Interviews von der Paris Games Week zu: Dreams, EVE Valkyrie und Furi

Wie erwähnt gabs nicht nur die neuesten Games für uns zum anspielen, sondern auch einige großartige Gesprächspartner die wir ihr zu ihren neuesten Projekten auf der Paris Games Week ausfragen konnten. Unsere Youtube Abonnenten werden die einzelnen Videos bereits schon entdeckt haben. Für den Rest gibt es hier noch mal eine kleine Zusammenfassung.

Creative Director Mark Healey von Media Molecule zum neuen Projekt: Dreams

Neben GT Sport, Wild und auch Detroit von Quantic Dream, war Dreams von Media Molecule einer der großen Aufritte auf der Pressekonferenz von Sony im Zuge der Paris Games Week. Dreams wurde teilweise ein wenig angeteast und dieses Jahr auf der E3 in Los Angeles angekündigt. Bis zur Paris Games Week war es etwas ruhig um den spirituellen Nachfolger von LittleBigPlanet. Mark Healey und Alex Evans haben auf der Bühne das erste mal Gameplay Material zu Dreams gezeigt und es sieht fantastisch aus. Im Interview geht Mark auf die nächsten Schritte bis zum Release ein und was sich Spieler und vor allem Fans von LittleBigPlanet von Dreams erwarten dürfen. Der Titel erscheint exklusiv für Playstation

EVE Valkyrie angespielt inklusive neue Infos von Narrative Designer Andrew Robinson von CCP Games

VR war auch auf der Paris Games Week ein sehr großes Thema. Wir konnten neben dem kompletten VR Portfolio von Playstation VR und HTC Vive auch das neue EVE: Valkyrie von den EVE: Online und Dust Machern anspielen. Der Titel wurde eigens für Virtual Reality entwickelt und simultan für Oculus Rift und Playstation VR designed. Geplant ist es, den Titel zum Launch der beiden VR Brillen zu veröffentlichten. Pläne, den Move Controller mehr einzubringen gibt es bisher nicht. Valkyrie ist auf Controller Gameplay ausgelegt und konzentriert sich sonst eher um das Head Tracking beim umsehen im Spiel selbst. Funktionieren tut das Ganze schon sehr gut und ist mit unter einer der besten Virtual Reality Erfahrungen aktuell. Mehr dazu gibts im Interview.

Furi – Die neue hack-and-slash Hoffnung? Emeric Thoa, Creative Director von The Game Bakers im Interview

Devil May Cry, Metal Gear Rising, Dark Souls. Alles große Namen, die Emeric Thoa als seine Inspiration für das neueste Projekt von The Game Bakers im Interview mit uns nennt. Furi soll aber ein sehr eigenes Erlebnis werden. Neben hack-and-slash Gameplay soll auch eine Portion Shoot ‚Em Up mit dabei haben. Der Hauptfokus der Entwickler liegt aber auf den Boss Fights. Die sollen im Gegensatz zu den genannten Titeln eher Bosse auf Augenhöhe bieten, in Sachen Größe der Charaktere und sehr fordernd sein. Laut Emeric können manche Boss Fights bis zu 45 Minuten dauern, je nach Skill des Spielers. Falls euch der Art Style der Bosse zusagt, dürft ihr euch bei Afro Samurai Erfinder Takashi Okazaki bedanken. Solang der Titel sich nicht zu viel in Sachen Gameplay vom letzten Afro Samurai abschaut, sind wird überzeugt, dass Furi mit Sicherheit einer der interessantesten Titel für hack-and-slash Fans in 2016 wird.

Wir tun unser Bestes um euch regelmäßig mit Eindrücken und Infos zu neuen Spielen zu versorgen und wir hoffen ihr genießt die Möglichkeite Infos und Ansichten von den Entwicklern selbt zu erhalten, genauso wie wir.

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.