Randal’s Monday: PC Review

Vor Kurzem, am 12. November 2014, erschien das von Daedalic Entertainment und dem spanischen Studio Nexus Game Studios entwickelte „Randal's Monday“. Das Point & Click-Adventure entführte uns auf eine 7-tägige Reise, die nur aus verfluchten Montagen bestand. Wie diese Reise aussieht? Wir haben es für Euch herausgefunden.

Ein Ring sie zu…

Randals Reise startet – wie so viele unglaubliche und epische Reisen – in einer versifften Bar. Gemeinsam mit seinem besten Freund Matt und dessen Verlobten Sally feiert Randal feuchtfröhlich deren bevorstehende Hochzeit. Matt hat dafür sogar einen Ring besorgt – ganz romantisch bei einem Penner zum Preis von ein paar Doritos. Immer wieder hat der Penner erwähnt, dass der Ring verflucht sei, aber wer glaubt denn schon an sowas ? Matt meint das Geschäft seines Lebens gemacht zu haben, da sich der Ring bei einer Schätzung als äußerst wertvoll erweist.

Der Abend endet beim Hintereingang der Bar bei dem sich Matt die Seele aus dem Leib kotzt, weil er mal wieder zu viel gesoffen hat. Im Suff verliert er dort seine Geldbörse und damit den (EINEN) Ring, die Randal sich als „rechtschaffender“ bester Freund natürlich promt einsteckt. Ein mächtiger Kater und einiges an Ärger am nächsten Tag sind also schon vorprogrammiert …

Randals Monday

Kapitel 1 – Ein ganz normaler Montag?

An einem üblen Montagmorgen wachen wir vollkommen verkatert auf – in unserem eigenen Zimmer, immerhin etwas. Langsam schafft es Randal sich an den vergangenen Abend zu erinnern und merkt dass er immer noch Matts Geldbörse und den Ring bei sich hat. Den Ring will Randal natürlich später zurückgeben, aber erst mal ab zur Arbeit. Auf dem Weg dorthin schnautzt uns unser gemeiner und gieriger Vermieter an und will tatsächlich Geld von uns, ganze drei Monatsmieten. Soviel Kohle hat Randal natürlich nicht bei sich und so startet die Reihe an Aufgaben die wir zu bewältigen haben. In klassischer Point & Click Adventure Manier kombinieren wir Gegenstände und tricksen Charaktere aus um zu bekommen was Randal so alles braucht.

Dieser verfluchte Montag wird nicht besser, wir werden gefeuert und müssen Matts Ring verscherbeln, um wieder in unsere Wohnung zu kommen. Doch in Wirklichkeit beginnt alles erst, als wir einen Anruf von Sally, Matts Verlobten erhalten. Matt ist tot, selbst gekocht im eigenen Herd. Nach einigen Gesprächen mit Sally und der Polizei endet dieser verfluchte Montag endlich.

Randal Monday

Und täglich grüßt ein neuer Tod

Als wir am nächsten Morgen aufwachen merken wir recht schnell dass wir in einer Zeitschleife stecken. Am Titelblatt der Tageszeitung erfahren wir auch dass Matt sich wieder ermordet hat. Wieder ist Montag. Wieder müssen wir dem Vermieter drei Monatsmieten bezahlen. Wieder werden wir gefeuert.

Wir treffen auf unserem Weg den Penner der uns abermals sagt wir wären verflucht und langsam dämmert uns, das eine Verbindung mit dem Ring bestehen könnte, den wir nun so schnell wie möglich zurückhaben möchten. Leider werden Randal hier einige Steine in den Weg gelegt und so beginnt eine lange und oftmals lustige Reihe an Montagen, durch die wir uns mit dem Protagonisten schlagen (müssen).

Randal Monday

Das Who-is-Who der Nerdkultur

Das bemerkenswerte und amüsante an Randal’s Monday sind definitiv die unzähligen Anspielungen auf Games, Serien und (80er- und 90er-Jahre) Filme. Diese Anspielungen zu verstehen hilft auch ungemein beim Lösen der Rätsel weiter. Dialoge und ganze Räume sind über und über voll mit Beispielen und Exponaten der Nerdkultur. So sind zB die Toilettentüren mit dem Satz „The Cake is a lie“ beschmiert und es gibt Straßenschilder die darauf hinweisen, dass wir hier eher nicht Passieren dürfen. Das breite Anspielungs-Spektrum reicht hier von Star Wars, Star Trek, 2001 – Odysse im Weltraum, Portal, Resident Evil bis hin zu Zelda oder Seinfeld. Auch prominente Gastauftritte gibt’s: etwa Jay und Silent Bob oder der als Seargent Kramer getarnte Columbo.

Randal Monday

Randal Monday

Rätselhafte Rätsel

Die einzigen – und leider ziemlich großen – Mankos am Spiel sind einerseits die teilweise unlogischen Rätsel und andererseits die Langatmigkeit der Story an manchen Stellen. So ist es zB nicht sehr schlüssig, dass wir mittels Wasserdampf genug Druck aufbauen sollen, um ein Geschoss abzufeuern oder Töpfe und Pfannen für einen Weitspuckwettbewerb brauchen. Diese unlogischen Rätsel machen das ins Spiel integrierte Hilfesystem fast unumgänglich und notwendig.

Randal Monday

FAZIT

Randal’s Monday ist ein amüsanter Trip in eine Welt voller nerdiger Anspielungen und einer Menge schwarzem Humor. Die einzelnen Räume und die über 40 verschiedenen, handgezeichneten Hintergründe sind sehr detailverliebt gestaltet und mit sehr vielen versteckten Referenzen zu verschiedensten Spielen, Filmen und Serien gespickt. Einziger Wehrmutstropfen sind die teils unlogischen Rätsel und die sieben teilweise langatmigen Kapitel. Die über 50 Charaktere wissen diese Mankos mit ihrem Wortwitz wiedergutzumachen und so ist Randal’s Monday trozt der Schwächen eine (Zeit-)Reise wert.

Wertungsbild 7,5

Positiv

+ Schwarzer Humor

+ detaillierte und schön gestaltete Schauplätze

+ Referenzen auf viele Spiele und Filme der Nerdszene

Negativ

– teils unrealistische und unlogisch zu lösende Rätsel

– teilweise sehr langatmig

Written by: COracle

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.