Dragon Ball FigtherZ – Guilty Gear trifft auf Anime

Eine der größten Überraschungen für Fighting Game Fans auf der E3 war wohl die Enthüllung von Dragon Ball Fighterz von Bandai Namco auf der Xbox Pressekonferenz. Wir konnten den Titel bereits ausführlich auf der Messe antesten und haben ein paar zusätzliche Infos zum Titel direkt von den Entwicklern erhalten.

Ein Traumpaar?

Entwickler Arc System Works ist bekannt für gut balancierte und vor allem anspruchsvoller 2D Fighting Games. Zusammen mit den offiziellen Animationen zum Dragon Ball Anime bekommt ihr hier eine Kombination die wohl sowohl Kampfspiel-Fans als auch Dragon Ball Fans glücklich machen wird. Zusätzlich darf man sich auch auf ein japanisches und englisches Voice-Over freuen, also dürft ihr jederzei auch im japanischen Originalton Goku und co. genießen. Technisch bietet der Titel neben einer wirklich gelungenen Balance zwischen den ersten ikonischen Charakteren der Serie 1080p und 60fps, wobei in den Animationen teilweise gewollt runtergeschraubt wird um den typischen Flair der Serie einzufangen wenn es mal etwas chaotischer zugeht.

Dragon Ball Fighter Z Logo Screen

Weiters hebt sich der Titel dann doch noch um einige Kleinigkeiten gegenüber Spielen wie Blazblue und Guilty Gear ab. Aktuell waren für uns 6 Charaktere im 3vs3 Modus spielbar. Der Modus scheint wohl ein Angriff auf Marvel vs. Capcom zu sein und spielt sich in der Praxis auch sehr gut. Mit den Z Assist und Changes könnt ihr jederzeit einen weiteren CPU oder realen Spieler ins Geschehen als Support werfen oder komplett den Kampf übernehmen lassen. Ansonsten wäre es wohl auch kein richtiger Dragon Ball Titel ohne Luftkämpfe. Die Entwickler haben hier gezielt Aerial Combos ins Spiel eingebaut um die Eigenheiten der Serie in ein Kampfspiel zu integrieren. Damit könnt ihr neben einer ordentlichen Lasershow auch eure Gegner längere Zeit mit gezielten Kombos in der Luft halten.

Wer die bisherigen Titel von Arc System Works wie Blazblue und Guilty Gear kennt wird wissen wie anspruchsvoll ihre Fighter sein können und auch bei Dragon Ball FighterZ mach das Studio keine Ausnahme. Button smashen ist möglich, aber führt relativ selten zum Ziel. Ihr müsst euch doch einige Zeit nehmen und die vielen Eigenheiten der Charaktere kennen zulernen und vor allem mit ihnen als Gegner umgehen lernen. Die Animationen sind wirklich großartig geworden und laut den Entwicklern wird man neben dem Boden der Stage auch teilweise Gegenstände im Hintergrund mit seinen Angriffen beeinflussen können. Dragon Ball Fans dürfen sich auf jeden Fall noch auf mehr Ankündigungen in Sachen Charaktere und Stages freuen bis zum Release des Spiels.

Dragon Ball FigherZ sieht trotz hoher Lernkurve sehr vielversprechend aus und wird mit den richtigen Neuzugängen an spielbaren Charakteren mit Sicherheit nächstes Jahr ein Titel den Fans von Dragon Ball und Beat ‚em ups im Auge behalten sollten.

Wenn ihr selber schon Dragon Ball FighterZ ausprobieren wollt und nicht bis Frühjahr 2018 warten wollt, bekommt ihr bereits Ende Sommer die Chance in der Closed Beta für PlayStation 4 und Xbox One. Das vollständige Spiel wird auch für PC (Steam) erscheinen.

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo