gamescom 2015 – Erste Eindrücke

Vom 05.08.-09.08.2015 findet in Köln die gamescom statt, die am 06.08.2015 auch für Besucher ihre Pforten öffnet. Wir waren schon am Pressetag für euch vor Ort und haben das breit gefächerte Spiele-Angebot für euch ein wenig ausspioniert.

Groß, größer, Gamescom

Die Gamingbranche ist ein stetig wachsender Markt: So hat auch die gamescom mit einer zusätzlichen Halle dieses Jahr beachtlich an Ausstellungsfläche dazugewonnen. Den zusätzlichen Raum nutzen die Aussteller, um den Besuchern mehr interaktiven Einblick in ihre Neuheiten zu gewähren. Im Gegensatz zum Vorjahr sind die Stände mit mehr Spielspaß gespickt – PCs, Bildschirme und Konsolen sorgen dieses Jahr dafür, möglichst vielen Gamern die Möglichkeit zu bieten, ihre Wunschtitel vor Release anzocken zu können.

Im direkten Kontakt mit dem Videospiel - viele spielerische Möglichkeiten bieten das! (c) Lina Berehi

Im direkten Kontakt mit dem Videospiel – viele spielerische Möglichkeiten bieten das! (c)Lina Berehi

Obwohl es am Presse- und Fachbesucher-Tag noch an ein wenig an Leben auf der gamescom mangelte, wurde deutlich, dass die Aussteller für einen größeren Ansturm an Spielebegeisterten gewappnet sind. Im Gegensatz zum Vorjahr sind die Stände mit mehr Bildschirmen und Spielspaß gespickt – und laden zumit zum interaktiven Ausprobieren und Testen ein.

Altes im neuen Design

Nach der ersten Rundumschau in den heiligen Hallen der Köln-Messe sieht man gerade bei den großen Publishern wie EA oder Blizzard relativ wenig wirkliche Neuheiten oder Innovationen. Immer weiterführende Teile von großen Franchises wie FIFA, WoW und StarCraft II springen einem ebenso ins Auge, wie Titel, die schon seit längerem auf dem Markt sind – wie beispielsweise Destiny von Microsoft.

beitrag_gc1_3

Arena of Fate ist eines der unzähligen MOBAs, die auf der gamescom 2015 zu finden sind. (c)Lina Berehi

Mit Gigantic, Arena of Fate, Battleborn und anderen sieht man auch verschiedene Games des MOBA-Genres oder mit starkem MOBA-Einfluss an vielen Stellen der gamescom hervorsprießen.  Die Spannungsgaranten diese Jahres sind in jedem Fall die Entwicklungen im Bereich der Virtual Reality, deren Markttauglichkeit immer greifbarer wird.

Auf der Suche nach ein bisschen frischen Wind?

Den könnt ihr euch am ehesten bei den Indie-Developern ins Segel pusten lassen! Publisher wie Devolver aus den U.K. dienen als Sammelstelle für diverse Indie-Titel, zum Beispiel das Pixelartgame EITR von eneme, das Starke Einflüsse von Diablo II und Dark Souls zeiht, aber eben doch wieder etwas ganz eigenes ist. Oder auch Hatoful Boyfriend: Holiday Starn – eine witzige Parodie auf japanische Dating-Games. Die oft etwas abstrakten, aber interessanten Spiele könnt ihr an den Ständen nicht nur ausprobieren; da Games des Entwicklers Leidenschaft sind, freuen sie sich auch darüber mehr über ihr Spiel zu erzählen.

Indie-Spiele sind auf dem Vormarsch - mit lustigen und durchaus abstrusen Ideen, wie hier bei Hatoful Boyfriend. (c)Katharina Dohle

Indie-Spiele sind auf dem Vormarsch – mit lustigen und durchaus abstrusen Ideen, wie hier bei Hatoful Boyfriend. (c)Katharina Dohle

Soviel zu unserem ersten Eindruck der gamescom 2015 am Pressetag. Wir sind gespannt, welche Überraschungen vor Allem in der entertainment area auf uns zukommen, wenn nun auch für Privatbesucher die Pforten geöffnet werden. Wir sind natürlich live vor Ort und halten euch auf dem Laufenden darüber, was die größte Gamingmesse Europas noch alles bereit hält.

Written by: Helene List

1 Comment Added

Join Discussion
  1. Pingback: gamescom 2015 - das große Finale und wie's 2016 weitergeht 12. August 2015

    […] ihr noch mehr Eindrücke wollt, so lest hier von Tag 1 und Tag 2 der gamescom 2015, oder stöbert in unseren Fotogallerien auf Flickr und […]

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.