Rise of the Tomb Raider Xbox One London Hands-On Preview

Nach dem erfolgreichen Reboot der Tomb Raider Serie vor 2 Jahren, kommt am 13. November Lara Croft, erst mals für Xbox One exklusiv, zurück auf unsere Konsolen (PS4 Ende 2016 und PC Anfang 2016). Wir konnten uns den Titel im Zuge eines exklusiven Preview Events in London wieder nach der E3 und Gamescom näher ansehen. Dieses mal konnten wir die ersten 3 Stunden des Titels in Ruhe anspielen.

Preview_Event_Screenshot_6

Neue und vor allem noch größere Gebiete warten auf euch

Ihr begleitet Lara in Rise of the Tomb Raider, auf ihrem Weg zum Tomb Raider, wie man sie aus den früheren Ablegern kennt. In Sachen Story bekommt man endlich einen Einblick in Lara’s Kindheit und die Ursprünge ihrer Entwicklung zum Tomb Raider. In den ersten Stunden, zieht es euch bereits durch mehrere Schauplätze. Von verschneiten Gebirgen in Sibirien, wie man es aus den bisherigen Gameplay Material kennt, über alt bekannte Katakomben in den Wüsten von Syrien.

Preview_Event_Screenshot_3

Die begehbaren Bereiche in den einzelnen Umgebungen, sind deutlich größer ausgefallen als noch im Vorgänger. Auch die einzelnen Levels wirken etwas offener und lassen euch viel mehr Freiheiten, als was bisher in der Tomb Raider Reihe möglich war. Ihr könnt jetzt noch mehr Gegenstände aus eurer Umgebung nutzen und für die diversen Waffen-Upgrades verarbeiten. Die erkundbaren Höhlen und Challenge-Tombs wurden auch erweitert und liefern ein paar neue Überraschungen.

Neue Waffen, Nebenmissionen und Sprachkenntnisse für Lara

Crystal Dynamics baut hier stark am Erfolgskonzept des Vorgängers von 2013 auf. Lara hat in Rise of the Tomb Raider ein paar neue Tricks dazugelernt und weiß jetzt noch mehr, wie sie ihre Umgebung nutzen kann, um Waffen zu verbessern oder Gegner leicht auszuschalten. Ihr könnt jetzt auf Äste von Bäumen klettern und auch diverse Pflanzen und Früchte benutzen um eure Pfeile zu vergiften.

Preview_Event_Screenshot_7

Die Gegner KI wurde im neuen Tomb Raider Ableger deutlich verbessert. Neue Patrouillen-Wege und deutlich schwerer Situationen, die euch mehr Stealth-Einlagen abverlangen als im Vorgänger. Während den ersten 3 Spielstunden sind wir auch schon auf eine der neuen Nebenmissionen gestoßen. Hier mussten wir einzelne Sendemasten im Level-Gebiet ausschalten, was rein optional war und ähnlich wie die Challenge-Tombs, Belohnungen bringt. In unserem Interview mit Game Director Brian Horton sprach der Entwickler vom Fokus auf die Erweiterung der Welt zum Vorgänger und auch die Spielzeit von 30-40 Stunden.

Preview_Event_Screenshot_9

Eine weitere Neuerung, die wir bereits in unserem E3 Preview erwähnt haben, ist das lernen von Sprachen in Tomb Raider. Hier kommt der Titel endlich wieder etwas an die Wurzeln der Serie heran. Ihr erkundet wieder Grabstätten und könnt dort im Laufe der Geschichte einige Ruinen mit diversen Schriftzeichen entziffern und lernt nach und nach mehr über die Sprache und die Geschichte hinter den Schauplätzen.

Unser Fazit nach 3 Stunden Spielzeit ist sehr positiv. Die Entwickler haben den Vorgänger in allen Bereichen noch mal um ein großes Stück an Vielfalt erweitert und auch die Story entwickelt sich in den ersten Stunden sehr interessant. Bisher konnten wir zwar noch keine herausfordernden Kämpfe oder Rätsel finden, aber die Entwickler haben hier einige Herausforderungen für den späteren Spielverlauf versprochen.

 

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.