Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystara: PS3 Review

Nachdem die Arcaden immer mehr am aussterben sind, kommen immer mehr Neuauflagen der alten Klassiker aus einer längst vergangenen Gamingzeit. Capcom remaked ihr Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystara und präsentiert es als preiswerten Downloadtitel für die aktuelle Konsolengeneration mit kleinen Extras.

Tower-of-Doom-noscale

Brawler in dieser Form sind leider eine Seltenheit geworden und finden sich höchstens auf Smartphones als Mini Spiele wieder. Das gute an diesem Remake ist es beinhaltet gleich 2 Klassiker: Den 1993er Titel “Tower of Doom” und den Nachfolger aus dem Jahre 1996 “Shadow over Mystara“

Gameplay

Was den Titel vom klassichen Brawler abhebt,  sind kleine RPG-Elemente. Man wählt sich aus einer Handvoll Charakteren seinen Favoriten aus, mit dem man Goblins und andere alt bekannte Gegner platt machen möchte. Zur Wahl stehen eine Elfin,Dieb,Kleriker,Zauberer,Krieger usw. Der Dieb hat z.B. die Vorteile, dass man mit ihm unsichtbare Fallen aufspüren kann und zudem auch noch auch noch vom Bewegungsablauf sehr flott ist.  Im Spiel selbst gilt es die Charaktere im Spielverlauf hoch zu leveln, aber eben etwas limitierter, als man das heute vielleicht für üblich hält.  Die Stages selbst sind Arcade bedingt nicht sehr lang und man stirbt sehr schnell, kennt man weniger von heutigen Spielen, deshalb wird es für manche ein kleiner Umstieg sein.

Die vielen verschiedenen Klassen lassen sich leicht steuern und bieten alle viel Wechselmöglichkeiten in den Angriffen und Verteidigungsmöglichkeiten (wie ihr gut in unserem Gameplay Video sehen könnt) Aufgrund der unendlichen Continues könnt ihr leicht nachdem ihr gestorben seid, einfach eine neue Klasse wählen und den Kampf fortsetzen.

Visuell darf man keine Wunder erwarten. Die Titel wurden zwar aufpoliert und die Kanten geglättet, aber der alte Look ist erhalten geblieben. Wie auch in den vergangenen Klassikern, die Capcom im PSN Store wiederveröffentlichte, darf man sich selbst eine eigene Sicht auf das Spielgeschehen zusammenklicken, so hat man zum Beispiel die Wahl, das Spiel in voller breite auf dem Bildschirm wiederzugeben, oder in einer Art Miniaturausgabe auf einer virtuellen Arcade Maschine. Bleibt reine Geschmackssache

Anders als damals, hat man auf der Konsole endlos viele Continues. So kann man, auch wenn der Charakter mal einen Bosskampf nicht überstehen sollte, gleich mit dem nächsten weiterzocken. Und wer ohnehin nicht alleine spielen möchte, der sollte sich einen Freund organisieren und das Spiel im Koop zocken. Ihr könnt mit bis zu 3 weiteren Freunden das gesamte Spiel im Koop rocken! Macht auf jedenfall jede Menge spaß.

Was uns besonders gefallen hat

Die unendlich Continues und der 4 Spieler Koop machen das Spiel zu nem feinen Zeitvertreib alleine oder mit Freunden und bringt sehr viel oldschool Arcade Charme mit sich. Es kann natürlich im Umfang und vor allem Grafik nicht mit aktuellen Titeln mithalten aber muss es als 15€ Downloadtitel auch nicht wirklich.

Fazit

15€ sind natürlich nicht wenig Geld für einen Downloadtitel aber Oldschool Fans sollten hier zugreifen. Es gibt einige sammelbare Items im Spiel (Artworks etc.) und erhöhen auch für Sammler den Wiederpsielwert. Das Spiel lebt nicht von Grafik und Story sondern vom Gameplay und vor allem dem Koop Modus. Wer also keine super Grafik erwartet und gerne eine alte Arcade Legende in HD mit seinen Freunden spielen möchte kann hier auf jedenfall ohne Bedenken zuschlagen!

 

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo