Detektiv Conan – 16. Film: Der 11. Stürmer (DVD) im Test

Detektiv Conan ist zurück und zwar mit einem brandneuen Fall. Dieser trägt den Namen „Der elfte Stürmer“ und ist zugleich der sechzehnte Detektiv Conan Film. Ob dieser ein Must-have für die Fans der kleinen Spürnase ist, erfahrt ihr im folgenden Test!

 

 

Facts

  • Filmtitel: Detektiv Conan – 16. Film: Der elfte Stürmer
  • Regie: Yasuichiro Yamamoto
  • Studio: AV Visionen
  • Ton: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Japanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Bild: 16:9 – 1.77:1
  • DVD/Blu-ray Release: 25. Oktober 2013

Schon fast 20 Jahre Detektiv Conan!

Detektiv Conan ist eine seit 1994 laufende Manga-Reihe des japanischen Zeichners Gōshō Aoyama, die die Erlebnisse des Teenagers und Hobbydetektivs Shin’ichi Kudō erzählt. Mittlerweile umfasst das Erfolgsfranchise 80 Manga-Bände, über 715 Episoden der gleichnamigen Animeserie und, wie wir bereits im Intro erfahren haben, über 15 Filme.

 

Wer ist Conan?

Eines Tages wird Shin’ichi Kudō, während er zwei Männern in Schwarz auf der Spur ist, geschnappt. Dabei verabreichen ihm die Übeltäter ein Zellgift, das ihn töten sollte. Das Mittel lässt ihn allerdings „nur“ schrumpfen. Wer jetzt denkt, dass sich er sich davon entmutigen lässt, irrt sich, denn ab diesem Zeitpunkt bestreitet er sein Leben als Conan Edogawa. Er geht zur Grundschule, findet gleichaltrige Freunde und löst im Geheimen die Fälle von Detektiv Kogoro Mōri.

Möglich gemacht wird dies durch die futuristischen Erfindungen von Conans Freund Professor Agasa, der über die Schrumpfung Bescheid weiß. So läuft es meistens nach demselben Muster ab. Kogoro Mōri wird zu einem Fall hinzugezogen und am Ende schießt Conan einen Betäubungspfeil auf den Detektiv. Mit einem Stimmenverzerrer spielt Conan dann allen vor, dass Mōri den Fall löst. Die Wahrheit ist allerdings, dass Conan die Indizien richtig deutet und den Verbrecher überführt. Undank ist der Welten Lohn und so heimst der Detektiv stets Ruhm und Ehre ein.

 

Worum geht’s im neuen Film?

Wie der Name schon vermuten lässt, dreht sich im neuen Film alles um König Fußball. Das Telefon in der Detektei Mōri klingelt. Doch statt einem Routinefall wartet ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Eine mysteriöse Stimme informiert Detektiv Mōri darüber, dass genau um 15:30 Uhr eine versteckte Bombe explodieren wird. Wo die Bombe ist, verrät der Anrufer natürlich nicht und so muss Conan zuerst dieses Rätsel lösen. Schnell ist klar, dass ein Live-Spiel der Tokyo Spirits das Ziel des Anschlags ist. Der Täter plant, die riesige Anzeigetafel über der vollen Zuschauertribüne in die Luft zu jagen. Wird es der kleinen Spürnase gelingen die Situation zu retten, oder kommt dieses Mal jede Hilfe zu spät?

 

Extras

Die Extras von Detektiv Conan – 16. Film: Der elfte Stürmer sind wirklich überschaubar, denn außer einem 20-seitigen Booklet mit Infos zum neuesten Film gibt’s nichts zu entdecken. Positiv muss man allerdings hervorheben, dass der hochwertige Papp-Schuber ohne FSK-Logo daherkommt. Die störende Prüfplakette ist auf einer zusätzlichen CD-Kartonhülle, die der DVD beiliegt.

 

Zusammenfassung

Alles in allem kann bin ich mit dem 16. Auftritt von Conan wirklich zufrieden: Sowohl die Spielfilmlänge (106 Minuten) als auch die erzählte Geschichte überzeugen. Die Geschichte ist, wie auch die gleichnamige Serie, spannend bis zum Schluss und voller Nervenkitzel. Lobeshymnen gibt’s auch bei der Bild- und Tonqualität: Die Präsentation ist mit scharfen Kanten, guten Effekten und intensiven Farben wie auch die Akustik auf einem hohen Niveau. Während man den Papp-Schuber ohne störendes FSK-Logo sowie das Booklet positiv hervorheben muss, vermissen wir Extras in digitaler Form. Dennoch, der 16. Film ist ein Must-have für alle Fans der kleinen Spürnase Conan!

detektiv

Written by: greenrednaruto

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.