Mario + Rabbids Kingdom Battle Nintendo Switch Review – XCOM für Anfänger

Eine Kollaboration zwischen Ubisoft und Nintendo hat wohl noch nie so ein außergewöhnliches Produkt wie Mario + Rabbids Kingdom Battle zu Stande gebracht. Wie gut sich die Welten der überdrehten Rabbids und Super Mario mit turn-based Taktik Elementen kombinieren lassen, könnt ihr wie immer hier im Test nachlesen.

Klassische Mario Elemente neu serviert

Auch wenn sich der Gameplay-Part von Mario + Rabbids Kingdom Battle sehr stark an Spiele wie XCOM/Disgaea orientiert, finden sich doch immer wieder die typischen Szenarien, die man eigentlich nur aus Super Mario Ablegern gewohnt ist. Von Beginn an werden die Rabbids durch etwas unglückliche Ereignisse in die Welt von Super Mario katapultiert und durch die Fehlfunktion einer Augmented Reality Brille namens SupaMerge passend integriert. Die Geschichte wird euch großteils sehr gut unterhalten können und selbst die meistens sehr anstregenden Rabbids wirken hier wie in der Rolle ihres Lebens. Geleitet wird eure bunt zusammengewürfelte Truppe von der KI mit dem passenden Titel Beep-O, der sich meistens als etwas langweiliger Guide präsentiert und auch die schwächsten Dialoge im Spiel serviert bekommen hat. Wie üblich für Super Mario Spiele sind alle Abschnitte in Welten mit einzelnen Levels aufgeteilt. Jede der 4 spielbaren Welten hat sein eigenes Theme und bietet 9 Kapitel inklusive einem versteckten Kapitel, was ihr nach Abschluss der Welt freischaltet. Während dem erkunden der Welt könnt ihr Münzen sammeln um sie ihn neue Waffen-Upgrades zu investieren oder auch in simplen Puzzle-Aufgaben Sammelgegenstände oder auch neue Waffen freischalten. Die Geschichte wirkt überraschend amüsant gestaltet und wird euch ohne die offline/online Co-Op Challenges mit einzubeziehen gute 6-8 Stunden unterhalten. Der Wiederspielwert ist aber zum Glück sehr üppig ausgefallen, da ihr durch eine Zeitreise-Waschmaschine nochmals alle Passagen erneut durchspielen könnt um eure Wertung zu verbessern und damit neue Belohnungen und Münzen abzustauben. Gerade wenn man mal bei einer Challenge durch fehlende Upgrades scheitert, kann man hier einiges wieder gut machen.

Screenshot Nintendo Switch

XCOM leicht gemacht

Wenn über turn-based Taktik Spiele spricht, geht eigentlich immer noch nichts über die XCOM-Reihe. Mario + Rabbids wird zwar gegen Ende doch ein Stück anspruchsvoller was den Schwierigkeitsgrad angeht, bleibt aber eigentlich durchgehend sehr einsteigerfreundlich. Die Mechaniken gehen zwar oftmals nicht so sehr ins Detail, wie man es für Spiele aus dem Genre gewohnt ist, bieten aber unzählige Kombinationsmöglichkeiten für Taktik-Füchse. Vor allem das Level-Design ergänzt sich ideal mit den Eigenheiten der Bewegungsmöglichkeiten der einzelnen Charaktere. Ihr könnt im späteren Spielverlauf mehrere Gegner per Dash schaden und gleich durch die nächste Röhre ans andere Ende der Karte gelangen ohne eine eurer Fähigkeiten zu verschwenden. Viele Modi verlangen von euch auch eigene Spielweisen, was das wechseln zwischen den Charakteren und Fähigkeiten immer wieder notwendig macht. Eskort-Missionen oder auch das erreichen vom Ziel erfordern andere Taktiken als beispielsweise das eliminieren von einer bestimmten Anzahl an Gegnern bzw. allen Gegnern auf der Karte. Was Mario + Rabbids sogar noch ein Stück besser macht als XCOM, ist die Steuerung auf der Konsole. Die PS4-Fassung von XCOM konnte uns zwar überzeugen, aber Mario und seine neuen pelzigen Freunde steuern sich nochmals ein Stück einfacher und intuitiver als der alte Taktik-Klassiker. Gerade die Zugänglichkeit und umfangreichen taktischen Möglichkeiten erweitern den ohnehin schon sehr amüsanten Titel um einiges an spielerischer Freiheit. Taktik-Veteranen werden zwar die ersten Welten des Spiels leicht langweilen und auch die Rätsel-Aufgaben sollten so gut wie niemanden vor einer wirklichen Herausforderung stellen, aber ansonsten bietet Mario + Rabbids so ziemlich alles was man sich als Fan des Genres wünschen würde in einer oftmals etwas durchgeknallten Verpackung.

Ente Mario and Rabiids Nintendo Switch

Sobald ihr eine Welt oder auch das gesamte Spiel hinter euch gebracht habt, warten einiges an Easter Eggs für Super Mario und Ubisoft Fans. Zusätzlichen Spielspaß bieten Co-Op Challenges die offline zu zweit oder online mit anderen Spielern absolviert werden können. Pro Welt schaltet ihr hier eine neue Challenge frei, die nach absolvieren im Hard-Mode erneut gespielt werden kann. Die Challenges stehen den Inhalten aus dem Hauptspiel eigentlich um nichts nach und bieten einiges an Wiederspielwert und Co-Op Action für unterwegs oder vorm dem TV. Generell muss man hier Ubisoft wirklich loben. Sowohl die typischen Super Mario Elemente als auch hier durchgeknallten Rabbids wurden gekonnt in Szene gesetzt und dank der hauseigenen Grafik-Engine, haben wir hier wohl den aktuell schönsten Auftritt von Mario und seinen Kameraden bisher auf einer Nintendo Konsole. Was euch sonst noch an Easter Eggs und Fanservice erwarten wird, müsst ihr wohl selbst herausfinden.

Mario and Rabbids Nintendo Switch

Mario & Rabbids Kingdom Battle erscheint am 29. August 2017 exklusiv für die Nintendo Switch

Fazit

Mario + Rabbids Kingdom Battle ist definitiv die beste Kombination der beiden Welten die man herausholen könnte inklusive einem Hauch von XCOM. Taktik-Veteranen wird es zwar oftmals deutlich an Herausforderungen fehlen, aber ansonsten präsentiert sich der Titel als der wohl gelungenste Einstieg in die Welt von Taktik-RPGs den es bisher gibt. Auch Super Mario und Ubisoft Fans werden durch die unzähligen Geheimnisse und Easter Eggs voll auf ihre Kosten kommen.

Positiv

+ Unterhaltsame Geschichte

+ Idealer Einstieg für Taktik-RPG Neulinge

+ Großartige Steuerung und Gameplay-Elemente

+ Jede Menge Easter Eggs und freischaltbare Gegenstände

Negativ

– Herausforderung fehlt bis auf die letzten Stages fast komplett

– Beep-O und Rabbids Einlagen wenig überzeugend

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo