Lords of the Fallen: PS4 Review

Die Souls Reihe bekommt endlich Konkurrenz. Ob das von den polnischen Entwickler Studio CI Games entwickelte Lords of the Fallen wirklich mit Dark Souls und co. mithalten kann, könnt ihr wie immer bei uns nachlesen.

Besser gut geklaut als schlecht erfunden

Gleich Vorweg, wir haben uns eigentlich vorgenommen im Review kein einziges mal Dark Souls zu erwähnen, es war dann leider nicht wirklich machbar. Lords of the Fallen borgt sich offensichtlich einige Sachen aus der Souls Reihe aus, was aber nicht unbedingt was schlechtes sein muss. Story technisch gibt es natürlich eine eigene Storyline, die euch durch Geheimnisse und Rollen die ihr über den Spielverlauf findet, erzählt wird. Das Spiel wirft euch teilweise mehr einfach ins Geschehen als Dark Souls. Einen fixen Helden gibt es auch in Lords of the Fallen nicht. Ihr könnt eure Klasse und euren Magie Typ gleich am Anfang frei wählen. Auswahl technisch, beschränkt sich Lords of the Fallen hier eher auf die klassischen Charaktere und passenden Magie Richtungen. Innerhalb der Story sammelt ihr einiges an Equipment auf um euch das Set-Up genau auf euren Spielstil anpassen zu können.

10556904_10152509070646589_3832567651411191804_o

Dark Souls für Einsteiger

Trotz des vielen kopierens von der Souls Reihe, schafft Lords of the Fallen einen wesentlich Punkt nicht ganz so überzeugend zu kopieren, nämlich die Herausforderung. Wo man noch in den Souls Ablegern, vor Freude fast geweint hat, wenn man einen Gegner besiegt hat, ist es in Lords of the Fallen durch die vielen Checkpoints und simpleren Lösungsansätze eher ein “ok, das war ja jetzt doch eh nicht so schwer” und das Feeling zieht sich leider durchs gesamte Spiel. Die einzelnen Bosse, hab zu viel offentsichliche Schwächen und verhalten sich nicht so unberechenbar, wie man es von den Souls Spielen gewohnt ist.

1399726_10152509070561589_9085759699577933749_o

Eine nette Abwechslung, sind die Challenge Portale, die euch hin und wieder im Spiel begegnen werden. Diese sind zwar auch in der Nähe der Checkpoints, lassen euch dann aber alleine im Dunklen und können teilweise wirklich fordernd werden, vor allem durch die eingeschränkte Sichtweite. Generell bekommt ihr bei jedem Checkpoint alle Leben wieder hergestellt und eure Potions werden aufgefüllt. Die gesammelten Punkte könnt ihr dort auch ausgeben um eure Fertigkeiten oder Attributspunkte aufzuleveln. Falls ihr auf den Weg zum Checkpoint sterbt, habt ihr wie in Dark Souls eine Chance euch eure erspielten XP zurückzuholen.

1277772_10152509070486589_1577388642140336262_o

Das Inventar ist übersichtlich ausgefallen und bietet auf einen Blick die gesamte Übersicht über euren Charakter. Ihr könnt euch frei ausrüsten, je nach euren Vorlieben. Egal ob schwere, mittlere oder leichte Ausrüstung, kombiniert mit den diversen Waffengruppen. Alles ist realistisch mit Gewicht versehen und verlangsam euren Charakter bzw. beansprucht mehr Energie für die einzelnen Aktionen.

10694329_10152509070426589_7484197294712744039_o

Zusammen mit den diversen Fähigkeiten und Zaubersprüchen habt ihr hier wirklich einiges an Konfigurationsmöglichkeiten für euren Charakter. Vor allem die Charakter eigenen Magie Fähigkeiten, werden im späteren Spielverlauf immer wichtiger, aber man sollte auch seine Attribute hochhalten, um im Kampf mit den schwereren Gegner mithalten zu können.

Bugs und Perfomance Probleme mindern Spielerlebnis

Mit der großartigen grafischen Performance, kommen auch einige Probleme mit sich. Die Entwickler haben den Titel leider nicht wirklich auf die PS4 optimiert und dadurch gibt es des öfteren Ton Aussetzer in den Dialogen, die teilweise bereits gepatcht wurden und auch FPS Einbrüche, welche gerade bei den diversen Kämpfen, sehr ungünstig sein können. Hin und wieder kommt es auch zu Screen Tearing, aber es hält sich in Grenzen. Falls ihr die beste Version von Lords of the Fallen spielen wollt, raten wir euch aktuell immer noch auf die PC Version umzusteigen. Es ist zwar nicht unspielbar auf der PS4, aber man merkt die schlechte Umsetzung doch hin und wieder.

Fazit

Lords of the Fallen versucht sich als besseres Dark Souls und bleibt doch nur wieder ein Titel im Schatten der großartigen Souls Reihe. Grafisch überzeugt der Titel zwar etwas mehr, aber gerade die Eigenschaften die man durch Dark Souls und co. lieben gelernt hat, sind zu schlecht umgesetzt in Lords of the Fallen.

Wertungsbild 7,8

Positiv

+ Gameplay gut von Dark Souls übernommen

+ Interessantes Magie und Levelsystem

+ Grafisch Top

Negativ

– Teilweise zu simple Herausforderungen

– Starke Performance Probleme bei Konsolen-Versionen

– Audio Bugs und andere Fehler

 

 

 

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

1 Comment Added

Join Discussion
  1. Pingback: PlayStation Plus: Diese Spiele bekommt ihr gratis im September 1. September 2016

    […] Lords of the Fallen – PS4 […]

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Blogheim.at Logo