Senran Kagura Estival Versus PS4 Review

Senran Kagura Estival Versus ist der letzte Ableger der in Japan sehr bekannten Videospielserie Senran Kagura und zusätzlich der erste Teil, welcher auf einer Heimkonsole erschienen ist.

In dem Game geht es um eine ganze Gruppe von weiblichen Ninjas, welche aus verschiedenen Ninja Schulen kommen und durch ein magisches Licht auf eine tropische Insel entführt werden, um gegeneinander zu Kämpfen. Klingt Komisch? Ist es in den ersten Moment auch. Die Hintergründe werden aber mit der Zeit durch eine witzige Geschichte aufgeklärt, welche mit nicht ganz
jugendfreien Momenten und unzähligen Klischees gespickt ist. Die Story startet damit, dass Ryobi und Ryona auf der besagten Insel ihre tote Schwester sehen, und in ein seltsames
Ritual platzen. Dort erfahren sie, dass die Seelen aller Ninjas, welche einen tragischen Tod gestorben sind, zu dieser Insel reisen. Damit diese ihren
Frieden finden, müssen die Seelen mithilfe des Kagura Millenium Festivals besänftigt werden. Hat man sich durch die ersten Textzeilen gekämpft, wird man mit einer wirklich ausgesprochen gut gemachten Anime Sequenz und einem kurzen Tutorial begrüßt. Hier möchte ich gleich vorweg erwähnen, dass die Ingame Grafik, die Animationen, sowie auch die Anime Sequenzen wirklich bombastisch sind.

SENRAN KAGURA ESTIVAL VERSUS_20160415205139

In Sachen Gameplay wirkt das Game anfangs wie ein Game der Musou-Reihe (wie z.B. Dynasty Warriors, Dragon Quest Heroes), wobei man schon nach kurzer Zeit erkennt, dass es viele Elemente  eines Arena Prüglers (wie z.b. Naruto Ultimate Ninja Storm) hat. Jede der Ninjas hat einen einzigartigen Kampfstil (bzw. Waffe), welcher durch Erfahrung verstärkt werden kann. So werden z.B. die Combos immer wieder erweitert oder passive Skills freigeschaltet. Zusätzlich kann sich jede Ninja in einer Sailor Moon-artigen Sequenz verwandeln, damit ermöglicht man dem Charakter, dass er seine Special Moves einsetzen kann, Angriff und Verteidung werden geboostet und zusätzlich wird einmal die Hitpoint-Leiste vollständig aufgefüllt. Wie es sich bei diesen Magical Girl Verwandlungen gehört, wechseln die Ninja-Girls hier ihr Outfit, und damit kommen wir gleich zu mehreren Besonderheiten in diesem Spiel: Die Klamotten sind inkl. Unterwäsche komplett austauschbar. Es stehen unzählige Outfits, Accessoires, sowie Unterwäsche zur Verfügung, mit welchen man die Chars einkleiden kann. Diese Auswahlmöglichkeiten werden Zuge der Story erweitert. So gibt es alleine über 200 verschiedene Unterwäsche Sets. Ein weiteres Feature, welches mit der Kleidung ganz im Vordergrund steht, ist, dass diese komplett zerstörbar ist.

SENRAN KAGURA ESTIVAL VERSUS_20160415205532

Die 24 Stages sind hübsch und detailreich designed, werden aber im Zuge der Missionen oft wieder verwendet und sind teilweise sehr klein, bzw. durch Energie Wände kleiner gemacht als Sie sind. Jede Stage bietet außerdem die Möglichkeit einen oder mehrere „Stage Finisher“ durchzuführen, weile die Gegnerinnen komplett entkleiden.

SENRAN KAGURA ESTIVAL VERSUS_20160415205427

Neben dem Story Modus, welcher mehr als 20 Stunden Spielzeit hat, bietet das Spiel noch Extra Missionen, einen Diorama Modus, sowie einen Online Multiplayer Modus. Im Online Modus gibt es neben dem normalen Versus Kampf, in welchem bis zu 10 Spieler gleichzeitig kämpfen können, auch noch den Miss Ninja Contest, bei dem man Diorama Bilder zu immer wieder wechselnden Themen erstellt und hochladen kann. Diese werden dann bewertet, und je nachdem wie gut man abschneidet, bekommt z.b. Kleidungsstücke freigeschaltet. Selbstverständlich gibt es auch Leaderbords für beide Modi.

Fazit

Senran Kagura Estival Versus ist ein wirklich gutes Action Game, sofern man mit dem sehr freizügigen Anime Design etwas anfangen kann. Es bietet viele Features und hat überraschend tiefe Gameplay Mechaniken und vieles zum Freischalten.

Wertungsbild 7,5

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Blogheim.at Logo