Logitech G910 Orion Spark Testbericht

Nachdem wir vor einigen Wochen die neuen Produkte von Logitech antesten konnten, haben wir jetzt die Möglichkeit bekommen direkt die neue Logitech G910 Tastatur unter die Lupe zu nehmen.

001

Verpackung und Zubehör

Die G910 wird mit dem nötigsten ausgeliefert: Verpackung, kleines Handbuch und die Tastatur selbst. Software liegt leider nicht dabei, kann man sich aber ganz leicht von der offiziellen Logitech Page herunterladen. Auch die ersten Schritten verlaufen simpel. Die Tastatur wird sofort erkannt per USB und fängt sofort an das ganze, durch buntes leuchten dem Nutzer mitzuteilen. Die Konfiguration der Beleuchtung und Tastenbelegung erfolgt über die Software, deshalb heißt es erst mal Software laden falls ihr nicht mit der Beleuchtung zufrieden seid, oder euch schon mal die einzelnen Tasten konfigurieren wollt.

UnbenanntDie Software liefert prinzipiell alles was man braucht um die Tastatur auf seine Wünsche einzustellen. Es hat zwar etwas gedauert bis wir alle Punkte gefunden haben, aber danach kommt man gut mit der Software klar. Ihr könnt euch verschiedene Profile erstellen und dann sogar eine eigene Taste festlegen, mit der ihr zwischen den Profilen wechselt, somit reicht eigentlich einmal alles richtig einrichten und danach ist es einfach nur noch über eine Taste durchwechseln. Bei uns ist es ein Standard Profil geworden ohne Beleuchtung und als zweites mit eigenen Muster. Man sollte beim Muster vergeben auch bedenken, dass man teilweise doch recht lange mit der Beleuchtung zocken muss, daher empfiehlen sich eher ruhigere Farbmischungen. Für die ganz Motivierten, lässt sich auch jede einzelne Tastatur mit eigener Beleuchtung ausstatten.

Technik und Features im direkten Einsatz

Die G910 ist das neue Gaming Flaggschiff von Logitech und verspricht von den technischen Daten einiges. Hier noch mal die Daten im Überblick:

Exklusive mechanische Romer-G Switches

Intelligente RGB-Beleuchtung

Arx Control-Integration mit Smart Dock

9 voll programmierbare G-Tasten

Spezielle Multimedia-Tasten

113 Tasten, Anti-Ghosting

Auf die Beleuchtung sind wir ja bereits eingegangen. Beim ersten arbeiten mit der Tastatur merkt man schnell die verringerte Anschlagsdistanz gegenüber den Vorgängern. Für normale User wird es sich anfangs vielleicht etwas ungewohnt anfühlen und auch als Gamer braucht man ein wenig Eingewöhnungszeit, aber sobald man reinkommt, merkt man doch eine deutliche Besserung. Das typsiche Klacken der mechanischen Tastaturen ist natürlich immer noch bemerkbar, trotz des niedrigen Schaltpunkts. Was noch sofort auffällt ist, dass einige Tasten ein wenig angehoben sind, was für besseren Halt sorgt und von den gewählten Tasten her nicht wirklich Gamer betreffen wird. Großteils betrifft es eher nur die 9 frei programmierbaren G-Tasten. Die Erhöhung erschwert zwar etwas das beliebte „gleiten“ über die einzelnen Tasten, ist aber kaum anzuwenden bei den doch sehr außen gehaltenen G-Tasten.

81FCnJ-ohGL._SL1500_

Zusätzlich überzeugt die G910 auch beim Stromverbrauch (welcher sich gegenüber den Vorgänger nicht erhöht hat) und den Abmessungen. Für den Umfang an Funktionen und der verbesserten Mechanik, ist die Tastatur immer noch sehr handlich und vor allem sehr robust.

ARX-Dock eher nebensächlich

Der ARX-Dock beweist sich eher als unnötiges Feature. Ihr könnt zwar euer Smartphone dort anschließen. Wenn das Gerät waagerecht steht läuft alles gut, hochkant wird es dann doch zu einer eher wackeligen Angelegenheit. Bei Tablets wird es dann schon zu einer Glückssache ob der Dock dem Gewicht stand hält, daher bleibt die Nutzung eher nur für bestimmte Smartphones und auch nur waagerecht. Das ganze lässt sich aber auch mit einer kostenlosen App verbinden.

Die Logitech G910 Orion Spark ist bereits im Handel erhältlich für 179€

Fazit

Trotz kleinen schwächen in der Software und einen etwas nebensächlichen ARX-Dock, überzeugt die G910 eigentlich in allen wichtigen Punkten und präsentiert sich als ausgezeichnete Gaming Tastatur. Nach etwas Eingewöhnungszeit mit der Software und den niedrigeren Schaltpunkt, lässt sich das Gerät auch sehr gut im Alltag verwenden, ist aber eher auf Gamer ausgelegt und überzeugt auch mit den detailierten Gaming und Multimedia Features und der freien Konfiguration.

Wertungsbild 9,1Positiv

+ Freie Konfiguration der Farbviefalt und 9 G-Tasten

+ Verringerte Anschlagsdistanz deutlich bemerkbar

+ Kein erhöhter Stromverbrauch und robustes Design

Negativ

– Software weist noch einige Schwächen auf

– ARX-Dock etwas unnötig ausgefallen

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.