Splatoon Wii U Review

Nintendo bleibt auf der kreativen Schiene unterwegs und bringt mit Splatoon, den ersten wirklichen Multiplayer Shooter für die Wii U. Wir haben uns für euch in die bunte Farben-schlacht geworfen und verraten euch wie immer im Test, ob sich ein Kauf lohnt.

Tentakeln meets Maler und Anstreicher

Wenn Nintendo einen Shooter veröffentlicht, kann es schon mal etwas bunter werden. In Splatoon spielt ihr die sympathischen Inklings, die einen Krieg gegen die bösen Octarians führen. Nach dem verschwinden des Wahrzeichens der Welt der Inklinge, müsst ihr euch als Held der Story durch diverse Missionen kämpfen um ihn wieder zurückzuerobern. Die Spielzeit des Story Modes beträgt gute 4-5 Stunden und bietet einiges an Missionen, Unlockables und Boss Fights pro Area. Die einzelnen Missionen, müssen in den Areas erst mal gefunden werden, da sie erst aufgedeckt sind wenn ihr sie mit Farbe beschießt.

Splatoon Story Mode Wii U (HD) Screen Shot 2015-06-02 08-46-15

Die Bossfights erinnern stark an die unzähligen Mario Ableger. Ihr müsst die Schwachstelle des Bosses finden und sie dann mehrmals, auf verschiedene Varianten ausnutzen. Vom Schwierigkeitsgrad kommt das ganze natürlich nicht an Mario und co. heran, bietet aber trotzdem einige nette Überraschungen. Auch die restlichen Hauptmissionen der Story, sind nicht unbedingt schwierig, sondern helfen eher sich in die Steuerung des Spiels einzuleben. Splatoon nutzt in Sachen Steuerung, die Eigenschaften des Wii U Pad’s was prinzipiell ein neues Steuerungs-Gefühl erlaubt, aber anfangs etwas gewöhnungsbedürftig sein kann.

Wer präzise Shooter Steuerung durch dein Gamepad oder auch Maus und Tastatur gewohnt ist, wird sich hier erst mal einleben müssen. Man kann zwar mit Y und dem rechten Stick die Sicht nachjustieren, aber der größte Part wird über das bewegen des Pad’s selbst übernommen.

Multiplayer und customization im Überblick

Wenn euch die Story Missionen nicht interessieren, könnt ihr auch direkt in den Multiplayer eintauchen mit den sogenannten Turf Wars oder auch 1 vs. 1 im Battle Dojo mit einem Freund. In den bisherigen Multiplayer Modes sind die Ziele recht simpel. Das Team was die Karte mit der meisten Farbe ausfüllen kann, gewinnt das Match. Wie bei jedem Shooter, gibt es verschiedenste Klassen und Waffen zwischen denen ihr vor jedem Match wechseln könnt. Möglichkeiten zur individuellen Anpassung eures Equipment und der einzelnen Buffs und Fähigkeiten gibt es genug. Die einzelnen Shops bieten euch Kleidung mit eigenen Buffs und auch Waffen Upgrades die ihr mit höheren Levels freischaltet.

Mietzrichter Splatoon

Screenshot vom charismatischen Mietzrichter

Der Spaßfaktor beim Multiplayer ist auf jeden Fall sehr hoch und auch die Community arbeiten großteils sehr gut zusammen. Die Langzeitmotivation des Spiels liegt derzeit aber noch in den Sternen. Ab Level 10 lassen sich zwar Ranked Matches freischalten, aber sonst bietet der Titel noch zu wenig Modes und Vielfalt, die man von anderen Shootern gewohnt ist. Alles neben den Multiplayer lässt sich in 4-6 Stunden inklusive Amiibo Challenges absolvieren, also hängt der Wiederspiel-wert des Titels stark vom Multiplayer ab. Es wurden zwar bereits nach dem Release neue Maps vorgestellt und auch der Splat Zone Mode, bringt ein King of the Hill Feeling mit sich, nur muss da unbedingt noch mehr nachkommen um den Multiplayer auf lange Zeit gesehen, am Leben zu halten. Vor allem die Integration von Voice Chat im Turf War Modus und ein verbessertes Matchmaking mit Freunden wäre wünschenswert.

Grafik und Design

Grafisch präsentiert sich Splatoon überraschend gut, wenn man bedenkt wie alt die Hardware der Wii U mittlerweile geworden ist. Das farbenfrohe Design, hilft hier sicherlich auch ein wenig, aber zu bemängeln gibt es hier eigentlich wenig. Ein interessanter Ansatz ist auch, dass integrieren von Community Posts und Zeichnungen in die Spielewelt. Hier kann dann schon mal ein wirklich kreativer Beitrag oder eine etwas eigene Zeichnung auf einer leeren Wand im Spiel auftauchen.

Splatoon Story Mode Wii U (HD) Screen Shot 2015-06-02 08-24-34

Das gesamte Spiel überwältigt einen leicht mit der hohen Farbvielfalt und den kreativen Gegnern und Welten, aber man findet sich schnell in der Welt von Splatoon zurecht. Zusätzlich wird die bunte Farben-schlacht mit einem etwas eigenen Soundtrack untermalt, der zwar hin und wieder durch die starke Wiederholung nerven kann, aber im Großen und Ganzen, perfekt zum Titel passt. Der Hub Bereich, wo ihr auf andere Spieler trefft ist auch sehr gelungen, hier könnt ihr euch mit Mitspielern austauschen und bekommt auch deren Community Posts angezeigt, was immer wieder für einen Lacher sorgen kann.

Inkling Social Screen

Fazit

Nintendo schafft mit Splatoon den Einstieg in die Welt der Shooter und vor allem der Online-Multiplayer Games auf Anhieb und liefert eines der kreativsten Shooter Projekte der letzten Jahre. Die übermäßige Nutzung des Wii U Pad’s ist zwar anfangs gewöhnungsbedürftig, liefert aber eine gute Basis für einen ausgewogenen Multiplayer zwischen Anfängern und Fortgeschrittenen. Die großen Mankos sind die aktuell fehlende Langzeitmotivation und die teilweise fehlenden Herausforderungen im Singleplayer. Trotz fehlenden Content, gibt es aktuell trotzdem schon eine klare Empfehlung für uns an alle Shooter Fans und Wii U Besitzer.

Wertungsbild 8,5

Positiv

+ Interessanter Story Mode

+ Innovative Multiplayer Ansätze

+ Steuerung bringt zusätzliche Balance und Herausforderung

+ Kreatives Design und überzeugende Grafik

Negativ

– Fehlender Voice Chat und Matchmaking Probleme mit Freunden

– Aktuell noch fehlender Content für Langzeitmotivation

 

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

1 Comment Added

Join Discussion

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.