Sony verabschiedet sich aus dem Handheld-Markt! Nachfolger für PS Vita unwahrscheinlich

Es dürfte wohl kaum jemand überraschen, aber in einem Interview gab Sony nun bekannt, dass die Chancen auf einen Handheld nach der PS Vita sehr niedrig sind. Sony sieht nach dem Flop der PS Vita, die sich außerhalb Japans und Teilen Asien nur schleppend verkauft hat, und der Dominanz der Smart Phones keine Zukunft für eine weitere portable Konsole. Auf den Erfolg von Nintendo’s Switch angesprochen, antwortete der Sony CEO: „Der Nintendo ist ein Hybridgerät und damit eine andere Herangehensweise und Strategie. Wir selbst sehen dies nicht als große Marktstrategie an.“

Der Markt existiert zumindest noch: 3DS und Switch verkaufen sich immer noch gut

Das Debakel der PS Vita hat Sony selbst zu verschulden, weil sie unter anderem nicht auf Wünsche und Meinungen der Community reagierten. Das japanische Unternehmen startete keinen Rettungsversuch, sondern stellte den Support für das eigene Gerät einfach ein. In den letzten Jahren erschienen noch Indie-Titel für die Plattform, doch Sony selbst hat anscheinend keine Interessen in diese Richtung mehr. Nintendo wäre damit der einzig verbleibende Videospiel-Konzern im Handheld-Bereich.

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger

Blogheim.at Logo