inFamous: Second Son Playstation 4 Review

inFamous: Second Son Playstation 4 Testbericht

Nach der Sly Cooper Reihe und den ersten beiden inFamous Ablegern, feiert Sucker Punch Productions ihr Debüt auf der Playstation 4 mit inFamous: Second Son. Wir haben uns den PS4 exklusiven Titel genauer für euch angesehen und verraten euch im Review warum Second Son der erste richtige „Next-Gen“ Titel geworden ist.

Bi2478MIUAAvrH8.jpg large

Story

Second Son spielt zeitlich gesehen 7 Jahre nach den Ereignissen aus inFamous 2 und nimmt ein gutes Ende des Vorgängers als Basis für den Story Aufbau. Cole MacGrath (der Held aus den Vorgängern) schafft es nämlich durch Aktivierung des „RFI“ den Bösewicht John White zu besiegen und damit die Plage zu beenden. Die Explosion die durch den RFI erzeugt wurde, hat nämlich alle Conduits auf dem gesamten Planete ihrer Kräfte beraubt, solang sie im Radius der Explosion waren. Aus Angst vor den restlichen Conduits die sich entweder außerhalb des Explosionsradius befanden oder eine Immunität dagegen entwickelt hatten, hat die Regierung die „D.U.P“ ins Leben gerufen. Diese Organisation bezeichnet die Conduits als „Bio-Terroristen“ und hat diverse Städte gegen sie abgesichert. Second Son spielt in Seattle, Washington unter der Kontrolle der D.U.P. Ihr steuert den 24 Jährigen Delsin Rowe, ähnlich wie Dante aus dem neuesten Devil May Cry Ableger mit einem etwas jüngeren Reboot zu vergleichen. Das Spiel lässt euch mit einer Grafitti Einlage starten, die ihr mit dem Touchpad des PS4 Controllers leicht bewältigen könnt und stellt euch auch gleich einen weiteren Hauptcharakter vor. Delsin’s Bruder „Reggie“ ist ein Polizei Beamter der bereits des Öfteren Delsin wegen seinen unüberlegten Aktionen festnehmen musste.

Nach der kurzen Einführung in Delsin’s Privatleben und der Steuerung werdet ihr auch gleich mit den ersten Conduit’s und Kräfte konfrontiert. Das restliche Spiel bietet euch eine riesiges und vor allem lebhaftes Seattle zum erkunden oder einfach als Spielwiese für eure diversen Superkräfte. Die Spielzeit beträgt pro Durchlauf 8-15 Stunden je nachdem wie sehr euch Nebenquests liegen. Falls ihr eher nur Wert auf die Haupquests legt, könnt ihr das Spiel in guten 6-8 Stunden durchspielen. Wir empfehlen euch aber einen zweiten Spieldurchlauf einzulegen, da die Entscheidungsmöglichkeiten doch sehr viel Einfluss auf die Story und vor allem auf die Missionen haben.

Gameplay

Wer die ersten beiden inFamous Teile gespielt hat, wird sich natürlich schon ein gutes Bild von Second Son’s Gameplay machen können, nur haben die Entwickler dann doch ein paar Feinheiten eingebaut. Delsin startet mit der Fähigkeiten Rauch zu absorbieren und die natürlichen Eigenschaften davon einzusetzen. Ihr könnt Luftkanäle hochwandern oder einfach Feuersalven auf eure Gegner abfeuern. Im Gegensatz zu den Vorgängern sind natürlich Rauchquellen heutzutage etwas weniger als Stromquellen, doch die Entwickler haben eine gute Mischung fürs Spiel gefunden. Zerstörte Wagen und Rauchfänge bieten ideale Quellen um seine Kräfte aufzuladen. Neben Rauch entdeckt ihr noch weitere Powerquellen im Spiel, die sehr auf den Stil von Second Son zugeschnitten sind. Durch die diversen Powerquellen und die unzähligen Skill Tree’s die sich noch mals durch das Karma in 2 Hälften aufteilen, habt ihr Unmengen an Auswahlmöglichkeiten um euren eigenen Spielweg zu gehen.

