The Flock – Spiel, das sterben kann, auch auf der Gamescom

Ein niederländisches Indie-Game der Entwickler Vogelsap erregt Aufsehen: Jedes mal, wenn Spieler in dem Multiplayer-Horror The Flock sterben, stirbt das Spiel ein kleines bisschen mit.

Wenn das Licht schwindet

In einem düster anmutenden Setting im Jahre 3000 dreht sich alles um das Licht: Das der Sonne erreicht den Planeten im Zufe der Umweltverschmutzung nicht mehr, die Menschheit ist am Aussterben. Deshalb heißt es nun, sich in einer Schar von Schattenkreaturen auf die Jagd nach den Licht-Artefakten und ihren Trägern zu machen. Denn wer das Licht trägt, gelangt mit jedem Schritt näher ans Ziel, und das heißt Überleben!

Doch jeder Träger des Licht-Artefakts war selbst einmal Teil der bestialischen Jäger-Herde: Wird ein Licht von den Jägern gefunden, und aufgesammelt, mutiert derjenige zu einem viel menschlicheren, aber auch verletzlicheren Wesen – vom Jäger zum Gejagten.

Und so heißt es, sich in einem augenscheinlich ungleichen Kampf als Träger des Lichts gegen Horden von garstigen Biestern zu behaupten. Die einzige Waffe ist das Licht selbst, denn es macht die Jäger verwundbar. Doch um es zu nutzen, muss man still stehen – sich keinen Zentimeter rühren, im Wissen, man selbst ist nur noch Beute.

Das Spiel stirbt mit

Dieses Katz- und Maus-Spiel bezeichnen die Entwickler als asymmetrischen Multiplayer-Horror, der neben den üblichen spielerischen Herausforderungen eine ganz besonders tödliche Überraschung bereithalten soll:

Jedes Mal wenn ein Spieler stirbt, wird er von der aktuelle Bevölkerungsanzahl des Planeten abgezogen. Erreicht diese Null, geht das Spiel permanent Offline. So wird niemand mehr dem Spiel beitreten oder geschweige denn es kaufen können. Dieser Countdown kann im Game-Menü selbst, sowie über die Steam-Store-Page und diverse Social Media Kanäle, wie Facebook, verfolgt werden.

Also ein Spiel, das zum Scheitern verurteilt ist? Auch wenn dieses gewagte Indie-Experiment sich mit dem Spielersterben selbst dem Online-Tode nähert, bleibt es doch ein spannendes neues Geschäfts-Modell, dass mit der selbstverständlichen Wiederholbarkeit, die man von Games erwartet, spielt.

The Flock und weitere spannende Entwicklungen aus der internationalen Indie-Szene sind auch bei der Kölner Gamescom 2015 in der Halle 10.1 A 050/ B 051 zu entdecken.

Written by: Lina Berehi

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.