Dragon Quest Heroes 2 PS4 Review – Ein klassisches Sequel

Gute 2 Jahre nach dem Release von Dragon Quest Heroes erscheint am 28. April nun endlich der Nachfolger für die PlayStation 4. Wir haben den Titel für euch bereits testen können und verraten euch im Review, was euch alles an Neuerungen erwarten wird.

Weniger Musou, mehr Dragon Quest

Nachdem sich der von Omega Force entwickelte erste Teil noch mehr nach der typischen Musou-Formel der Dynasty Warriors-Ableger gerichtet hat, schlägt Koei Tecmo Games mit Dragon Quest Heroes 2 jetzt doch einige neue Wege ein. Die klassischen Elemente des ersten Teiles sind zwar weitgehend noch vorhanden, wurden aber um sehr viele Dragon Quest Features erweitert. Die Story schickt euch weiterhin von Mission zu Mission und ihr könnt dazwischen eine Pause einlegen um eure Charaktere mit neuen Fähigkeiten und Ausrüstungen zu versorgen. Der übliche Ablauf der Story Missionen wurde um Open World Gebiete erweitert die euch die typischen Sammel-Quests etwas attraktiver machen werden. Leider sind die einzelnen freien Gebiete nicht viel mehr als Sammelplätze für potenzielle Gegner die ihr für die Nebenquests erledigen müsst und nebenbei spawnen sie gerne mal gezielt um euch den Auftrag etwas zu erleichtern. Die Welt um die typischen Dynasty Warrior Missionen wird euch also sehr wenig fesseln können und wirkt sehr einfallslos gestaltet. Was Dragon Quest Fans vielleicht aber etwas glücklicher machen wird, sind die diversen Städte die Dragon Quest Heroes 2 zu bieten hat. Hier sind alle für die RPG-Serie üblichen NPCs vertreten und auch gelungen platziert. Als quasi Hub-Space könnt ihr in der Stadt Accordia alle Konfigurationen an eurer Party vornehmen und auch Multiplayer-Sessions mit bis zu vier Spielern Online starten. Das Fan-Feedback hat zwar nicht ganz für die Integration von Offline-Koop gereicht, aber wenn ihr die richtigen Mitspieler online findet, erweitert der Modus nochmals deutlich den Wiederspielwert.

Eine umwerfende Story darf man sich auch in Teil 2 nicht wirklich erwarten, aber immerhin sind wieder einmal Unmengen an Dragon Quest Anspielungen und Charakteren enthalten, die zumindest Fans der Serie zufrieden stellen werden. Für Neulinge bleibt nur eine sehr generische Story mit teilweise schlecht platzierten Witzen und Dialogen.

Neue Gameplay Features überzeugen

Neben der Open World Anlehnung bietet Dragon Quest Heroes 2 auch etwas mehr Abwechslung im Gameplay Bereich. Einzelne Charaktere haben wieder ihre eigenen Kampfstile und Gegner können jetzt nicht nur gesammelt und im Kampf eingesetzt werden, sondern ihr könnt euch teilweise auch in größere Kreaturen verwandeln und damit den Kampf beeinflussen. Der Einsatz der einzelnen Monster-Medaillen verteilt die taktische Vielfalt des Titels etwas indem ihr nicht mehr eine Art Tower Defens Formel serviert bekommt, sondern die Monster eher als gewöhnliches Power Up dienen. Neue Skills und der Fokus auf die Werte eurer Ausrüstung, machen das viele Ressourcen grinden und kämpfen im Spiel dann wieder um einiges abwechslungsreicher. Ihr könnt zwar wie auch im ersten Teil eure Monster noch teils als Verteidigung aufstellen, aber der Großteil dient eher um euch vor Map eigenen Fallen zu bewahren oder Boss Gegner auszuschalten. Beim Thema Boss Fights, fällt der Titel dann leider wieder etwas zu sehr in das alte Warriors Schema zurück. Die Bosse der Hauptstory sind so gut wie immer recht fordernd und bringen immer wieder neue Move Sets in die Runde, aber alle Gegner außerhalb wiederholen ihre Angriffe viel zu sehr und bieten relativ wenig an Herausforderung. Auch die KI eurer Party-Mitglieder hätte deutlich mehr Updates vertragen können, aber immerhin könnt ihr jedes einzelne Mitglied auch selbst einsetzen durch einen Wechsel mit L2.

Grafisch liefert Dragon Quest Heroes 2 eine solide Leistung. Der Titel sieht zwar nicht viel besser aus als sein Vorgänger, aber ist aktuell immer noch eines der schönsten Warriors-like Spiele am Markt. Vor allem durch die erhöhte Framerate auf der PS4 Pro gegenüber dem Vorgänger, wird das bekämpfen der Gegner-Massen deutlich angenehmer. Etwas schwach ist leider der Soundtrack des Titels ausgefallen, da viele der Tracks sich zu oft wiederholen und generell nicht gerade sehr spektakulär ausgefallen sind. Wir haben die japanische Sprachausgabe nicht getestet, aber im englischen bieten die teilweise amüsanten Voice-overs der Charaktere eine passende Untermalung für den recht bunten Dragon Quest Ableger.

Dragon Quest Heroes 2 Screenshot 2

Dragon Quest Heroes 2 ist ab sofort für PC über Steam erhältlich und erscheint am 28. April für PlayStation 4.

Fazit

Die Neuerungen in Dragon Quest Heroes 2 sind definitiv ein Schritt in die richtige Richtung nur wirken viele davon doch sehr dürftig umgesetzt. Wenn ihr mit einer Reduzierung der Taktik-Elemente und einer generischen Welt leben könnt, wartet ein solider Hack and slash Titel mit gelungenen Gameplay Features und einen unterhaltsamen Online Co-Op Modus auf euch.

Positiv

+ Gameplay Vielfalt durch unzählige Charaktere und Monster Medaillen

+ Gelungene Neuerungen für Action RPG und Dragon Quest Fans

+ Online Co-Op bringt zusätzlichen Wiederspielwert

Negativ

– Gegner und Partner KI sehr dürftig

– Lieblose Open World Gebiete

– Etwas reduzierte taktische Komponente

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo