Mini-Review: Assassins Creed Origins – DLC Die Verborgenen

Mit dem kostenpflichtigen Zusatzinhalt „Die Verborgenen“ (engl. The hidden ones) liefert Ubisoft schon sehr früh Nachschub für Assassins Creed Origins, doch auch die kontinuierlichen Updates und zeitbegrenzten Events verdeutlichen zusätzlich  den Stellenwert, den der aktuelle Ableger der Assassinen-Saga einnimmt. Ob sich jedoch der Kauf des ersten DLCs lohnt oder nur ein liebloses Kurzabenteuer auf euch wartet, das sagen wir euch in unserem Kurztest!

Schon wie im Hauptspiel schlüpft ihr auch im ersten DLC in die Rolle von Bayek, dem Schatten von Siwa. Die Handlung spielt vier Jahre nach Abschluss der Main-Story und findet in dem neuen Open-World Gebiet Sinai statt, das von den Römern unterdrückt wird. Um auf den Inhalt zugreifen zu können, müsste ihr nicht die Haupthandlung abgeschlossen haben sondern könnt jederzeit problemlos über die Weltkarte dorthin reisen. Da das Gebiet jedoch Endgame-Content darstellt, solltet ihr erst mit Level 40 dieses Unterfangen in Angriff nehmen.

Die Region Sinai unterteilt sich in 4 große Gebiete, in denen es wieder einiges zu entdecken gibt, darunter auch neue Steinkreise. Dabei gilt es wieder, feindliche Festungen zu plündern oder auf Tierjagd zu gehen und wer eine Herausforderung sucht, der kann sich auch den zwei neuen Phylakes stellen. Damit keine Langeweile aufkommt wurden neben einer interessanten Handlung auch zahlreiche Nebenmissionen hinzugefügt, die allesamt massig Erfahrungspunkte abwerfen. Die Umgebung wurde zudem sehr abwechslungsreich gestaltet und bietet für Entdecker viele Möglichkeiten sich auszutoben. Auch die Ausrüstung von Bayek kann nun weiter aufgerüstet werden und es gibt neue legendäre Waffen und Outfits zu finden.

Die Erweiterung „Die Verborgenen“ ist seit dem 23.01.2018 erhältlich und im Season-Pass beinhaltet. Wer diesen nicht sein Eigen nennen darf, der kann die Inhalte um 9,99€ in den jeweiligen Stores für Xbox One, Playstation 4 und PC erwerben.

Fazit

Mit „Die Verborgenen“ hat Ubisoft gekonnt an die abgeschlossene Handlung angeknüpft und mit vier neuen Gebieten und spannenden Missionen dort weitergemacht, wo das Hauptspiel aufgehört hat. Wer alles erleben will, der ist bestimmt für weitere 10 Stunden damit beschäftigt, die Landschaften abzugrasen auf der Suche nach allen Geheimnissen. Im Hinblick auf den Preis ein äußerst lohnenswertes Unterfangen, das uns bereits jetzt zuversichtlich auf das nächste DLC „Der Fluch der Pharaonen“ im Tal der Könige stimmt.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte

Blogheim.at Logo