One Piece – 11. Film: One Piece Z (DVD) im Test

Seit letzten Freitag ist One Piece Z auf DVD und Blu-ray erhältlich. Wir konnten nicht anders und mussten uns den Film unbedingt besorgen. Was wir davon halten, erfahrt ihr in unserem Testbericht!

 

Facts

Genre: Anime, Action
Publisher: AV-Visionen
Regie: Tatsuya Nagamine
Bildformat: 16:9 – 1.77:1
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Japanisch (Dolby Digital 2.0), Japanisch (Dolby Digital 5.1)
Releasetermin: 29. November 2013

Worum geht’s?

Nach Strong World stechen auch in One Piece Z alle Strohhutpiraten gemeinsam auf der Thousand Sunny in See! Doch der Film beginnt nicht an Bord von Frankys Superschiff, sondern an einer ganz anderen Stelle in der neuen Welt.

Gewetzte Säbel, Kanonenfeuer und die Marine; klar, hier können Piraten nicht weit sein! Das stimmt in diesem Fall allerdings nicht, denn hinter den Angreifern verbirgt sich eine Gruppierung, die sich Neo Marine nennt. Sie wird vom ehemaligen Marine-Admiral Schwarzarm Zephyr (kurz Z) und seinen Mitstreitern Ain und Binz angeführt. Mit den Worten „Ich hasse alle Piraten und ich werde sie gnadenlos vernichten“ betritt Z das Schlachtfeld und mischt die armen Marinesoldaten ordentlich auf. Selbst der gelbe Affe Kizaru hat mit dem ehemaligen Marinekommandant seinen liebe Not. Z drängt Kizaru in die Enge und zündet einen gigantischen Sprengsatz direkt vor Borsalinos Gesicht. Ob Kizaru diesen Angriff überlebt, möchten wir an dieser Stelle nicht verraten.

Szenenwechsel: Wir sind auf der Thousand Sunny und Ruffy hat mal wieder, wie sollte es auch anders sein, ein riesiges Stück Fleisch in der Hand. Alle Strohhüte sind gut drauf und genießen die ruhige See. Ruffy setzt sich wieder auf seinen Lieblingsplatz auf der Thousand Sunny (den Löwenkopf am Bug) und erblickt einen verletzten Mann, der im Wasser treibt. Sofort zieht er ihn an Bord und Chopper verarztet ihn so gut er es von seinen Lehrmeistern im Königreich Drumm gelernt hat. Als Zephyr wieder zu sich kommt und mit Ruffy ein paar Worte wechselt, eskaliert die Situation. Der Grund des Aufruhrs ist die Aussage des Strohhuts, dass er und seine Crew Piraten sind. Z schlägt gleich los und als seine beiden Mitstreiter Ain und Binz noch dem Kampf beitreten, geht’s richtig zur Sache. Mit Hilfe einer Vivre-Karte konnten die beiden Gefolgsleute die Position von ihrem Anführer bestimmen und ihre Teufelskräfte machen den Strohhüten ebenso zu schaffen, wie die schier unbändige Kraft von Z. Wie wird der Kampf wohl ausgehen? Findet es selbst raus, in One Piece Z!

Bild, Ton, Verpackung & Extras

Die Bildqualität des Films lässt nicht nur keine Wünsche offen, sondern stellt alle bisherigen Filme in den Schatten. Selbst auf der DVD sind die Kanten messerscharf, der Animationsstil gelungen und die Farben intensiv. Die Computeranimationen sind fein eingearbeitet, werden meiner Meinung nach aber etwas überstrapaziert. Die Soundkulisse ist erste Klasse, wobei ich mit der deutschen Synchronisation nicht voll zufrieden bin, denn einige Stimmen wurden meiner Meinung nach nicht ideal besetzt. Beispielsweise unterstreicht Kizarus Stimme nicht mal im Ansatz seine Gechilltheit, die man aus dem japanischen Originalton kennt. Doch das ist Meckern auf hohem Niveau.

In Sachen Verpackung und physische Extras gibt’s dafür nichts auszusetzen, denn die DVD kommt mit einem hochwertigen Pappschuber ohne FSK-Logo, einem Poster sowie einem rund 80-seitiges Booklet mit drei Kapitel (The World of „Film Z“, Eiichiro Oda präsentiert: „Film Z“ Design Works und Chronicle of Z) daher. Zusätzlich befindet sich in der Hülle ein aktuelles Programmheft von Kazé Anime.

Zusammenfassung

In One Piece – 10. Film: Strong World war erstmals der Originalzeichner und kreative Kopf von One Piece Eiichiro Oda mit an Bord. Davon profitierte der Film ungemein und so übertraf Strong World alle vorangegangenen One Piece Filme. Wer gehofft hat, dass Oda Chi auch bei One Piece Z die Story schreiben würde, irrt sich leider. Mit dieser Aufgabe wurde Osamu Suzuki betraut, während sich Tatsuya Nagamine für die Regie verantwortlich zeichnet. Zu meinem Erstaunen haben die beiden ganze Arbeit geleistet und mit One Piece Z ein sehr gutes Werk abgeliefert. Die Farben sind intensiv, die Kanten messerscharf und die Animationen gelungen, wenngleich ich sagen muss, dass es für mich ruhig etwas weniger Computeranimation sein hätte dürfen. Die Story ist klasse und Extras sowie Verpackung spitzenmäßig. Das Warten auf One Piece Z hat sich gelohnt, denn der Film schlägt ein weiteres aufregendes Kapitel im Logbuch von Ruffy & Co. auf. Für One Piece Fans führt kein Weg an One Piece Z vorbei!

 OPMovie11

Written by: greenrednaruto

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.