Mad Max Playstation 4 Review – Bärte, Autos und Hundefutter

Mad Max schafft es nach der großen Kinoleinwand, endlich auf auf die aktuelle Konsolen Generation inklusive PC. Wir haben uns den Titel für euch die letzten Tage auf der Playstation 4 näher angesehen und verraten euch wie die Just Cause Macher von Avalanche Studios zusammen mit Warner Bros. den Titel umgesetzt haben.

Story: In die Länge gezogen und generisch

Ich bin persönlich kein Fan von der Bezeichnung „generisch“ aber bei Mad Max trifft es einfach den Nagel auf dem Kopf. Ihr werdet von A nach B gelotst ohne wirkliche Motivation oder Abwechslung auf dem Weg. Die Story hinter dem Titel bietet natürlich wenig künstlerische Freiheit und da Max an sich nicht der gesprächigste Protagonist ist, wird das Ganze noch Mals erschwert, aber dennoch hätte man sich zumindest in der Aufmachung etwas mehr vom Film abschauen können. Die Spielzeit ist mit 12-20 Stunden dann doch eher kurz ausgefallen für einen Open World Titel. Gerade im Endgame, hätten die Entwickler noch einiges an Potenzial für Herausforderungen gehabt.

Mad Max Sun CK Screen

Die offene Welt hilft leider wenig um das Gesamtbild aufzulockern. Ihr habt zwar einiges zu entdecken, aber das meiste ist ähnlich wie in Assassin’s Creed nach einer unnötig verlängerten Ballon Fahrt aufgedeckt und ist in fast allen Gebieten gleich aufgebaut. Anfangs hat man noch seinen Spaß, wenn man die ersten Lager erobert und Vogelscheuchen ausschaltet, aber nach mehreren Gebieten und vor allem im Endgame, wird es dann doch etwas flach.

Mad Max Water CK Screen

Gameplay und Customization

Mad Max borgt sich sehr viel von Titeln wie Batman und Herr der Ringe: Mordors Schatten. Beides von Warner Bros. published, daher wenig zum bemängeln, außer die Umsetzung. Nachdem man die diversen Batman Ableger gespielt hat und dann auch noch ausgiebig Kämpfe in Mordors Schatten absolviert hat, wirkt das Kampfsystem in Mad Max leider sehr abgespeckt. Sowohl die Gegner, als auch Max’s Move Sets sind sehr simpel gehalten und werden auch gegen Ende des Spiels nicht fordernder oder abwechlungsreicher. Die gesammelten Ressourcen lassen sich maximal in eine verbesserte Schrotflinte oder besser Finisher stecken. Andere Move-Abläufe oder neue Kombos wie man es aus Batman und co. kennt fehlen hier leider komplett.

Mad Max Explosion CK Screen

Wo die Entwickler deutlich Zeit investiert haben, ist der Aufbau eures Autos. Das gesamte Spiel dreht sich natürlich um euren Magnum Opus und das sammeln seiner Einzelteile inklusive Upgrades. Das Tuning wurde hier sehr simpel gehalten, es gibt nur eine Ressource für alle Upgrades die ihr entweder auf der Karte verteilt farmen könnt oder durch absolvieren von Missionen, besiegen von Gegnern oder erobern von Camps erlangt. Neben den bereits erwähnten Upgrades, könnt ihr Max’s Ausdauer, Wasseraufnahme und andere Fähigkeiten noch bei einem Extra Händler bei jedem Level-Up upgraden, was noch mals etwas mehr Tiefe in das Upgrade-System bringt.

Weiters kann Max auch springen, was mit Abstand das unnötigste Feature im Spiel ist. Wir haben bis zum Ende des Spiels nicht herausfinden können, an welchen Stellen ihr wirklich seine kurze Sprung-Animation benötigen würdet. Die meisten Stellen lassen sich (wenn von den Entwicklern gewünscht) mit X halten, durch eine Kletter-Animation erreichen.

Grafik und Sound

Grafisch konnte uns Mad Max absolut überzeugen. Avanlanche Studios hat es wirklich geschafft, ein trostlosen Wasteland, wunderschön in Szene zu setzen. Vor allem die Sandstürme und Gewitter wurden großartig umgesetzt. Wer hier Angst vor öden Sand-Dünen und langweiligen Landschaften hat, braucht sich keine Sorgen machen. Wir wurden von allen Gebieten von etwas besseren belehrt.

Mad Max Car CK Screen

Sound-technisch kann man auch wenig meckern. Fans der Film-Reihe werden einige Tracks wieder erkennen und auch für Neueinsteiger, ist der Soundtrack sehr gelungen. Es gibt zwar kein Auto-Radio, aber ihr bekommt genug Sounds um die Ohren gefetzt, auch wenn es meistens nur Explosionen oder Chumbucket im hinteren Teil eures Autos ist.

Fazit

Mad Max liefert ein actionreiches Erlebnis für Fans von schnellen Autos, Bärten und Spielen wie Batman. Durch die wiederholenden Aufgaben, die schwache Story und die fehlenden Herausforderungen gegen Ende des Spiels, bleibt der Titel aber trotzdem weit hinter den Erwartungen und endet nur als netter Spaß für Zwischendurch. Avalanche Studios hat hier leider sehr viel Potenzial verschenkt.

Wertungsbild 7,5

Positiv

+ Wunderbar umgesetztes Wasteland

+ Großartiges Upgrade-System

Negativ

– Schwache Story und generischer Ablauf

– Wiederholende Nebenaufgaben

– Wenig Vielfalt im Kampfsystem und Herausforderungen durch Gegner

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.