Pre-order Wahnsinn und Paid Alpha – Wo hört es auf?

Als Gamer aus den 90ern kennt man bereits einige suspekte Verkaufspraktiken von Spiele-Herstellern, aber in letzter Zeit häufen sich langsam die fragwürdigen Aktionen die immer wieder von der breiten Masse ohne Fragen zu stellen angenommen werden. Wir haben hier für euch einige Parade-Beispiele zusammengefasst, über die ihr euch gerne in Ruhe Gedanken machen könnt.

Modern Warfare Remastered benötigt Infinite Warfare installiert

Extra 80 GB frei auf eurer Festplatte? Letztes Jahr im Oktober wurde Modern Warfare Remastered als Vorbesteller-Bonus für Call of Duty: Infinite Warfare enthüllt mit dem kleinen Extra „game disc must be inserted to play.“ In Zeiten vom Digital-Boom war diese Praxis schon fragwürdig, aber wurde eben so beworben und man musste als Call of Duty Fan damit leben.

Man würde glauben, dass mit dem Standalone-Release von Modern Warfare Remastered die Restriktion jetzt aufgehoben wurde. Wenn ihr euch Modern Warfare Remastered in Form der Legacy oder Legacy Pro Edition von Infinite Warfare gekauft habt, müsst ihr weiterhin Infinite Warfare installiert haben, um das Spiel starten zu können. Zusammen kommen die beiden Titel auf 120GB Festplatten Speicher, was ein gutes fünftel einer 500GB Standard PS4 oder Xbox One ausmacht.

Was genau dürfte der Sinn hinter dieser Aktion sein? Wahrscheinlich will man die Fanbase dazu bringen, den Titel nochmals als Standalone-Version zu kaufen, trotz des bereits vorhandenen Kaufs der Legacy oder Legacy Pro Edition von Infinite Warfare.

Gold Editions inklusive erhöhten Preisen von Collector’s Editions

Nach den ersten Pre-Order Boni, Early Access und Pre-Order Betas und Season Pässen, war der Wunsch der Gamer groß nach einer Edition die den Season Pass bereits enthält groß. Die Gebete wurden erhört und natürlich sah man hier gleich die Möglichkeit die Preise „leicht“ zu erhöhen. Aktuelles Beispiel dazu wäre wohl Mittelerde: Schatten des Krieges. Wir gehen hier mal von der Standard Edition des Spiels aus die bei Amazon aktuell auf 69,99€ kommt. Die Gold Edition wird mit 109,99€ angeboten, also ein Aufpreis von gerade einmal 40€. Was bekommt man für das Gold Upgrade? Den Nemesis Erweiterungs-DLCs „Schlächterstamm“ und „Banditenstamm“ sowie die Story-DLCs „Galadriels Klinge“ und „Die Verwüstung Mordors“ und den DLC-Inhalt „Goldene Schatzkiste“ inklusive einer edlen Metallbox. Für Sammler gibt es dann die Mithril Edition für nur 299€ die bereits überall ausverkauft ist.

Shadow of War Mithril Edition Collector

Neben der aufgezwungenen Gold Edition die bereits gute 110€ der Edition ausmacht, bekommen wir recht klassische Inhalte wie eine 30cm Figur als Highlight und sonst einen Ring, Stoff-Karte, Soundtrack, Lithographien und eine digitale Schatzkiste als exklusiven DLC-Inhalt. Es gibt dazu natürlich auch noch weitere aktuelle Parade-Beispiele wie die Destiny 2 Collector’s Edition, aber da beide ausverkauft sind dürfte das Marketing dahinter funktionieren. Auch der Hype um den SNES Mini zeigt sich wie bereits beim NES Mini in fehlenden Vorbestell-Möglichkeiten und steigenden Ebay-Angeboten. Ein kalkulierter Hype oder sogar gewollte Knappheit?

Fazit

Es wird immer wieder neue Praktiken geben und versteckte neue Bezahl-Methoden, aber die einzige Möglichkeit um irgendwann einmal eine Grenze zu setzen seid ihr selbst. Wenn ihr nicht einen noch „earlier access“ oder Alpha/Beta Tester zum Release sein wollt, müsst ihr etwas überlegter einkaufen und vor allem vorbestellen. Wir haben aktuell bereits Titel wie DayZ die mehrere Jahre nicht über den Alpha/Beta-Status hinauskommen und von Gamern leben, die den Titel weiterhin promoten und mit Käufen unterstützen. Wenn euch Beispiele dazu einfallen, macht euch bemerkbar. Redet mit euren Freunden darüber, diskutiert online und lasst euch nicht ausnutzen.

 

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo