Paper Mario: Color Splash Wii U Review – Ein buntes Mario RPG

Der neueste Paper Mario erscheint schon bald exklusiv für die Wii U. Wir haben uns den besonders bunten Super Mario Ableger für euch bereits angesehen und verraten euch, ob sich ein Kauf lohnt.

Prism Island in Gefahr

Paper Mario und Paper Peach bekommen per Brief die Info, dass Prism Island ein paar Schwierigkeiten mit seiner Farben-Vielfalt hat. Ihr startet wie in den meisten Mario Spielen auf einen Hauptpunkt der Karte, was in diesen Fall Port Prisma ist. Die Stadt wird wie alle Bereiche des Spiels von Toads bewohnt, die teilweise ihre Farbe verloren haben. Zusammen mit euren Begleiter Huey, macht ihr euch auf den Weg, den Frieden auf der Insel wieder herzustellen. Die Paper Mario Serie war bisher sehr beliebt für seine RPG-Elemente, nur leider sind diese in Color Splash, leider etwas reduziert worden. Euer Hammer lässt sich regelmäßig mit neuer Farbe auffüllen und einfach durch besiegen von Gegner automatisch aufwerten, sobald ihr die Hammer-Stücke aus Gegnern aufgesammelt habt. Ansonsten lässt sich eure Ausrüstung universal einsetzen um die Welt von Prism Island wieder mit Farbe zu versorgen, oder auch Farbe aus Gegenstände herauszulocken. Wie in den meisten RPG’s, könnt ihr euch auch vorab einen Vorteil verschaffen, wenn ihr im richtigen Moment vor dem Kampf den Gegner mit euren Hammer trefft. Die verschiedenen Gebiete, haben immer wieder mehrere Aufgaben für euch parat, die sich teilweise erst im nachhinein lösen lassen, nachdem ihr die passenden Fähigkeiten besitzt.

Color Slpash Paper Mario

Simples Gameplay und jede Menge Toads

Im Kampf selbst, müsst ihr euch mit verschiedenen Karten verteidigen, die alle eigene Eigenschaften haben. Hier finden sich noch die meisten RPG-typischen Eigenheiten im neuen Paper Mario Ableger. Karten müssen leider mühsam jedes mal durch halten des Touchpads bemalt werden und danach noch mit einem Wisch übers Pad eingesetzt. Es ist zwar ein vorbildliches einbinden des Wii U Pads, aber außer, dass es mehr Umstände bereitet und den Kampf verzögert, hilft dieser Vorgang leider wenig. Die Animationen an sich sind sehr gelungen und auch das erweitern eurer Attacken und das blocken, macht das Gameplay etwas spannender und interaktiver, als in den meisten RPGs. Auch die Vielfalt der Karten kann sich sehen lassen. Vor allem die quasi „Beschwörungen“ wie einen übergroßen Ventilator oder andere Gesellen, sind wirklich sehr genial ausgefallen.

Paper Mario CK Screen

Ein weiteres neues Feature ist die „Cut“ Funktion. Es sind überall in den Welten Stellen versteckt, an denen ihr mit dem Touchpad einen neuen Weg freischneiden könnt, der euch an neue Plätze bringt. Sehr aufwendig ist die Funktion zwar nicht ausgefallen, aber bietet auf jeden Fall zumindest etwas an Abwechslung. Auch die Charaktere, die man sonst aus Mario Ablegern kennt, haben wieder ein paar geniale Auftritte, nur hätte man etwas an Toads sparen können. So ziemlich jeder NPC ist Toad in verschiedenen Farbvariationen und außer dem Toad Squad, bieten die Charaktere relativ wenig Vielfalt. Dafür überzeugen die Gegner wie üblich in Paper Mario, mit großartigen Dialogen und spaßigen Überraschungen.

Wii U Paper Mario

Paper Mario: Color Splash ist ab dem 7.10.2016 exklusiv für Wii U erhältlich.

Fazit

Paper Mario: Color Splash überzeugt mit einer amüsanten Geschichte und interessanten Aufgaben, spart aber leider etwas an den RPG-Elementen und übertreibt es ein wenig mit dem Einsatz von dem alt bekannten Pilzkopf der Mario Reihe. In Sachen Gameplay fordert der Titel einen leider auch meistens recht wenig, aber dank den gelungenen Animationen und den vielfältigen Kampf-Karten, macht der Titel trotzdem ordentlich Spaß.

Wertungsbild 8,0

Positiv

+ Gelungene Animationen und Geschichte

+ Bösewichte und Kampf-Karten überzeugen

+ Amüsante Dialoge

Negativ

– RPG-Elemente kommen viel zu kurz

– Toad NPCs teilweise sehr einfallslos ausgefallen

– Features wie die neue Cut Funktion etwas unspektakulär

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer