Madden NFL 25: Xbox One Review

Auch Madden NFL schafft es auf die Next-Gen Konsolen inklusive der Ingnite Engine von EA. Wir haben uns die Xbox One Version der beliebten Football Simulation genauer für euch angesehen. Info: Das Xbox One Update findet ihr weiter unten.

Moment mal, warum eigentlich Madden NFL 25? Letztes Jahr waren wir noch bei Madden NFL 13? Dies verdankt das Franchise dem 25-Jahr-Jubiläum der Reihe und den Namen spendierte das erste Cover-Testimonial John Madden.

Madden_Entwicklugn

Doch nun genug von der Geschichte, was gibt’s zum neuen Spiel zu wissen? Letztes Jahr revolutionierte EA mit der Infinity Engine, die dieses Jahr sogar ein Update auf Version 2 erhalten hat, die Darstellung des Spielfelds sowie die Bewegungsabläufe der Spieler. Dadurch warten noch härtere und zielgerichetere Tacklings, gefinkeltere Spielzüge in der Defensive als auch Offensive sowie noch mehr Authentizität auf euch. Doch nicht nur in Punkto Realismus gibt es Verbesserungen, auch optisch hat sich der Titel – meiner Meinung nicht stark, aber immerhin – weiterentwickelt.

Madden1

Das große Plus in Sachen Optik bzw. Präsentation sind allerdings nicht die wieder erkennbaren Spieler oder der perfekt getrimmte Rasen, sondern vielmehr die Stadionatmosphäre inkl. Kommentatoren, die Kameraaufnahmen vom Stadion vor dem Abstoß, die authentischen Bewegungsabläufe der Spieler und die fast fotorealistischen Videos. Das Kachel-Menü, das ein wenig an Windows 8 erinnert, sieht meiner Meinung nach modern und „trendy“ aus, das ist allerdings meine subjektive Meinung.

Stundenlanger Spielspaß, dank unzähliger Modi

Football ist Football – soweit klar, aber dennoch ist es erstaunlich, wie viele verschiedene Spielvarianten in Madden NFL 25 auf euch warten. Hier eine kleine Auswahl an Modi, die für unzählige Stunden Spielspaß sorgen:

  • Ultimate Team
  • Online Head-to-Head
  • Never say Never Momente
  • EA Sports Arena
  • Connected Franchise
  • Schnelles Spiel
  • Skill-Trainer

EA nahm sich das Feedback der Fans nach Madden NFL 25 zu Herzen und die überarbeiteten bzw. neuen Modi können sich sehen lassen. Egal ob Manager oder Spieler, online oder offline, kurzes Spiel oder stundenlanger Spaß für jeden Typ ist etwas dabei.

Madden2

Im Spiel erwartet euch das übliche NFL-Geplänkel mit ausgefeilten Spielzügen und Aufstellungen sowie dem neuen Feature „Run Free“. Durch diesen neuen Präzisionsmodifikator dürft ich euch auf 30 neue Moves und die Kombinationsmöglichkeit von Moves wie Truck-Spins oder Juke-Spins freuen. Spieltechnisch bin ich irgendwie hin- und her gerissen. Auf der einen Seite finde ich das „Run Free“-Feature klasse, womit man im Angriff mehr Möglichkeiten hat, aber als Verteidiger fällt das „Aufhalten“ eines Läufers noch schwerer. Alles in allem sind die Verbesserungen ok, aber es muss wohl jeder für sich selbst abwiegen, ob es die Neuerung die Anschaffung von Madden NFL 25 wert ist, oder nicht der Vorjahrestitel NFL 13 noch zumindest eine Saison reicht.

Xbox One Features

Kinect übernimmt mal wieder eure Voice Kommandos wie in der Xbox 360 Version, leider muss man hier ergänzen, dass in der Xbox One Version keine neuen Kommandos dazugekommen sind aber sie werden auf Jedenfall besser übernommen.

Mit SmartGlass könnt ihr euch extra Infos holen während ihr offense oder defense spielt. Diese Infos beeinhalten die letzten 10 Spiele die ihr gespielt habt  und wie ihr dort abgeschnitten habt, die Tendenzen eures Gegners und sogar Vorschläge von der Community. Es ist ziemlich empfehlenswert und ist bei uns oft zum Einsatz gekommen.

Die Grafik überzeugt natürlich auch auf der Xbox One Version. Wie auch in FIFA 14 wurde sehr viel Wert darauf gelegt die Spieler außerhalb der Kamera, auf den Seitelinie zu überarbeiten aber es ist natürlich nur eine kleine grafische Änderung. Die Spieler auf den Seitenlinien werden euch auch ausweichen, falls ihr ihnen entgegen kommt, aber sie wirken großteils leider immer noch wie leblos Figuren. Auch wenn die Spieler Modelle jetzt um einiges besser aussehen, bleiben die Trikots immer noch sehr unspektakulär. Weder Dreck noch Gras bleibt auf den Trikots hängen aber beim treten, geht ein Stück vom Gras mit, was dann doch sehr gut aussieht.

Die Xbox One lässt euch auch mitten im Spiel abspeichern. Ihr habt keine Option dafür, aber falls ihr die Konsole innerhalb des Spiels ausschaltet, lässt es euch beim starten direkt ins Match einsteigen, wo ihr aufgehört habt.

Zu guter Letzt noch mals eine Lobeshymne an die Ignite Engine die auch schon bei FIFA zum Einsatz kam. Spielerisch wurde noch mals ein Stück nachgelegt bei der Xbox One Version und es sieht als nettes Extra noch mals verdammt gut aus.

Fazit

Das beeindruckende Jubiläum von 25 Jahren lässt sich auch sehr gut auf der Xbox One feiern! EA nahm sich das Feedback der Community nach NFL 13 zu Herzen und überarbeitete die Modi-Auswahl. Auch optisch und spieltechnisch hat sich der Titel weiterentwickelt – wobei große Würfe ausbleiben. Madden NFL 25 ist meiner Meinung nach das kompletteste Football-Spiel am Markt, doch möchte ich gar nicht daran denken, was möglich wäre, wenn es mehr Konkurrenz am NFL-Videospielmarkt gäbe.

8,2Positiv

+ Ignite Engine überzeugt mal wieder

+ Smartglass und Kinect sehr sinnvoll integriert

+ Deutliche Steigerung in Sachen Gameplay und Grafik

Negativ

– Umgebung und Seitenlinien Spieler teilweise noch sehr lieblos

– Große Innovationen bleiben leider aus

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.