Infamous: Second Son Cerealkillerz Screen 1

Fähigkeitentechnisch platzt Second Son schon mal aus allen Nähten, aber wie siehts mit dem Rest aus? Ein starker Kritikpunkt der Vorgänger war das sporadische spawnen von Gegner und vor allem die KI. Hier hat Sucker Punch ordentlich nachgelegt und wirklich einige fordernde Boss Fights eingebaut. Auch die diversen Drogen Dealer oder DUP Einsatzkräfte verhalten sich sehr fordernd, aber nicht frustrierend. Euch werden auch nicht immer wieder dieselben Gegner begegnen, da die DUP auch Superkräfte benutzt um Conduits das Leben schwer zu machen. Die Gegner setzen zwar großteils nur Erdkräfte ein, haben aber alle ihre eigenen Tricks drauf um euch einen spannenden Kampf zu bieten.

Gameplaytechnisch kann man bei Second Son wirklich kaum etwas aussetzen. Es kann zwar etwas anstregend sein ohne die späteren Kräfte Häuser hochzuklettern, aber dafür bietet auch die Rauchform, dass durchqueren der Lüftungskanäle. Der Spielfluss wird so gut wie nie unterbrochen und die einzelnen Abschnitte bieten euch sowohl fordernde Kämpfe als auch ein riesiges Open World Areal mit einer lebendingen Stadt die nur darauf wartet von euch unsicher gemacht zu werden.

Sucker Punch’s Liebe zum Detail

Fans von Sucker Punch Spielen werden bei inFamous immer wieder ihre Freude haben. Die Entwickler haben über das gesamte Spiel verteilt so viel Jokes und Anspielungen auf ihre Sly Cooper Titel eingebaut, dass wir teilweise nicht mehr aus dem suchen danach rausgekommen sind. Ein Paar davon wollen wir natürlich mit euch im Review teilen.

inFamous: Second Son Sly Cooper Screen CerealkillerzFür alle die ihre älteren Titel nicht kennen oder nicht daran interessiert sind gibt es natürlich auch etwas zeitgemäßere Anspielungen die einen hin und wieder ein Lächeln aufs Gesicht zaubern können.

inFamous Second Son Swag Screen CerealkillerzUm wieder auf den technischen Aspekt zurückzukommen: Grafisch hat uns Second Son absolut überzeugen können. Nach allen bisherigen Titeln für Playstation 4 und Xbox One müssen wir klar sagen, dass inFamous Second Son der erste wirkliche Next-Gen Titel für uns ist. Ihr habt Tag und Nachtwechsel, die einfach unglaublich gut gemacht sind. Wetter und Partikeleffekte gibt es an jeder Ecke und harmonieren in jeder Szene mit der Umgebung. Von den einzelnen NPC’s auf der Straße über die Häuser der Stadt oder auch die Pfützen auf der Straße sieht einfach alles verdammt gut aus und wird in 1080p dargestellt.

inFamous Second Son Cerealkillerz ScreenNeben der phänomenalen Optik bietet inFamous Second Son auch einen top Soundtrack. Gerade für einen Open World Titel ist der Soundtrack sehr wichtig, da ihr beim stundenlangen erkunden ja auch passenden Sound haben wollt. Wir fanden den Soundtrack durchgehend sehr stimmig und vor allem abwechlungsreich.

Fazit

inFamous Second Son knüpft klar an den Erfolg der beiden Vorgänger an und legt ein unglaublich gutes Debüt auf der Playstation 4 ab. Ein klarer Pflichtkauf für alle PS4 Besitzer und natürlich auch für alle die es noch werden wollen. Sowohl Action Fans als auch Open World Fanatiker bekommen hier einen richtigen „Next-Gen“ Titel der ein wunderbares Gesamtpaket abliefert.

Wertungsbild 9.5Positiv

+ Grafisch der aktuell beste „Next-Gen“ Titel

+ Skill Tree bietet Unmengen an Variationsmöglichkeiten

+ Fordernde Boss Fights mit ordentlicher KI

Negativ

– Karma Entscheidungen nehmen teilweise zu wenig Einfluss auf die Story

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Blogheim.at Logo