Pokémon Sonne und Mond 3DS Review – Aloha aus Alola

Am 18. November erscheint die nächste Generation von Pokémon für den 3DS (23. November Europa Release). Wir haben uns die letzten Tage auf der tropischen Insel Alola ausgetobt und liefern euch im Test unsere Erfahrungsberichte zum neuesten Pokémon Ableger.

Einsteigen leicht gemacht

Der Start von Pokémon Sonne und Mond liefert, wie der gesamte Rest des Spiels eine gelungene Mischung aus Nostalgie und sinnvollen Neuerungen. Bereits die Wahl des Starters, ist im neuesten Pokémon Ableger so schwer wie schon lange nicht mehr. Ein Seehund hat es leider nicht in unsere engere Auswahl geschafft, aber die Entscheidung zwischen Rowlet und Litten ist uns dann doch nicht gerade leicht gefallen und hat uns in die guten alten Zeiten, der ersten Pokémon Editionen zurückgeworfen. Natürlich ist es bei uns aber dann doch Litten geworden und wie auch schon in den letzten Ablegern, hat man es mit einem Feuer-Starter in den ersten Kämpfen sehr einfach. Leider ist die richtige Wahl des Starters nicht das einzige, was die neuen Pokémon Spiele so einfach macht. Nach den bereits unzähligen etablierten Pokémon Editionen, ist die Entscheidung, dass Spiel so einsteigerfreundlich zu gestalten etwas fraglich. Arenen wurden jetzt Insel-Herausforderungen ersetzt und die neuen Z-Moves erinnern stark an die Animationen von Oldschool Final Fantasy Ablegern, wo man sich mehrmals überlegt die Fähigkeit wirklich einzusetzen, bevor man sich einer doch sehr lang ausgefallenen Cutscene stellen muss. Weiters werden Pokémon Veteranen bereits zu Beginn des Spiels verwundert sein, da euer Rivale jetzt immer das schwächere Pokémon der drei verfügbaren Starter auswählt, um euch die Kämpfe leichter zu machen.

3DS Review Pokemon Litten

Zusätzlich werdet ihr jetzt auch vorgewarnt wenn ein Trainer mit euch kämpfen will, Pokémon-Center finden sich so gut wie überall, eure Partner heilen euch auch laufend vor größeren Kämpfen und zu guter Letzt bekommt ihr jetzt auch immer angezeigt welche Attacken gegen eure Gegner am effektivsten sind, wenn ihr das Pokémon schon mal besiegt habt. Natürlich sind nicht alle Neuerungen darauf gerichtet das Spiel leichter zu machen. HM Moves sind jetzt nicht mehr notwendig um Hindernisse zu überwinden und wie zuvor erwähnt, müsst ihr jetzt keine Arena-Kämpfe mehr absolvieren, sondern bekommt durch die Insel-Herausforderungen, deutlich abwechslungsreichere Aufgaben serviert.

Die Welt von Alola

Es fühlt sich zwar für erfahrene Pokémon Spieler an, als würde man in Sonne und Mond an der Hand durch das Spiel geführt werden, aber die Geschichte bietet dieses mal doch um einiges mehr Tiefe als in den letzten Ablegern und ihr habt ständig neue Konversationen offen mit den diversen NPC’s und euer Crew, die endlich nützliche Informationen enthalten. Es gibt zwar immer noch ein paar lästige Aufgaben, wie das einzelne sammeln von Beeren, anstatt mit einem einmaligen Klick den gesamten Busch in euer Inventar zu verfrachten, aber solche lästigen Features halten sich wirklich sehr in Grenzen. Wer die Trailer und Ankündigungen von Nintendo laufend mitverfolgt hat, wird zwar schon ein großes Stück des Pokémon Line-ups kennen, aber beide Ableger bieten dann doch noch ein paar Überraschungen, die auch Fans der alten Generation begeistern werden. Mit Hyper Training und Battle Royals sollen auch Hardcore und Multiplayer Fans ihren Spaß finden nur benötigt man dafür dann doch etwas höhere Level, die wir in unser bisherigen Pre-Release Spielzeit nicht erreichen konnten. Der Singleplayer der neuesten Pokémon wird euch auf jeden Fall schon mal lange genug beschäftigen.

Pokemon 3DS Screenshot

Nach den ersten Spielstunden, bekommt ihr dann doch etwas mehr Freiheit im Spiel und dürft auch andere Inseln bereisen. Fans von Käfer-Pokémon werden mit den neuen Ablegern ihren Spaß haben. Einen genauen Grund dafür konnten wir leider bisher nicht herausfinden, aber neue Pokémon zum fangen sind doch nie was schlechtes oder? Was vor allem in Sonne und Mond überzeugt, ist die grafische Leistung der beiden Spiele. Ihr habt einiges an Auswahl-Möglichkeiten für euren Charakter und die einzelnen Gebiete und NPC’s sehen deutlich besser aus, als in den letzten Pokémon Editionen. Auch die Bewohner der Insel unterscheiden sich doch deutlich von den bisherigen Charakter-Schema der letzten Pokémon Teile und liefern laufend auch interessante Konversationen.

Fazit

Pokémon Sonne und Mond konzentrieren sich anfangs etwas zu sehr darauf es Einsteiger leicht zu machen, bieten aber im späteren Spielverlauf doch einiges an Herausforderung und Überraschungen für Fans der Serie. Nach Pokémon Go könnte Sonne und Mond es endlich wieder schaffen auch Oldschool Pokémon Fans zu begeistern. Bei uns hat es auf jeden Fall funktioniert und daher gibt es eine klare Empfehlung von uns an alle Pokémon Fans.

Wertungsbild 9,0

Positiv

+ Umfangreiche Spielwelt

+ Gelungene Geschichte und NPC’s

+ Insel Herausforderungen bringen etwas Abwechslung

+ Neue Endgame und Multiplayer Features

Negativ

– Etwas zu sehr auf Anfänger fokussiert

– Langwierige Z-Move Animationen

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer