DmC Devil May Cry: Definitive Edition PS4 Review

Am 10. März erscheint endlich die Definitive Edition von DmC Devil May Cry. Wir haben uns noch mals für euch den neuesten Devil May Cry Ableger angesehen und verraten euch was die PS4 Version für neue Features bietet. Unser Review zur PS3 Version findet ihr hier

 

Alle DLC’s mit dabei

Die Definitive Edition enthält sämtliche bislang veröffentlichte Download-Inhalte inkl. der Bonuskampagne „Vergil’s Downfall“ die noch mal 2-3 Stunden extra Gameplay bietet und Vergil’s Geschichte etwas genauer erzählt. Ihr könnt auch gleich von Anfang an alle Kostüme und Waffen Skins nutzen, die man freischalten kann bzw. als DLC erhältlich waren. Interessant ist hier auf jeden Fall das orginale Devil May Cry Outfit von Dante.

DMC Screen 3

Verbessertes Kampfsystem

Neben dem neuen Turbo Mode, der euch das ganze Game 20% schneller spielen lässt, wurde das Gameplay neu balanced aufgrund von Fan Feedback. Die Gegner reagieren jetzt etwas besser und bieten vor allem in den schwierigeren Stufen neue Herausforderungen. Auch das neue manuelle Zielsystem ist erweist sich nützlicher als erwartet. Ihr könnt jetzt einfach einzelne Gegner herauspicken und die Kamera manuell auf sie fixieren, was euch etwas mehr Freiraum für die Combos lässt.

DMC Definitve Screen Cerealkillerz 1

Neue Spielmodi

Auch Vergil bekommt sein eigenen Blood Palace Modus, wo ihr gegen bis zu 60 Gegner Wellen kämpft, die immer stärker werden. Für alle die nach den ersten Durchläufen noch weitere Herausforderungen suchen, kommt in der Definitive Edition noch der Hardcore, Must Style und Gods Must Die Modus dazu. Diese Modi sind aber wirklich nur Devil May Cry Veteranen zu raten, da der Frustfaktor hier sehr hoch sein kann.

DMC Screen 2

Fazit

DmC sollte in der Definitive Edition wohl auch den letzten Kritiker überzeugen können. Die neuen Verbesserungen im Gameplay und die vielen neuen Features ergänzen, das schon großartige Hack and Slash Game.

Wertungsbild 9,0

Positiv

+ Gameplay Neuerungen und Balance deutlich spürbar

+ Turbo Mode und neue Features

+ 60 FPS liefern ein flüssiges Gemetzel

Negativ

– Vergil’s Downfall weist leider immer noch einige Gameplay Schwächen auf

 

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.