Devil May Cry 4: Special Edition Playstation 4 Review

Gute 7 Jahre ist der Release von Devil May Cry 4 auf der Playstation 3 und Xbox 360 her. Jetzt kommt das ganze als überarbeitete Special Edition für Playstation 4 und Xbox One heraus. Wir haben uns die neue Version noch mal für euch angesehen und verraten euch im Test ob was sich Neulinge der Serie und DMC Veteranen freuen dürfen.

Neue Gameplay Elemente und Charaktere

Wie wir bereits berichtet haben, gibt es einiges an neuen Features in der Special Edition von Devil May Cry 4. Vergil als erstes neuer Charakter, hat eine überarbeitete Version bekommen die das beste aus dem Devil May Cry 3: Special Edition Vergil und aus der akuellen Version vom DMC: Devil May Cry DLC: Vergil’s Downfall, nimmt. Das ganze spielt läuft jetzt auch in 1080p und 60fps, was zu PS3 Launch Zeiten, eher schwierig zum umsetzen war. Vergil ist in allen 20 Missionen spielbar. Lady und Trish teilen dasselbe Leid wie Dante/Nero und sind deshalb auch nur in den jeweiligen Missionen der Gegenspieler auswählbar. Damit bleibt weiterhin einer der großen Kritikpunkte von damals bestehen. Ihr spielt die Story Missionen quasi doppelt, nur eben mit dem zweiten Charakter einfach noch mals rückwärts. Hier helfen leider die neuen Gameplay Elemente, durch die neuen Charaktere und das verbesserte Tempo/balancing wenig um dem Spiel einen frischen Wind für Veteranen zu verpassen.

Devil May Cry 4 Special Edition PS4 Trish/Lady Screen

 

Legendary Dark Knight Mode aus der PC Version zurück

Spieler der PC Version von Devil May Cry 4 dürfte den Modus schon kennen. Für Hardcore Devil May Cry Fans, gibt es jetzt auch in der Special Edition den spannenden Modus, der etwas mehr an Herausforderungen bietet, durch noch mehr und vor allem stärkere Gegner. Falls euch also das bisherige Game inklusive aller Schwierigkeitsgraden zu langweilig war, könnt ihr euch gleich in den Legendary Dark Knight Modus stürzen. Die verbesserte Framerate macht sich wie bereits bei der Definitive Edition von DMC bemerkbar und bringt ein weit aus flüssigeres Gameplay rüber als die Original Version von 2008. Ansonsten hat sich grafisch nicht viel getan. Vor allem viele Umgebungen sind noch 1:1 dieselben wie in der PS3 bzw. Xbox 360 Version und zeigen, wie weit wir eigentlich schon grafisch gekommen sind gegenüber dem Launch der letzten Gen. Um euch einen Eindruck zum übearbeiteten Gameplay zu machen, könnt ihr euch einfach unser Gameplay Video auf unserem Youtube Channel reinziehen.

Devil May Cry 4 Special Edition PS4 (HD) Screen Shot 2015-06-26 01-32-29

 

Fazit

Neueinsteiger werden auf jeden Fall ihren Spaß haben mit Devil May Cry 4. Ihr habt die bisher beste Version des Titels, inklusive 3 neuer Charaktere, Kostüme und verbesserten Gameplay. Für Spieler des Originals bzw. der PC Version bleibt rein Trish und Lady als kleiner Anreiz den Titel noch mals durchzuspielen, wobei hier immer noch die schwache Story für einige zum Problem werden könnte. Sobald man sich durch gerungen hat noch mal die sehr langweiligen Missionen zu absolvieren, machen die neuen Charaktere auf jeden Fall einiges gut und bringen etwas frisches Gameplay in den wohl bisher schwächsten Devil May Cry Ableger. Beim aktuellen Preis von ca. 25€ gibt es generell von uns eine Empfehlung sowohl an Fans der Serie als auch an Neueinsteiger. Content ist genug für den Preis enthalten, auch wenn sich vieles wiederholt und die Grafik stark veraltet ist.

Wertungsbild 8,0

Positiv

+ Neue Charaktere überzeugen

+ Gameplay wurde großartig erweitert inklusive neuer Spiel-Modi

Negativ

– Story Missionen und Boss Fights immer noch so schwach wie im Original

– Grafik stark am Limit für eine PS4/Xbox One Portierung

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.