Snipperclips Nintendo Switch Review – Der erste Geheimtipp

Das Launch Line-Up der Nintendo Switch überzeugt bisher noch nicht ganz außer natürlich Breath of the Wild, aber ein Nintendo eShop Titel hat unsere Meinung dann doch etwas positiver gestimmt. Warum Snipperclips ein Must-Have für Switch-Besitzer ist, könnt ihr hier im Test nachlesen.

Co-Op Rätselspaß

Team-Work wird in Snipperclips ganz groß geschrieben. Ihr könnt den Titel zwar jederzeit alleine spielen, aber der richtige Spaß beginnt erst mit einem Mitspieler oder auch zu viert (zwei extra Joy-Con Controller notwendig). Das Spielprinzip ist wie so oft bei Nintendo-Spielen sehr simpel gehalten. Ihr spielt eine der beiden Figuren und habt die Fähigkeit euren Partner Stücke herauszuschneiden um dann gemeinsam eine Lösung für die diversen Puzzles zu finden. Zusätzlich könnt ihr aufeinander springen und beide Charaktere um 360 Grad drehen. Es hört sich anfangs noch nicht nach sehr viel an, aber die Rätsel sind teilweise recht knackig und gerade wenn man zusammen spielt, erfordert es einiges an guter Absprache. Auch wenn die ideale Lösung mal schnell gefunden ist, muss man sich dann meistens trotzdem noch gut miteinander absprechen, um sich gegenseitig in die richtige Form zu bringen oder das perfekte Timing zu erwischen.

Snipperclips Screenshot

Unmengen an Content

Bei einem 20€ Titel denkt man sich natürlich, dass nach wenigen Stunden die Luft raus ist, aber wir haben hier im Zweispieler-Modus gute 6-8 Stunden verbracht und waren immer noch nicht mit allen Rätseln fertig. Leichte Schwächen hat der Titel eher in den restlichen Bereichen. Außer den diversen Multiplayer-Varianten und den unzähligen Stages, bietet der Titel keine weitere Unterhaltung, was vielleicht Einzelspieler etwas abschrecken könnte. Auch der Soundtrack könnte deutlich mehr Tracks vertragen bzw. etwas mehr Abwechslung. Sobald ihr euch mit der Steuerung zurecht gefunden habt, wartet hier aber dennoch eines der bisher amüsantesten Nintendo Switch Spiele bisher auf euch.

Fazit

Snipperclips ist neben Breath of the Wild ein absoluter Pflichtkauf für die Nintendo Switch. Für gerade mal 20€ bekommt ihr hier unzählige Stunden an Rätselspaß für bis zu 4 Spieler geboten.

Positiv

+ Innovatives Gameplay

+ Gelungene Multiplayer-Möglichkeiten

+ Unmengen an Content

Negativ

– Soundtrack wenig abwechlungsreich

– Für Singleplayer etwas zu wenig an Möglichkeiten

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo