Microtransactions bald in WoW?

Der Community-Manager von Blizzard schliesst das nicht aus.

Anfangs dieser Woche haben einige World of Warcraft Spieler auf dem öffentlichen Test-Server ein neues Item entdeckt: Enduring Elixir of Wisdom.

Wer die Beschreibung dieses Items gelesen hat dürfte merken – es handelt sich dabei nicht um ein Item welches man einfach so im Spieleverlauf antrifft. In anderen Worten: ein pay-to-win feature. Damit ordnet es sich in die Reihe von Dingen ein, die Spielern von Online-Games gar keinen Spass machen. Bis dahin waren die käuflichen Inhalte in WoW eher von ästhetischer Art: Man besitzt etwas, dass nur wenige andere besitzen, aber einen effektiven Nutzen trägt man kaum davon.

Die Befürchtung der Spieler scheint nicht ganz unberechtigt zu sein, denn der Blizzard Community-Mangaer „Zarhym“ schien mit seiner Aussage auf battle.net nicht darauf aus diese zu tilgen:

We are currently exploring the possibility of adding a way for players in certain regions to make purchases directly within the game. As part of this process, elements related to this will be appearing on the PTR. We’ll provide additional updates on our plans as development progresses.

 

An der grösse des Threads, die dieser inzwischen erreicht hat kann man unschwer erkennen dass einige Gemüter am überkochen sind. Seit anfang Jahr haben Activision-Blizzard bereits über 1.3 Millionen Subscriber verloren, und es wird bereits darüber spekuliert, ob damit das Ende der WoW-Dynastie eingeläutet wurde.

 

Written by: Grableuchte

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.