Gears of War: Judgment: Xbox 360 Review

Die Xbox 360 Besitzer atmen auf. Endlich wieder ein Grund die Konsole anzuwerfen. Gears of War geht mit einem epischen Prequel in die vierte Runde und endlich gibts für Fans die Komplettierung der grandiosen Story. Wir zeigen euch im Review was neu ist, was gut geworden ist und leider auch was man besser hätte machen können.

Euer neues Team der Kilo Squad!

fileget.asp

Augustus Cole

Private Augustus Cole aka “The Cole Train” wurde in der Stadt Hanover geboren und wurde einer der erfolgreichsten und härtesten Trashball Spieler. Die Berühmtheit blieb dementsprechend nicht aus und in ganz Sera gab es keinen, der ihn nicht kannte.Jeder fürchte die Trikot Nr. 83! Millionen um Millionen sammelte Cole an, die aber schnell wieder verloren waren als die Invasion begann.

Nach dem Emergence Day (E-Day) schloss sich Cole dem Militär der COG an, in erster Linie bedingt durch den Fortification Act, der jeden fähigen Mann zum Kriegsdiensts einberief, um gegen die Locust zu kämpfen. Nachdem bekannt wurde, dass The Cole Train dem Militär beitrat, stiegen die freiwilligen Einschreibungen mal eben um 390%.

Während seiner Zeit im Militär traf er auf Damon Baird und eine Bromance begann. Er schlug jede Beförderung, die man ihm angeboten hatte, aus mit der Begründung, dass er durch einen höheren Rank nicht mehr Locust erledigen kann, als er es eh schon tut. Später wurde er Teil des Delta-One Teams, dem u.a. auch Dominic Santiago, Marcus Fenix und Damon Baird angehören, dadurch war er Mitglied des zuverlässigsten Squads, dass die COG je hatte!

Damon S. Baird

Damon Baird war der Sohn reicher Eltern und hatte schon früh seine Liebe zu Maschinen entdeckt. Er war ein Paradeschüler und entwickelte bereits in seiner Kindheit so manche neue Erfindung, während er darauf wartete, dass der Rest der Klasse endlich aufholte. Sein Wunsch war es in die Ingenieursschule zu gehen, jedoch verweigerten seine Eltern ihm sein Erbe, wenn er nicht dem Militär beitrat.

Nach dem Emergence Day, an dem seine Eltern starben, trat Damon Baird dem Militär bei und traf kurze Zeit darauf auf Augustus Cole, seinen besten Kumpel für immer. Baird ist ein Experte in Technik und Mechanik. Dazu besitzt er eine schnelle Auffassungsgabe für neue / fremde Technik, die ihm in so mancher Situation das Leben gerettet hat. 14 Jahre nach dem E-Day war er Mitglied des Alpha Squads, wechselte aber schnell zum Delta Squad, um an Coles Seite zu kämpfen, u.a. auch deswegen, da sein kompletter Squad tot war.

Garron Paduk

Während des Pendulum Krieges zwischen der COG und der Union of Independent Republics kämpfte Garron Paduk in seiner Heimat Gorasnaya gegen die COG. Es war ein verbitterter und blutiger Krieg und hielt 79 Jahre an. Ziel des Krieges war eine der mächtigsten Ressourcen auf Sera bekannt als “Imulsion”. Der Krieg endete kurz vor dem Emergence Day, an welchem die Locust die Heimat von Paduk komplett verwüstet haben. Die COG konnte einiger der Überlebenden aus Gorasnaya bergen und in Sicherheit bringen. Garron Paduk und sein Kumpel Gorasni wurden zu Kriegsgefangenen, auch wenn der Pendulum Krieg zu Ende war, so weigerte sich sein Heimatsland zu kapitulieren und kämpfte bis zum Schluss. Paduk plädierte auf sein Recht Rache an den Locust für die Auslöschung seiner Heimat zu nehmen und wurde daraufhin von der COG in das neu gegründete Programm zur Eingliederung von ehemals feindlichen Soldaten aufgenommen und dem Kilo Squad zugeteilt.

Sofia Hendrik

Sofia Hendrik war eine Journalistin, die den Pendulum Krieg dokumentierte. Die Grauen und die Brutalität, die sie in diesem Krieg sah, verängstigte sie komplett. Sie konnte diese Brutalität nicht verstehen und war einfach schockiert. Doch dieser Zustand hielt nicht lange an, denn kaum war der Pendulum Krieg für beendet erklärt, brach die Invasion der Locust aus und eine neue, schlimmere Form des Krieges brach aus.

