Dragon’s Crown: PS3 Review

Atlus und Vanillaware, die vor allem für ihr Talent für 2D Spiele bekannt sind, zaubern mit Dragon's Crown ihr neuestes Prunkstück auf PlayStation 3 und PS Vita. Zaubern trifft es in diesem Falle recht gut, nur selten sieht man so liebevoll gestaltete Welten, die vor Farben nur so strotzen. Die gezeichneten Charaktere fügen sich in diese Welt nahtlos ein. Doch kann die Kombination aus Brawler und RPG überzeugen?

Ritter, Elfe, oder doch lieber Zwerg?

Unsere Reise beginnt in einer Taverne, 6 verschiedene spielbare Charaktere stehen zur Auswahl. Während sich der Ritter eher träge bewegt, flitzt die Elfe flott über den Bildschirm. Jede Klasse bietet seine eigenen einzigartigen Vorteile sowie Moves, die Spezialität des Zwerges ist es zum Beispiel, Gegner durch die Luft zu wirbeln. Die vielen Juggles erinnern stark an Beat-Em-Ups, das Kombo-System ist jedoch sehr simpel gehalten, stets hat man volle Kontrolle über seinen Charakter. Durch Fertigkeitspunkte lernt man schnell charakterspezifische neue Moves dazu, welche das Aufleveln noch interessanter gestalten.

domi 1

Ein Spielprinzip das man schnell verstanden hat: Quest – Dungeon – repeat

Nachdem man durch den Erzähler eingeleitet wurde, der eigentlich das komplette Story-Telling übernimmt, begibt man sich gleich auf seine erste Quest. Die Monster in den Dungeons stellen keine große Herausforderung dar, die Bosse sind dagegen viel imposanter. Oft nehmen sie den kompletten Bildschirm ein und nicht selten braucht man eigene Taktiken um siegreich aus dem Kampf zu gehen. Als Belohnung gibt es dann Kisten, die nur euer Begleiter öffnen kann. Diesen steuert ihr mit einem Cursor den ihr über den rechten Analogstick bedient. Wir fragten uns wieso wir nicht selbst die Kisten öffnen konnten, wahrscheinlich weil man hier mit Zwang eine Vita-Funktion auf der PS3 implementieren musste. Viel Vielfalt bieten die Missionen nicht, allerdings wird das durch die große Variaton der Bosse und der schönen Welt ausgeglichen.

dragon-s-crown-playstation-3-ps3-1374487377-102

It’s dangerous to go alone, habt stets eure Freunde im Gepäck

Nicht viele Spiele bieten einen 4-Spieler-Modus an, und wenn doch ist er selten gut. Auch hier reagierten wir etwas zwiegespalten. Einerseits eignet sich das Spiel perfekt für Couch-Mutliplayer Partien, allerdings wirkt der Bildschirm auch oft überladen. Wenn vier Spieler gleichzeitig Zaubersprüche casten kann es schon mal etwas hektischer zugehen, dann verliert man auch leicht den Überblick. Besonders anfangs hatten wir oft Probleme unsere Charaktere am Screen wiederzufinden.

Es ist jedoch nicht nur Offline-Multiplayer möglich, auch online können bis zu vier Spieler gleichzeitig miteinander spielen. Im Singleplayer kann man die 3 leeren Slots mit NPCs besetzen, die man zuvor mit deren gefundenen Knochen im Spiel wiederbelebt hat. Cross-Play zwischen PS3 und Vita gibt es im Moment noch nicht, soll aber per Patch nachgelegt werden. Auf Cross-Buy wurde leider verzichtet, man kann jedoch seine Saves auf beiden Konsolen nutzen.

dragons-crown-screenshots-2

Fazit

Dragon’s Crown ist eine selten gesehene Kombination zweier Genres und dadurch sehr speziell. Optisch ist das Spiel wahnsinnig beeindruckend, die Märchenbuch-Ästethik in 1080p weiß zu beeindrucken. Die Vereinung von Brawler und RPG funktioniert aber erstaunlich gut und wird durch die liebevolle Präsentation stark gestützt. Eine tiefgehende Story kann und sollte man sich von dem Spiel jedoch nicht erwarten, das Gameplay steht hier stark im Vordergrund. Wer sich jedoch trotzdem gern durch Dungeons kämpft um Drachen und Goblins den Garaus zu machen, ist hier bestens beraten.

7,7

Positiv

+ Märchenbuch Ästhetik

+ Kreative Kombination zweier Genres

+ Große Charaktervielvalt

 

Negativ

– Im Multiplayer oft chaotisch

– Fehlendes Cross-Buy

 

Written by: indomnia

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.