Mirror’s Edge Catalyst Entwicklertagebuch

Da Mirror’s Edge Catalyst nur noch wenige Monate entfernt ist, ist es an der Zeit, sich das Ganze etwas genauer anzusehen. Electronic Arts hat hier einen neuen Beitrag in ihrem Entwicklertagebuch gepostet, um uns die fließenden Bewegungen zu beweisen und zusätzlich, wie es sich vom Gameplay des Originals unterscheidet.

Emil Nilsson, ein Animator von Catalyst, berichtet von der für ihn größten Umstellung. „Free roaming“ ohne Ladebildschirme. Level Designer Terrence Cronin meint dazu: „Wir wollen nicht, dass eine einfache Bewegung eine Herausforderung wird. Man sollte automatisch wissen können, wie man eine Bewegung ausführt. Die Herausforderung sollte daher kommen, die beste Route in der Umgebung zu finden.“ Spieler sollen die Umgebung sehen und selbst darin wohnen wollen. Laut Entwicklern bestimmen wir, wie sich die Musik zusammensetzt, abhängig davon, welche Handlungen wir geschehen lassen.

Ob das nun wirklich so „fließend“ abläuft, lassen wir euch wissen, sobald wir die Demo durch haben. Spätestens am 24. März haben wir dann alle die Möglichkeit, uns ein Bild von der Vollversion zu machen. Stay tuned!

Written by: Isabella Adam

Izzy schreibt für ihr Leben gerne, da sie am Tag mindestens 100.000 Worte loswerden muss und sie das ihren Mitmenschen und Hunden Sir Frodo Poopalot und Harley Quinn Pukeypants nicht antun kann. Das Lieblingsgame ist seit Jahren Kingdom Hearts und kann höchstwahrscheinlich nur von einem neuen Kingdom Hearts ersetzt werden.

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.