PaRappa the Rapper Remastered PS4 Review – I gotta believe (In HD)

Das etwas eigene Rhythmus-spiel rund um den rappenden Hund Parappa war vielen wohl damals auf der PlayStation 1 nur von der kurzen Demo-Version bekannt, die vor guten 20 Jahren veröffentlicht wurde. Nach dem Release des zweiten Teils in 2001 für die PlayStation 2, ist es etwas ruhig um die Serie geworden. Ab heute den 4.4.2017 meldet sich der erste Teil wieder in einer überarbeiteten Form zurück. Wir haben uns PaRappa the Rapper Remastered für euch näher angesehen.

Kick, punch, it’s all in the mind

Gleich bei der ersten Stage bekommt man sofort die volle Ladung an Nostalgie serviert. Parappa am trainieren im Dojo mit einer ehrfürchtigen Zwiebel um seiner Angebeteten Sunny Funny zu imponieren. Vor Prince Fleaswallow und Cheap Cheap the Cooking Chicken über den restlichen altbekannten Gesichter müsst ihr eure Künste in 6 Stages in rhythmischen Rap-Battles unter Beweis stellen. Die Cutscenes inklusive dem Menü blieben hierbei komplett unverändert. Angepasst wurden nur die Gameplay-Sequenzen. Neben grafischen Verbesserungen habt ihr jetzt auch neu Einstellungen zur Verfügung und alternative Beats für die einzelnen Stages. Für Trophy Hunter gibt es jetzt auch einige Trophäen zum freischalten, die aber relativ simpel gehalten wurden. Die grafische Überarbeitung ist absolut gelungen und wird Oldschool Fans der alten Spiele wieder sofort in seinen Bann ziehen. Auch der verbesserte CD-quality sound überzeugt über Kopfhörer und einer 5.1 Anlage. Die verfügbaren Stages sind in einer guten Stunde abgeschlossen und danach bleibt euch eigentlich nur noch die Challenge, dass ihr auf jeder Stage mit einem „Cool“ abschließt um neue Ereignisse freizuschalten.

Technische Ungereimtheiten

Optisch überzeugen die neuen Features zwar, aber ganz optimal wurde der Titel leider nicht überarbeitet. Wir haben hier mehrere Sound-quellen und Settings ausgetestet, aber das Tracking der Eingaben wirkt durchgehend leicht unpräzise. Gerade bei einem Rhythmus-spiel ist eine Verzögerung fatal. Hier wurde voraussichtlich nicht die Eigenheiten des PS4 Controllers bedacht oder einfach beim optimieren der Auflösung und Framerate nicht sauber gearbeitet. Hier hätte man eher optische Mängel in Kauf nehmen sollen um die Präzision des Originals mit beizubehalten.

Screenshot PS4 Pro PaRappa

Der Titel startet im PlayStation Store mit 14,99€ bzw. 11,99€ für PlayStation Plus Mitglieder, daher kann man trotz der kurzen Spielzeit und den leichten Verzögerungen, eigentlich wenig falsch machen beim Kauf des Titels.

Fazit

PaRappa the Rapper Remastered ist ein netter Nostalgie-Kurztrip für Fans von Rhythmus-Spielen die mit einer kleinen Verzögerung leben können. Die neuen Features überzeugen und auch optisch kann man der überarbeiteten Version wenig vorwerfen.

Positiv

+ Optisch gelungen überarbeitet

+ Neuer Sound überzeugt

+ Großartige Tracks

Negativ

– Verzögerungen durch unsaubere Neuauflage

– Sehr kurzer Spielspaß

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo