Kinect Sports Rivals inklusive Nick Burton in Wien

Wir hatten mal wieder die Ehre mit einer Größe der Gaming Branche persönlich zu sprechen. Nick Burton (Rare Studios/Kinect) war auf der Microsoft World Expo 2014 für unsere Fragen bereit und hat uns zustätzlich das neue Kinect Sport Rivals vorgestellt.

003In der Präsentation ist Nick speziell auf die verbesserte Körpererkennung und den Charakter Editor eingegangen den das neue Kinect für die Xbox One ermöglicht. Die Sensoren fangen in wenigen Sekunden an ein genaues Bild eures Körpers zu erstellen, angefangen mit der Wirbelsäule. Laut Nick wurde sogar der Erkennungs Prozess verlangsamt, um den Nutzer ein ansprechenderes Bild zu liefern und den Spieler besser auf den Erfassungsprozess vorzubereiten.

006Zusätzlich wurde hervorgehoben, dass das neue Kinect sich um einiges leichter tut bei der genauen Erfassung der Gesichtszüge und es kann im Gegensatz zum Vorgänger deutlich zwischen geschlossenen und offenen Händen unterscheiden. Hierzu hat uns Nick Burton das ganze im Developer Mode präsentiert in verschiedenen Kameramodis, die Kinect 2.0 den Entwicklern bietet. Vor allem die Erkennung im Spiel selber funktioniert deutlich besser als beim Vorgänger und liefert langsam ein wirklich flüssiges Spielerlebnis.

009Nach der Präsentation haben wir Nick Burton noch kurz in einem persönlichen Interview einige Fragen stellen können, die uns teilweise interessant beantwortet wurden:

Cerealkillerz: Wie sehen die Zukunftspläne für Kinect aus in Zusammenarbeit mit Virtual Reality? (Oculus Rift etc.)

Nick Burton: Die Möglichkeiten sind auf jeden Fall vorhanden, aber genauso wie im Kinect-Bereich ist noch viel Entwicklungsarbeit nötig damit man beides sinnvoll kombinieren kann.

Cerealkillerz: Zukunftspläne für kommenden Titel wie z.B. ein Banjo-Kazooie Nachfolger?

Nick Burton: Auch wenn ich es wüsste, dürfte ich leider dazu nichts genaues verraten.

Cerealkillerz: Wie schwer wäre es Titel wie z.B. Mass Effect oder Assassin’s Creed komplett mit Kinect Integration auszustatten in Sachen Charakter Editor und etc.

Nick Burton: Wir hatten bereits erste Ansätze dazu und haben auch spaßhalber darüber diskutiert. Die Möglichkeiten mit Kinect sind natürlich vorhanden, da man auch ganz einfach z.B. ein Schwein integrieren könnte und die eigene Gesichtsstruktur auf den Körper eines Schweins setzen könnte.

Cerealkillerz: Was ist dein persönlicher Lieblingstitel mit und ohne Kinect Unterstützung?

Nick Burton: Persönlich muss ich sagen als Feature, ganz klar das Seilklettern weil es sich einfach wie Schach spielt. Just Dance ist auch einer meiner Lieblingstitel, weil ich es sehr oft und gerne mit meiner Tochter spiele. Vor kurzem habe ich noch mit einem Kollegen über mein absolutes Lieblingsgame aller Zeiten geredet und musste klar sagen Halo 3 (Singleplayer) Die Kampagne war für damalige Verhältnisse grandios.

017

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.