Der Cerealkillerz Gamescom 2015 Mini-Guide

Auch dieses Jahr im August findet wieder die Gamescom in Köln statt: Vom 06. August 2015 bis zum zum 09. August 2015 geben sich hier Videospiel-Fans, spielbegeisterte Eltern und Kinder, Vollblut-Nerds und Casual Gamer die Klinke in die Hand. Für Fachbesucher und Presse sind die heiligen Gaming-Hallen bereits ab 05. August 2015 geöffnet.

Wir haben für euch die wichtigsten Fakten und Highlights zusammengetragen, damit ihr auch den Überblick über die größte Spielemesse Europas nicht verliert.

Statistikkram:

Im Vorjahr kamen rund 335.000 Besucher auf die gamescom 2014. Darunter 31.500 Fachbesucher, um sich die aktuellsten Projekte von mehr als 700 Ausstellern auf 140.000 Quadratmetern anzusehen.

Dieses Jahr wird überall noch eins draufgelegt. Die Ausstellerzahl steigt auf über 800 an, die Gesamtfläche nähert sich den 200.000 Quadratmetern und natürlich ist damit zu rechnen, dass die Besucherzahl des Vorjahres um einige zehntausend übertroffen wird.

Tickets:

Die Tageskarten für Privatbesucher waren bereits zwei Wochen vor Eröffnung restlos ausverkauft! Es besteht aber noch Hoffnung – für 8 Euro können vor Ort ab etwa 14:00 Uhr Nachmittagstickets erworben werden. Wie schnell man damit allerdings auf die Messe kann, ist davon abhängig, wie viele Besucher die Messe tatsächlich am Nachmittag wieder verlassen. Mit Wartezeiten ist also zu  in jedem Fall zu rechnen.

Besitzer gültiger Tagestickets sollten beim Verkaufsstart der Nachmittagstickets den Eingang Halle 11 nutzen, um dem Andrang für die Nachmittagstickets aus dem Weg zu gehen. Fachbesucher können nach wie vor Tickets für Mittwoch, Donnerstag und Freitag, sowie 3-Tage-Karten an der Tageskasse und im Online-Shop kaufen. Die Tickets dienen als Fahrausweise für die Verkehrsbünde Rhein-Sieg (VRS) und Rhein-Ruhr (VRR).

Geländeaufteilung:

– Halle 2 bis 4 – business area

– Halle 5 bis 10 – entertainment area

– Halle 10.1 – indie games

– Halle 10.2 – ‚family & friends‘

– Halle 5.1 – merchandise

– Halle 3.1 – ‚made in Germany‘

Die entertainment area ist der Ausstellungsbereich für jedermann, also Mainstage für allerlei Events, sowie Austragungsort der E-Sport Tuniere. Für Fans rund um das Indie-Genre tummeln sich in Halle 10.1 etwa 50 unabhängige Entwickler und präsentieren auf 500 Quadratmetern ihre spielerischen Ideen und Neuheiten.

Das ganze Spektrum der Fanartikel und anderem Merchandise-Kram bekommt aufgrund der riesigen Nachfrage dieses Jahr sogar eine eigene Halle (5.1). In diesem Bummelparadies kann man sich auf 12.000 Quadratmetern mit allerlei Nerd-Schnickschnack die Tüten füllen. Solltet ihr jedoch die Orientierung verlieren, hilft jederzeit ein Blick auf den Hallenplan.

Made in Germany:

Ein Bereich, welcher besondere Aufmerksamkeit verdient, ist in der business area unter dem Namen ‚made in Germany‘ zu finden. Ein gutes Drittel der Aussteller kommt aus Deutschland, wenngleich der Marktanteil deutscher Videospielprodukte hier zu Lande gerade einmal 7% beträgt.

Das Projekt ‚made in Germany‘ konzentriert die sonst verstreuten deutschen Anbieter an einem Ort und schafft so eine sichtbare und einladende Anlaufstelle für Besucher, welche sich speziell für den Spielestandort Deutschland interessieren.

Family & Friends:

Dem Trend der gemeinsam zockenden Familie kommt man dieses Jahr mit einem speziell gestalteten Bereich entgegen. Der so genannte ‚family & friends‘-Bereich findet sich in Halle 10.2 und soll in allerlei Hinsicht darauf abzielen, Eltern und Kindern eine ruhige, entspannte Atmosphäre zu bieten.

Wer Kinder zwischen 6 und 12 Jahren hat und es für eine gute Idee hält, diese mit auf die gamescom zu nehmen, kann sich also auf einen mit Ruhezonen und ausreichend Sitzmöglichkeiten ausgestatteten Bereich speziell für Kinder freuen.

Wie genau sich das versprochene leisere Ambiente und die Ruhezonen mit vielen zockenden Kindern vertragen bleibt abzuwarten. Interessant könnte hier jedoch eine Sonderschau mit dem Thema ‚retro gaming‘ sein, welche mit einem großen Aufgebot von allerlei elektronischem Zockerkram die jahrzehntelange Entwicklung des Gaming lebendig in Szene setzen soll.

gamescom Awards:

Einer der beliebtesten Preise für Videospiele im europäischen Raum findet am 7. August 2015 mit der Verleihung der gamescom Awards ihren Höhepunkt. In 17 Kategorien stehen Spiele auf dem Prüfstand und werden von einer fachkundigen Jury gezockt und bewertet. Die Verleihung findet in Halle 10.1 auf der ‚Let’s Play meets gamescom Bühne‘ statt, wo sonst auch Let’s Player wie PietSmiet sogar näher unter die Lupe genommen werden können.

Die für diesen Contest eingesandten Spiele werden allesamt auf der gamescom 2015 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Wer von Neuheiten nicht genug bekommen kann, sollte hier also in jedem Fall auf dem Laufendem bleiben.

Noch mehr Rahmenprogramm:

Das alles ist noch nicht genug Nerdkultur und Unterhaltung für euch? Kein Problem – denn auch musikalische nerdische Geschütze werden dieses Jahr ausgefahren:

VideoGamesLive bespielt ertsmals die Hallen der Kölner Messe mit Musik aus allerlei bekannten Videospielen. Am 7., 8. und 9. August 2015 könnt ihr dem Konzert lauschen, inklusive Orchester, Chor und Lightshow – und zwar Freitag und Samstag um 20.00 Uhr in Halle 11.3 – am Sonntag ab 18.00 Uhr.

Wer jedoch lieber dem gesprochenen Wort als gespielten Klang lauschen möchte, findet im event level der entertainment area in Halle 5.2 die social media stage, auf der Poeatry Slammer, DJs und YouTuber sich das Mikro in die Hand geben. Mehr Events und Veranstaltungen findet ihr hier auf der offiziellen Homepage.

Haben wir euch den Mund wässrig gemacht? Hoffen wir doch! Das Cerealkillerz-Team wird auf jeden Fall für euch vor Ort sein, um über das Spielemesse-Spektakel zu berichten.

Written by: Andz Kiu

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.