imperium Games hat einige Entwickler Studios über den Globus verteilt, die gemeinsam an den einzelnen Teilen von Star Citizen arbeiten. CIG Austin und Santa Monica, Foundry 42 in Manchester und Illfonic steuern alle bei Star Marine ihre Ressourcen bei.

Sshot_Three

In einem Posting auf der RobertsSpaceIndustries Webseite, geht der Entwickler näher auf die Charaktere, die Umgebung und alles rund um Star Marine ein.

„Since the days of Wing Commander, I’ve dreamed of integrating a first person shooter with a space sim,“so Roberts.

„It’s such an exciting idea: you might land your fighter on a carrier and then race into battle to repel alien boarders… or you might put down on a seedy border world and fight off pirates eager to steal your cargo! And on a broader level, it speaks to our longtime goal of increasing immersion: you’re no longer taken out of the action with between-mission gameflow menus or worse. Instead, from the moment you start the game to the minute you exit, you’re living in and interacting with the Star Citizen world!“.

Ein Release Date für Star Marine gibt es bisher leider noch nicht aber dafür erstes Gameplay von der PAX Australia:

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.