Die „Top 5 Spiele des Jahres“ von Manu aus der Redaktion

Das Spielejahr neigt sich langsam dem Ende zu und so wird es auch Zeit für uns Redakteure, euch nach all der Objektivität, unsere persönlichen Highlights zu präsentieren! Nachdem ich ein begeisterter Xbox Spieler bin werden sich weder Zelda noch Super Mario in meiner Liste wiederfinden. Viel mehr befinden sich hier Titel, mit denen ich sehr viel Zeit verbracht habe und die mir deswegen ein Stück weit ans Herz gewachsen sind. Mal habe ich Tränen gelacht, vor Angst gezittert oder gekocht vor Wut. Doch es sind diese Emotionen, die die Faszination Videospiele ausmachen und uns die Liebe und Leidenschaft dazu nie vergessen lässt. Genug der sentimentalen Anfangsworte und direkt rein ins Geschehen!

Platz 5: Pokemon Ultrasonne & Ultramond

Mein Weg zum Pokemon Champ begann, als ich neun Jahre alt war und unter dem Christbaum eine blaue Edition entdeckte. Was meine Mutter damit auslöste, hätte sie wohl niemals ahnen können. Seitdem habe ich jede Generation aktiv gespielt und kann stolz behaupten, dass mich die kleinen Taschenmonster als Spieler und vor allem als Mensch geprägt haben. Dass die Pokemon Ära mit Ultrasonne und Ultramond nun sein Ende zumindest auf dem Handheld findet, musste ich mit einem lachenden und weinenden Auge akzeptieren. Denn Nintendo ließ es sich nicht nehmen, noch einmal alle Geschütze aufzufahren, um für einen sehr versöhnlichen und nostalgischen Abschluss zu sorgen. Danke dafür!

Platz 4: Destiny 2

Wenn ich meine Beziehung zu Destiny beschreiben müsste, dann trifft das Wort Hassliebe es wohl am besten. Das Spiel wusste auch mit Teil 2 wieder auf Anhieb zu begeistern, denn nichts macht mehr Spaß, als mit seinem Clan die Planeten abzugrasen und sich den mächtigen Strike- und Raidbossen zu stellen. Diese Interaktion mit Freunden macht Destiny besonders! Doch so gut das Spiel auch sein mag, die Köpfe dahinter schaffen es immer wieder, das Potential ungenutzt zu lassen und die Fans und Veteranen gleichermaßen zu enttäuschen. Mit leeren Versprechungen und einer unregelmäßigen Lieferung an neuen Inhalten verlor auch Teil 2 des ambitionierten Shooter schnell seinen Reiz. Dennoch, allein das Wiedersehen mit alten Freunden in den Tiefen des Weltraums reichte aus, um einen Platz in meinen Top 5 zu sichern.

Platz 3: Fire Emblem Heroes

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet ein Handyspiel sich unter die Top 3 verirrt, ich jedenfalls nicht. Doch was Nintendo mit Fire Emblem Heroes für Android und iOS gelungen ist, muss einfach honoriert werden. Mit Heroes hat man eine eigenständige Geschichte kreiert, die gespickt ist mit einem Best-of an Helden aus den vergangenen Jahrzehnten. Wenn ein Chrom aus Fire Emblem Awakening an der Seite des jungen Prinzen Roy kämpft, dann geht Kennern der Serie das Herz auf. Noch dazu wird regelmäßig neuer Inhalt nachgeliefert und die Kämpferriege kontinuierlich erweitert. Hinzu kommt, dass der Pay to Win Faktor äußerst niedrig ausfällt und einem der Einstieg dadurch erleichtert wird. Es macht einfach Spaß, sich täglich neuen Herausforderungen zu stellen und seit Release ist tatsächlich kein Tag verstrichen, an dem ich mich nicht eingeloggt habe. Allen deswegen steht Fire Emblem Heroes verdient auf dem Treppchen!

Platz 2: South Park – Die rektakuläre Zerreißprobe

Wer kann sich noch daran erinnern, als South Park jeden Samstag spätnachts auf RTL zu sehen war? Oder die zahlreichen Folgen-Marathons auf Comedy Central? Die herrlich gesellschaftskritische Animationsserie hat sich auf Anhieb in mein Herz gebohrt und wusste auch dieses Jahr mit dem zweiten Abenteuer auf den Next-Gen Konsolen vollends zu überzeugen! Mit den deutschen Original-Synchronstimmen fühlte man sich auf Anhieb wie in einer South Park Episode daheim, die nur so vor schwarzen Humor strotzte. Gegenüber dem hervorragenden Vorgänger hat man in allen Bereichen noch einmal eine Schippe draufgelegt und ein fantastisches sowie forderndes Rollenspiel geschaffen. Für alle Kenner der Serie und auch für die, die es noch werden wollen zahlt sich die Reise nach South Park Colorado ohne Frage aus!

Platz 1: Resident Evil 7

Mein persönliches Highlight im Jahr 2017 erschien bereits im Jänner und selbst jetzt ist mir der Schrecken, der mich im Baker Anwesen erwartet hatte, noch gut in Erinnerung geblieben! Als großer Fan der Serie musste ich damals aktiv mitansehen, wie man sich von Seiten Capcom in Teil 5 und 6 vom Survival Horror entfernte und zu einem mittelmäßigen Casual-Action-Adventure wurde. In Resident Evil 7 wagte man jedoch einen Neuanfang in Ego-Perspektive, der zunächst viele Zweifler auf den Plan rief. Was die Spielewelt jedoch präsentiert bekam war ein Weg zurück zu den Wurzeln, die Kritiker überzeugte und sich erfrischend neu anfühlte und spielte. Dieses Gefühl von Angst, als ich durch die Räume des Baker Anwesens auf der Flucht vor fiesen Kreaturen oder Herrn Baker persönlich hetzte, ist für mich ohne Frage das Highlight des Spielejahres 2017.

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte

Blogheim.at Logo