Naruto Band 61 im Test!

Naruto Band 61

Der vierte Ninja-Krieg neigt sich langsam dem Ende zu, wobei die mächtigsten Spielfiguren in diesem Kampf gerade erst loslegen und das Cover sieht vielversprechend aus. Man sieht Itachi, Sasuke, Kabuto, Naruto und den falschen Madara Uchiha. Wir konnten es kaum erwarten den Band zu lesen, weil in Band 60 sehr viel storyrelevantes passiert ist. Ob Band 61 da mithalten kann, erfahrt ihr in unserem Testbericht!

Facts

Genre: Action
Verlag: Carlsen
Mangaka: Masashi Kishimoto
Übersetzt von: Miyuki Tsuji
Release: 3. September 2013

Was bisher geschah…

Der vierte Ninja-Krieg neigt sich dem Ende zu und die „08/15-Kämpfe“ sind vorbei. Ab jetzt kämpfen nur noch die Erwachsenen. In den letzten Bänden wurden fast alle Zombie-Ninjas, die von Kabuto mit dem verbotenen Jutsu Edotensei wieder zum Leben erweckt wurden, besiegt. Aktuell mischen nur noch der echte Madara Uchiha und Itachi Uchiha mit. Doch eine weitere bislang kaum im vierten Ninja-Krieg in Erscheinung getretene Person hat das Schlachtfeld beteten: Sasuke.

Auf der anderen Seite stellten sich Naruto und Killerbee dem falschen Madara Uchiha entgegen, der mit Hilfe des Rinnegans die sechs von Akatsuki besiegten Jinchuriki kontrolliert und steuert. Es sieht nicht gut für das Tag-Team Naruto und Killer Bee aus, doch zur rechten Zeit eilen der Kopierninja Kakashi und die grüne Bestie von Konoha Sensei Gai zur Hilfe. Im Kampfverlauf wird Naruto vom Yonbi gefressen, der ihn daraufhin ein paar entscheidende Fragen stellt. Nach und nach gewinnt Naruto, der immer wieder bekräftigt alle Biju-Geister retten und den Hass der Ninja Wellt auf sich ziehen zu wollen, das Vertrauen der Bijus. Jeder einzelne von ihnen macht mit Naruto Killerbees bekannte Faustbegrüßung. Und es kommt, worauf wir alle seit Beginn der Geschichte von Naruto gewartet haben: Naruto und Kurama (der neunschwänzige Fuchsgeist) freunden sich an und kämpfen ab sofort gemeinsam. Herzerweichend wird diese Szenerie vom Mangaka Masashi Kishimoto aufgearbeitet. Doch wie geht es nun weiter?

Die Brüder sind wieder vereint!

Zwar sind am Cover neben Kabuto, Itachi und Sasuke auch Naruto und der falsche Madara zu sehen, doch eigentlich dreht sich alles um die beiden Uchiha sowie Orochimarus Fanboy Kabuto. Itachi verabschiedete sich in einem Band zuvor von Naruto und sagte ihm, dass er sich selbst um den Edotensei-Meister kümmern wird, während sich Naruto dem falschen Madara annehmen soll. Auf dem Weg zu Kabuto begegnet er „zufällig“ Sasuke, der natürlich unzählige Fragen an seinen Bruder hat. Itachi weicht den Fragen aus und so verfolgt ihn Sasuke weiter, bis sie bei Kabuto ankommen. Itachi verspricht Sasuke ihm nach dem Kampf alle Fragen zu beantworten, aber aktuell sei es das Wichtigste Edotensei aufzuhalten und so vereinen die beiden Uchiha ihre Kräfte. Ob das reicht, um Kabuto in Bedrängnis zu bringen oder ihn gar zu besiegen, findet ihr aber am Besten selbst in Band 61 heraus.

Zusammenfassung

Band 61 gewährt euch Einblicke in die Vergangenheit und seine Entwicklung von Kabuto. Zusätzlich steht der unausgesprochenen Konflikt zwischen Sasuke und seinem Bruder Itachi im Fokus. Dennoch kann der Band mit der erzählerischen Tiefe von Band 60 nicht mithalten. Grandios ist dafür der Kampf von Kabuto und den beiden Uchiha, die ihr gesamtes Können abrufen müssen. Itachi greift sogar auf eine bislang unbekannte Kraft der Uchiha zurück, um einen Vorteil im Kampf zu haben. Alles in allem ist der Band gelungen, doch wir willen endlich wissen wie es mit Naruto, Killerbee und dem falschen Madara weitergeht.

Written by: greenrednaruto

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.