Enttäuschende Pressekonferenz von EA bei der Gamescom

Xbox hatte am späten Sonntagabend nicht viel neues auf der Gamescom während ihrer 90 Minuten Präsentationszeit zu zeigen. Einziges Highlight war die Neuankündigung von Jurassic World Evolution. EA bildete die zweite Hälfte des einsamen Publisher-Duos, welche sich die Zeit nehmen, um eine Präsentation für die Gamescom vorzubereiten. Jedoch scheint auch der Third-Party-Riese nicht viele Ideen für die größte europäische Videospielmesse gehabt zu haben, da die EA-Stunde nicht viel neues zu bieten hatte.

Nach neuen Trailern zu FIFA 18 und Star Wars Battlefront II zeigte EA live Gameplay von Weltall-Schlachten im heuer zu erscheinenden Star Wars-Multiplayer-Shooter. Darauf folgten zwei Segmente, die völlig zu vergessen sind. Eine Werbe-Kooperation zwischen BMW und Need For Speed bringt Videospiel-Fans wohl genausowenig wie das Sims-Segment, während welchem “Internet-Personality” GIF-Pom auf die Bühne gebracht wurde, um The Sims 4: Cats & Dogs anzukündigen.

Kurz vor Ende zeigte EA dann noch einen neuen Trailer zum Indie-Titel Fe. Dieses kunstvolle Spiel soll Anfang 2018 erscheinen und wird als einziges kommendes EA-Spiel auch für die Nintendo Switch veröffentlicht. Den Abschluss machte dann neues Material zu Battlefield 1. Neben der Ankündigung des sich auf eSports fokussierenden Spielmodus “Incursions” gab EA mit September 2017 den Veröffentlichungszeitraum für die nächste Erweiterung “In the Name of the Tsar” bekannt. Gameplay-Material zur ersten ab sofort spielbaren Map der Erweiterung beendete dann die Pressekonferenz.

Written by: Dano

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Blogheim.at Logo