Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds PS4 Review – Die Erweiterung von Feuer und zu viel Eis

Mit Frozen Wilds bekommen Horizon Zero Dawn Fans endlich wieder einen Grund in einem der besten PlayStation 4 Exklusivtitel einzutauchen und die neuen Gebiete zu erkunden. Was die DLC Erweiterung wirklich zu bieten hat und ob sich ein Kauf lohnt, könnt ihr hier in unserem Testbericht nachlesen.

Keine Verbesserungen für die alten Leiden

Zuckende Augenbrauen (Gesichtsanimationen) und furchtbar nervige Kletterpassagen warten auch in Frozen Wilds auf euch und stellen weiterhin die größten Mankos die man bereits aus dem Hauptspiel kannte dar. Ansonsten bekommt ihr ein komplett neues Gebiet serviert was euch 6-8 Stunden an neuen Haupt-Quests, neue Gegner und einen neuen Stamm mit diversen NPCs zum kennen lernen bietet. Empfehlenswert ist hier auf jeden Fall das abschließen der Story des Spiels, da der DLC einige Spoiler dazu enthält und ein Grund-Level von mindestens 30-35 vorhanden sein sollte um die neuen Herausforderungen meistern zu können. Das balancing ist hier wirklich gelungen und trotz der stärksten Ausrüstung aus dem Hauptspiel, haben uns die neuen Gegner einiges abverlangen können. Frozen Wilds verlangt auch ein gut überlegtes Ressourcen-Management da ihr neue Händler finden könnt, die euch seltene Gegenstände zur Verfügung stellen und vor allem die neuen Fireclaws Unmengen an Ressourcen verschlingen, wenn ihr ihre Schwachstellen ausnutzen wollt. Natürlich erlaubt euch das Spiel weiterhin auch eine brachialere Herangehensweise, aber dadurch verlängert sich jeder einzelne Kampf ungemein. Die Mechaniken aus dem Hauptspiel zwar nicht wirklich erweitert, aber die neuen Waffen wirken als ideale Konter gegen die neuen Kreaturen und ansonsten haben die Entwickler auch daran gedacht, die stärkste Rüstung im Spiel etwas abzuschwächen. Verteilt im neuen Gebiet findet ihr Türme die eure Rüstung deaktivieren und somit nutzlos macht, wenn ihr nicht vor jeden Kampf die Türme deaktiviert. Dadurch wird das Gameplay in Frozen Wilds auch für Veteranen wieder etwas aufgefrischt und abwechlungsreicher.

PS4 Pro Screenshot Frozen Wilds

Das Schnee/Eis-Theme ergibt sich logischerweise durch den Titel des DLCs, wird aber bis auf regelmäßig einsetzenden Schneefall wenig ausgeschlachtet. Vor allem die Schwachstellen der Gegner erlauben gerade einmal ein neues Element und ein paar wenige Gegenstände die darauf aufbauen. Das neue Setting und die dadurch aufkommenden Gebiete sind definitiv sehr fulminant wie auch das restliche Spiel ausgefallen, unterscheiden sich aber oftmals etwas zu wenig und werden trotz immer wieder neuer aufkommenden Nebenaufgaben relativ schnell langweilig. Auch Spieler die bereits weit über Level 35-40 im Hauptspiel gekommen sind, werden wohl etwas an Herausforderung vermissen. Der Schaden von manchen Gegner ist zwar wirklich beeindruckend, aber einige Rüstungen aus Horizon Zero Dawn können euch hier schnell das Leben erleichtern. Aloy hat sich auch ganz gut an die neuen Wettersituation angepasst und spielt liebevoll mit dem Schnee oder friert sich hin und wieder zu Tode. Der Schnee hat natürlich keinerlei Einfluss auf die Gesundheit eures Charakters, aber immerhin macht der Themenwechsel optisch eine gute Figur.

Screenshot Aloy Schnee

Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds ist ab dem 7. November 2017 für PlayStation 4 erhältlich.

PS4 Pro Horizon Wolken Screenshot

Fazit

Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds ist eine gelungene Erweiterung zu einem großartigen Spiel, die vielleicht etwas mehr an Vielfalt vertragen hätte können und immer noch die Fehler des Hauptspiels aufweist. Das gelungene balancing und die neuen Herausforderungen werden aber Fans des Spiels trotzdem lange und vor allem in der gewohnten Qualität unterhalten können.

Positiv

+ Umfangreiche neue Kampagne inklusive Nebenaufgaben

+ Gelungenes Balancing und Levelcap Erweiterung

+ Neuer Endgame Content

Negativ

– Etwas eintönige Umsetzung des neuen Settings/Themes

– Weiterhin fehlerhafte Gesichtsanimationen und störende Sprungpassagen

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo