Der Episodenwahn hat auch die Hitman Reihe im neuesten Ableger für Playstation 4, Xbox One und PC erreicht. Wir haben uns bereits die ersten verfügbaren Aufträge für euch näher angesehen und verraten euch im Test, was euch bisher im neuesten Hitman Ableger erwarten wird.

Blood Money’s Sandbox meets Absolution Gameplay

Fans der Hitman Serie dürfen sich im neuesten Ableger mit Agent 47 auf eine Mischung aus den bisher besten Hitman Teilen freuen. Nachdem ihr das Tutorial Level (was bereits in der Beta verfügbar war) abgeschlossen habt, gibt es noch einen letzten Tutorial Auftrag und danach geht es auch schon zur ersten richtigen Mission nach Paris. Eine Mission pro Episode klingt prinzipiell nach wenig und das wird es auch für die meisten Spieler sein. Falls es euch um das verfolgen der Geschichte oder auch durch eine besondere Aufbereitung von euren ersten Durchlauf geht, ist das neueste Hitman eher nichts für euch. IO Interactive haben sich hier eher auf die Erweiterung der spielerischen Möglichkeiten in einer riesigen Sandbox wie bereits schon in Blood Money versucht worden ist, fokussiert. Jeder einzelne NPC hat seine eigene Zugehörigkeit und bietet euch zusammen mit den diversen Gegenständen und Outfits verschiedene Möglichkeiten an euer Ziel zu kommen. In Sachen Levelumfang und Vielfalt muss man hier das Team von IO Interactive wirklich loben. Die Modeshow in Paris ist ein riesiger Schauplatz geworden mit vielfältigen Lösungsmöglichkeiten. Ein kleiner Ansporn sind hier auch die diversen Challenges, die ihr laufend im Menü einsehen könnt. Einige davon lassen sich  gar nicht kombinieren, was mehrmaliges durchspielen der Mission voraussetzt, um alle Challenges abzuschließen.

Hitman PS4 Screenshot CK

Neben der großen Sandbox um euch auszutoben, bietet der neueste Hitman Ableger natürlich auch ein passendes Gameplay mit einem vielfältigen Arsenal. Von Münzen und Minen zur Ablenkung eurer Gegner bis hin zu Gift oder einfach euren Händen. Die Serie wurde in einigen Bereichen wirklich deutlich verbessert. Ihr könnt zwar jetzt einfach überall herumlaufen und herumschleichen ohne das irgendjemand misstrauisch wird, aber dafür bemerken die NPC’s halbwegs schnell wenn jemand aus ihren Team abhanden kommt. Sei es ein Modell für die Show oder auch ein Türsteher. Die NPC’s sind sich großteils bewusst welche Rolle alle Beteiligten erfüllen und werden schnell nervös, sobald jemand fehlt. Leider in den meisten Fällen nur in ihren Bereich, was ein Attentat auf eurer Ziel zwar den halben Balkon nervös macht, aber den Rest alle Gäste oftmals minutenlang, weiterhin den Abend genießen lässt. Wirklich lobenswert ist auch die Möglichkeit alle möglichen HUDS und Hilfen auszustellen, was wir vor allem erfahrenen Hitman Spielern empfehlen würden. Es gibt nämlich einige zusätzliche Möglichkeiten eurer Ziel auszuschalten und leichter zu erreichen, welche von alleine vorgeschlagen und genau auf der Karte markiert werden, was die Herausfoderung etwas mindern kann. Falls euch eure kreative Seite packen sollte, könnt ihr auch schon eure eigenen Aufträge erstellen. Hier gibts es aber auch noch ein paar Verbesserungsmöglichkeiten, da ihr euch aktuell nicht mal die Aufträge brauchbar reihen könnt und auch keine Scores eurer Freunde sehen könnt.

Hitman PS4 Screen 2 CK

In Sachen Grafik und Design kann man den Entwickler wenig vorwerfen. Die Cutscene’s sehen großartig aus und auch das Levendesign ist sehr gelungen. Es gibt zwar wie erwähnt gerade mal eine Karte zum spielen, aber dafür bietet sie eine Sandbox in einer Größe, die man bisher noch nie in der Hitman Reihe gesehen hat. Auch die einzelnen Aufgaben der NPC’s und die Unterhalten der Gäste machen das Gesamtbild noch mal sehr stimmig. Agent 47 kann zwar meistens einfach durch alle Leute durchsprinten ohne die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, aber zum Glück geht das ganze in der Nähe des Ziels meistens eher weniger gut aus.

Wir konnten auch letztes Jahr auf der E3 einige Fragen zum neuesten Hitman an Christian Elverdam von IO Interactive stellen.

Die erste Episode von Hitman ist bereits digital für Playstation 4, Xbox One und PC um 15€ erhältlich.

Fazit

Hitman hält bereits in der ersten Episode einiges für Fans der Serie bereit und bietet eine gekonnte Mischung aus einer riesigen Sandbox und deutlich verbesserten Gameplay gegenüber den bisherigen Ablegern der Serie. Der Umfang ist zwar nur bedingt zu empfehlen, da Story Spieler eher wenig aus den vielen Möglichkeiten machen können und der Titel hat auch seine Schwächen wenn es um Realismus und Einbindung von Spieler Entscheidungen geht, aber ansonsten bleibt nur noch abzuwarten, was die nächsten Missionen für uns bereit halten werden.

 

Wertungsbild 7,7

Positiv

+ Grafik und Design überzeugen

+ Gelungene Mischung aus einer riesigen Sandbox und verbesserten Gameplay

+ Leveldesign und NPC’s harmonieren großartig

Negativ

– NPC’s reagieren nicht auf schleichen und Sprints

– Leichte Framerate Einbrüchen in manchen Bereichen

– Wiederholtes spielen und viel Eigeninitiative ist Voraussetzung um den vollen Spielspaß zu erhalten

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

2 Comments Added

Join Discussion
  1. Pingback: HITMAN - Episode 2 Sapienza ab sofort verfügbar 26. April 2016

    […] und Square Enix haben heute bekannt gegeben, dass „Sapienza“, die zweite Episode von Hitman, ab sofort als digitaler Download für PlayStation 4, Xbox One und PC erhältlich […]

  2. Pingback: Severed Playstation Vita Review 26. April 2016

    […] s.parentNode.insertBefore(po, s); })(); 0 Am 26. April gibt es neben den neuen Hitman Missionen und Alienation noch einen weiteren Titel, den Playstation Fans nicht übersehen sollten. […]

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.