Die Hexe und der Zauberer (Jubiläumsedition) im Test

 

Über 50 Jahre hat Walt Disneys Klassiker Die Hexe und der Zauberer auf dem Buckel – nun feiert der Film sein Comeback in HD. Wir haben uns die Blu-ray des Films angeschaut, und was wir davon halten, erfahrt ihr im folgenden Testbericht!

 
Facts

Genre: Zeichentrick
Publisher: Walt Disney
Regie: Wolfgang Reitherman
Bildformat 16:9 – 1.75:1; 1080p
Tonformat: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Polnisch (Dolby Digital 2.0), Französisch (DTS-HD 5.1), Hindi (Mono), Niederländisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Releasetermin: 10. Oktober 2013

Background

Die Hexe und der Zauberer (Originaltitel: The Sword in the Stone) aus dem Jahre 1963 ist der 18. Zeichentrickfilm aus den Walt-Disney-Studios, der in Deutschland ursprünglich unter dem Titel Merlin und Mim veröffentlicht wurde. Die Geschichte des jungen Ritterknechts Floh basiert auf dem 1958 erschienenen Roman Der König auf Camelot von T. H. White. Der Film war zwar erfolgreich und spielte bei einem Budget von rund vier Millionen US-Dollar allein in den USA über 22 Millionen US-Dollar ein, aber an die Cashcows von Walt Disney kam Die Hexe und der Zauberer nicht heran. Im Vergleich dazu spülte der zuvor erschienene Walt-Disney-Film 101 Dalmatiner rund 145 Millionen US-Dollar in die Kassen der nordamerikanischen Kinos.

Worum geht’s?

Der Film war schon mehr als nur einmal im Free-TV zu sehen, weshalb der Story-Abschnitt dieses Mal etwas kürzer ausfällt. Wie wir alle wissen, steht im Mittelpunkt der Geschehnisse der kleine Ritterknecht Floh, der von Merlin unter die Fittiche genommen wird. Der Zauberer spürt schon, bevor er den jungen Nachwuchsritter das erste Mal trifft, dass der Knappe zu Höherem bestimmt ist. Doch bevor es so weit ist und Floh den Thron Englands besteigen kann, muss er noch viel über die Welt lernen. Merlin zeigt dem Jüngling die Welt aus ganz anderen Blickwinkeln (z. B. aus der Sicht eines Fisches, Eichhörnchens oder Vogels) und vermittelt ihm stets, dass nicht Muskelstärke, sondern Geisteskraft das Wichtigste ist. Wie der ehemalige Ritterknecht Floh auf den Thron Englands kommt, möchten wir euch an dieser Stelle aber nicht verraten.

Extras

Die wesentliche Frage bei einem Re-Release eines Klassikers ist aber: Welche Extras oder Specials hat die Neuveröffentlichung zu bieten? Hier kann man Disney nur gratulieren, denn es warten sowohl neue als auch altbekannte Extras auf euch:

  • Alternativer Anfang: Floh trifft auf Merlin
  • Magische Musik: Die Sherman Brüder
  • Sing mit beim Film
  • Walt Disney zaubert in „All about magic“
  • „Ein Ritter für einen Tag“
  • „Tapferes kleines Schneiderlein“

Da es sich hierbei um eine Jubiläumsedition handelt, bin ich dennoch etwas vom überschaubaren Umfang der Extras sowie davon enttäuscht, dass es kein Wendecover ohne FSK-Logo gibt.

Zusammenfassung

Merlin und Mim bzw. Die Hexe und der Zauberer ist zwar nicht das erfolgreichste Werk aus dem Hause Walt Disney, aber trotzdem ein fantastischer Film für die ganze Familie. Das Bild ist messerscharf, die Farben satt und das Bild endlich im 16:9-Bildformat. Des einen Freud ist des anderen Leid, denn diese Restaurierung hat dem Film einen großen Teil seines Zaubers genommen: Farben wurden geändert und alles wirkt irgendwie, obwohl es überarbeitet wurde, detailärmer. Der Film hat für mich damit sehr viel Charme verloren. Wenigstens gibt’s beim Ton nichts auszusetzen, denn die Akustik ist erstklassig.

Wer das Original nicht kennt, kann gern zur überarbeiteten Version greifen, doch allen Fans des Films aus dem Jahr 1963 möchte ich die nicht nachbearbeitete DVD-Fassung ans Herz legen. Erzählerisch bleibt allerdings kein Interpretationsspielraum, denn Die Hexe und der Zauberer ist ein traumhaftes Werk, das selbst nach 50 Jahren noch immer zu überzeugen weiß!

DieHexeundderZauberer

Written by: greenrednaruto

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.