Sie trat, wie die meisten, nach dem Emergence Day dem Militär bei und wurde ausgewählt der Onyx Guard Academy beizutreten, um ihre Ausbildung zu beginnen. Diese Academy war für die Ausbildung der Elite angedacht und befand sich in Halvo Bay. Als der Ort von Locust überschwemmt wurde, wurde die Ausbildung unterbrochen und Sofia Hendrik wurde gezwungen dem Kilo Squad beizutreten, um Halvo Bay zu verteidigen.

 

Story

Der Emergence Day ist noch nicht lange her und die Menschheit sieht sich den Locust mehrfach unterlegen. Die Invasion erwischte sie eiskalt und an jeder Ecke erkennt man die Dramen, die sich hier abgespielt haben. Inmitten dieser Schlacht spielt das neue Gears of War Judgment. Der gesamte Kilo Squad ist wegen Verrats angeklagt und so starten wir den neuesten Teil vor dem Militärgericht.

In Rückblenden wird erzählt was passiert ist und warum sich der Kilo Squad dazu entschied Verrat zu begehen und sich dem Selbstmord zu entziehen. Das besondere hieran ist, dass die Geschichte aus mehreren Sichtweisen erzählt wird, bzw. von mehreren Personen, denn jeder der vier Mitglieder des Kilo Squads, bekommt Zeit seinen Part beizutragen.

Die Story ist sogar für einen Shooter recht kurz ausgefallen und auch die zusätzlichen Missionen im Aftermath Abschnitt welche die Ereignisse rund um Baird’s Team in Gears of War 3 erzählen fallen sehr kurz raus. Trotzdem gibt es, wie gewohnt von Gears of War jede Menge Action und Spannung in jeder Mission.

Ein netter Weg eure Motiviation innerhalb der Story zu erhöhen eine bessere Leistung abzuliefern sind die „Declassified Testimonials“ Ihr bekommt bei jeden Levelabschnitt die Möglichkeit euch durch fehlende Waffen oder stärkere bzw. zusätzliche Gegner und auch Zeitlimits die Missionen zu erschweren, werdet aber dafür belohnt mit zusätzlichen Sternen die euch Charakter und Waffenskins bringen. Die Missionen stellen auf dem normalen Schwierigkeitsgrad kaum eine Herausforderung dar, aber auf Insane wird es dann doch sehr interessant!

fileget.asp

Gameplay

Bei den Wurzeln bleiben oder doch alles neu? Die Aussagen der Gears of War Entwickler waren ja doch sehr unterschiedlich aber nachdem wir das Spiel ausgiebig getestet haben müssen wir sagen, Gears of War: Judgment hat es geschafft den Wurzeln treu zu bleiben und doch einige neue Gameplay Elemente zu bringen die den Spielfluss nicht zerstören. Die Kampagne wurde wie zuvor erwähnt durch das Sternesystem etwas aufgepeppt und glänzt auch wieder mit guten Wortwitzen, Actioneinlagen, Hammer Cutscenes und neuen Gegnern.

Waffentechnisch wurde die bereits sehr große Palette eigentlich nur durch 2 Sniper Waffen erweitern welche praktisch gegen die neuen Gegner sind welche sich, wenn nicht mit einem Kopfschuss getötet, in ein rotes Hulk artiges Monster verwandeln was auf euch losstürmt und wiederum auch in dieser Form nur mit einem gezielten Kopfschuss getötet werden kann.

Der beliebte Horde Modus aus Gears of War 3 fehlt leider, doch viele der Missionen innerhalb der Story sind wie der Horde Modus aufgebaut, nur das ihr euch eben immer in der verteidigenden Rolle des COG-Team’s befindet. Innerhalb der Story habt ihr hier aber immer wieder Unterstützung durch aufbaubare Geschützstellungen und Tipwire-Bow’s welche praktisch sind um Laserfallen für größere Gegner zu legen.

Das alt bekannte Deckungssystem wurde nicht überarbeitet und bleibt weiterhin einwandfrei wie in Gears of War 3. Die Gegner KI ist an einigen Stellen spürbar besser, an anderen wiederum etwas schwächer, daher konnten wir leider keine spürbare Steigerung erkennen. Die Bots im Multiplayer sind etwas besser im zielen geworden aber reagieren teilweise immer noch sehr schlecht auf Gegnerkontakt.

