InFamous: First Light DLC: PS4 Review

Der erste DLC für das PS4 exklusive inFamous: Second Son, ist seit 27. August im Playstation Store für 14,99€ erhältlich und wir haben den Standalone DLC bereits für euch getestet.

Story

First Light zeigt euch die Einblicke ins Leben von Abigail Walker oder auch Fetch, die junge Punker Conduit Dame aus Second Son mit Neon Kräften. Die Ereignisse in First Light switchen zwischen 2 Jahre vor Second Son und kurz vorm Anfang vom Hauptspiel. Der aktuellere Part spielt im D.U.P. Gefägnis in Curdun Cay, wo euch die sympathische Brooke Augustine beobachtet und mit holografischen Gegner dazu bringt, eure Fähigkeiten auszutesten. 2 Jahre vor den Ereignissen in Second Son, lernt ihr Abigail’s Bruder namens Brent kennen. Die beiden sind seit Jahren obdachlos und kämpfen sich gemeinsam durchs Leben und haben es bisher auch gut geschafft, da Fetch bisher ihre Kräfte zurückgehalten hat. Bei ihren letzten Coup bevor sie nach Kanada aufbrechen wollen, verletzt Fetch diese Regel und natürlich läuft alles schief. Ihr Bruder wird von ihrem Boss namens Shane gekidnappt und ab diesem Zeitpunkt erledigt ihr alle Aufträge für Shane um euren Bruder zu schützen.

876566421478408225

Shane ist natürlich der ultra böse Questgeber und schickt euch zum auslöschen von D.U.P Einheiten und belästigt euch das halbe Spiel mit sexuellen Anspielungen und Beleidigungen. Die gesamte Story wirkt leider sehr unspektakulär und auch die einzelnen Quests sind sehr simpel gestaltet. Innerhalb der ca. 4 Stunden Spielzeit wiederholen sich die einzelnen Quests viel zu oft. Zusätzlich kommen die einzelnen Hauptquests dann in abgeschwächter Form als Nebenquest über die gesamte Map verteilt noch mal um die Eintönigkeit noch mal zu untermalen.

Gameplay

Spielerisch überzeugt First Light leider auch nicht. Ihr bekommt den Neon Skill Tree aus Second Son, mit ein paar kleinen Änderungen in den Fähigkeiten und müsst euch damit durch ähnliche Schauplätze wie im Hauptspiel kämpfen. Der einzige Pluspunkt sind die Neon Portale, die euch einen Speed Boost liefern, um schneller durch die Stadt reisen zu können und auch gleich wiederverwertet werden, für Challenges innerhalb der Stadt.

10658678_10152375102601589_8024772818126722806_o

Grafisch bietet First Light dieselbe Qualität wie bereits Second Son. Um den wiederholenden Haupt und Nebenquests entgegen zu wirken, gibt es noch Challenges im D.U.P Gefängnis. Diese schaltet ihr während der Story von First Light frei und bestehen großteils daraus, eure neuen Fähigkeiten an Gegner Horden auszutesten. Die Gegner spawnen in Wellen innerhalb der Arena und ihr müsst eure Fähigkeiten kombinieren, um die Wellen möglichst schnell auszuschalten. Der Abschluss Modi, kann sogar mit Delsin aus Second Son gespielt werden, wo dann die Arena auch passende Quellen für die anderen Fähigkeiten die den Conduit zur Verfügung stehen bietet.

10648344_10152375102501589_7696905229643338596_o

Fazit

InFamous: First Light bietet zwar teilweise die Qualität die man von Second Son gewohnt ist, nur leider in einer viel zu abgespeckten Version. Die flache Story und die wiederholenden Quests machen trotz der kurzen 3-4 Stunden Spielzeit sehr wenig Spaß und auch die noch mals reduzierten Challenges und Nebenquests motivieren wenig um alles durchzuspielen.

 

Wertungsbild 7

Positiv

+ Standalone Entscheidung als guter Einstieg für Anfänger

+ Spielzeit und Umfang in Ordnung für einen DLC

Negativ

– Flache Story und Charaktere

– Wiederholende Haupt und Nebenquests

– Eingeschränkte Fähigkeiten im Gegensatz zum Hauptspiel

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Blogheim.at Logo