Multiplayer

Das Herzstück von Gears of War und auch Gears of War: Judgment. Die wohl größte Neuerung ist der Overrun Modus. Im Modus Overrun kämpfen je zwei Teams bestehend aus fünf Spielern gegeneinander. Die Locust versuchen dabei wichtige Einrichtungen zu zerstören und die COG Teams müssen jene Einrichtungen verteidigen. Dabei stehen ihnen unterschiedliche Klassen zur Verfügung:

COG Klassen

Engineer

  • Weapon:Gnasher Shotgun, Blowtorch
  • Special Ability:Auto-Turret Deployment
  • Ideal Range:Close
  • Role: Barrikaden reparieren, Position verteidigen mit Geschütz

Medic

 

  • Weapon:Mark II Lancer Assault Rifle, Sawed-Off Shotgun
  • Special Ability:Stim-Gas Grenade
  • Ideal Range:Medium-to-Close
  • Role: Heilen und wiederbeleben der Kameraden

Scout

  • Weapon:Markza, Snub Pistol
  • Special Ability:Beacon Grenade
  • Ideal Range:Medium-to-Long
  • Role: Angriff aus der Distanz, Unterdrückung und Markierung des Feindes

Soldier

  • Weapon:Booshka, Mark II Lancer Assault Rifle
  • Special Ability:Ammo Crate
  • Ideal Range:Medium
  • Role: Auffüllen von Munition

Locust Klassen

Tier One

Grenadier

  • Weapon:Gnasher Shotgun, Mark II Lancer Assault Rifle
  • Special Ability:Frag Grenade
  • Ideal Range:Close-to-Medium
  • Role:Universell einsatzbar im Kampf, Gruppierungen zerstören
  • Cost: keine

Kantus

  • Weapon:Hammerburst Assault Rifle
  • Special Ability:Chain-Heal
  • Ideal Range:Close-to-Medium
  • Role:Heilen und wiederbeleben der Kameraden
  • Cost: keine

Ticker

  • Weapon:Claws, Self-Destruct
  • Special Ability:Dash
  • Ideal Range:Close
  • Role:Zerstörung von Barrikaden, Granaten fressen und Gruppierungen zerstören
  • Cost: keine

Wretch

  • Weapon:Claws, Pounce
  • Special Ability:Stunning Scream
  • Ideal Range:Close
  • Role:Flankieren und lähmen von Gegnern
  • Cost: keine

 

Tier Two

Corpser

  • Weapon:Claws
  • Special Ability:Burrow
  • Ideal Range:Close
  • Role:Umgehen von Barrikaden und Tank
  • Cost: $5000

Mauler

  • Weapon:Explosive Flail, Shield (Spinning)
  • Special Ability:Spin Shield
  • Ideal Range:Close-to-Medium
  • Role:Gruppierungen zerstören, gegnerisches Feuer zurückwerfen und Tank
  • Cost: $3500

Rager

  • Weapon:Breechshot, Claws (Rage)
  • Special Ability:Rage
  • Ideal Range:Close-to-Medium
  • Role:Töten von Gegnern, Tank (Rage)
  • Cost: $1500

Serapede

  • Weapon:Acid Spit (Reared Up), Electric Bite
  • Special Ability:Rear Up
  • Ideal Range:Close-to-Medium
  • Role:Töten von Gegnern, höher gelegene Gebiete, Tank
  • Cost: $2400

(Quelle)

fileget.asp

Ansonsten bietet der Multiplayer wieder die gewohnten Modes wie Free for all, Deathmatch, Team Deathmatch, Capture the Flag usw. Ihr könnt wie immer Level steigen durch Kampagnen Herausforderungen meistern oder durch Gegner eliminieren im Multiplayer und dadurch Kostüme für eure spielbaren Charaktere oder auch Waffenbemalungen etc.

Fazit

Man merkt leider doch das fehlen von CliffyB im Team da die Story im neuen Gears of War vieles vermissen lässt. Der Multiplayer inklusive dem neuen klassenbasierten Overrun Mode bleibt auf dem gewohnten Gears of War Niveau und lasst uns trotz der kurz geratenen Story ne klare Kaufempfehlung abgeben. Non Multiplayer Spieler werden vielleicht durch das neue Sternesystem motivierten die Story in allen Stufen zu durchlaufen oder auch im Koop mit Freunden aber im legen doch jeden Gears of War Spieler den Multiplayer ans Herz, da der Overrun Mode jede Menge Laune bringt und viele neue taktische Möglichkeiten auch für Gears of War Veteranen.

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo