Der erste Tag mit der Nintendo Switch: Home Menü, Einrichtung, Ersteindruck

Eine gute Woche vor dem offiziellen Release am 3. März hat uns bereits unsere Nintendo Switch erreicht und wir sind aktuell dran das Launch-Line Up und die Eigenheiten von Nintendos neuer Konsole für euch ausgiebig zu testen. Wir wollten euch bereits jetzt schon mal berichten was wir so in den ersten Stunden mit der Konsole erlebt haben.

Simpler Einstieg

Eine neue Konsole bedeutet wieder einmal mit neuer Hardware zurecht kommen und deren Eigenheiten kennen lernen. Die Nintendo Switch bietet hier einen wirklich gelungen Einstieg für Neulinge durch eine durchgehende Hilfestellung beim Setup und relativ selbst erklärendes Zubehör. Im Lieferumfang enthalten sind: Die Konsole, ein linker und ein rechter Joy-Con-Controller, eine Joy-Con-Halterung, ein Satz Joy- Con-Handgelenksschlaufen, eine Nintendo Switch – Dockingstation und ein Netzteil. Bereits beim einrichten selbst, leitet euch die Menüführung der Konsole mit Bildern und Hinweisen durch die üblichen Einstellungen. Da wir aktuell noch nicht die gesamten Online-Features der Konsole testen können, mussten wir aktuell auf einen Offline-Icon und User-Namen zurückgreifen. Ihr könnt aber auch weiterhin Offline einen Mii erstellen und sobald die Online-Features freigeschalten werden, euren Mii importieren. Wir empfehlen bereits jetzt eure Nintendo User ID hier zu reservieren. Auch Virtual Console wird leider erst ab einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein. Hier wurde auch vor kurzem von Nintendo bestätigt, dass das Feature nicht zum Launch bereit stehen wird.

Nintendo Switch Yoshi

Das restliche Interface, inklusive aller Einstellungen ist auch sehr übersichtlich ausgefallen. Nach einem ganzen Tag mit den Joy-Con Controllern, können wir hier auch alle Skeptiker beruhigen: Die Controller liegen sehr gut in der Hand und sind selbst für jemanden der gewohnt ist ein Motorola Nexus 6 (6 Zoll Display) mit einer Hand zu bedienen, nicht zu klein oder unhandlich. Auch die Akkulaufzeit hat sich bisher bewähren können. Erste 30 Minuten bis 2 Stunden Trips mit Legend of Zelda: Breath of the Wild konnten den Akku trotz relativ kurzer Vorlade-Zeit bisher nicht bezwingen.

Menu Switch Home Button

Solider Ersteindruck

Auf wirkliche Hindernisse sind wir bei unseren ersten Stunden mit der Nintendo Switch bisher nicht gestoßen. Gerade die vielen Parental Control-Features und die simple Bedienung, werden es Neueinsteigern und Familien sehr leicht machen mit der neuen Konsole von Nintendo zurecht zu kommen. Die großen Schwächen der Konsole liegen eher im stationären Bereich ab der Docking-Station. Die Wertigkeit der Station selbst lässt etwas zu wünschen übrig und die Leistung der Konsole bei der Übertragung auf einen Fernseher hinkt wie auch schon bei unseren ersten Anspiel-Möglichkeiten der mobilen Variante hinterher. In der Station selbst befinden sich nach aufklappen der Rückseite eine Ansteck-Möglichkeit für USB, das Netzteil und HDMI mit einer zusätzlichen Ausbuchtung.

Joycon Switch

Unterwegs überzeugt die Nintendo Switch dafür in allen Bereichen. Der Akku hält wie zuvor bereits erwähnt was er verspricht und die bisher angespielten Titel laufen flüssig und liefern die wohl bisher beste Performance die man on the go aktuell bekommen kann. Man sollte bedenken, dass Titel wie Legend of Zelda: Breath of the Wild hin und wieder etwas fordernder als typische Handy-Spiele sein können, daher empfiehlt sich das nutzen der Switch eher nur während einer Fahrt mit einem öffentlichen Verkehrsmittel bzw. überall wo man weniger auf seine Umgebung achten muss.

Fazit

Wir haben noch einige Stunden mit dem Launch Line-Up inklusive The Legend of Zelda: Breath of the Wild vor uns und auch die Details zu den Online-Features der Switch bleiben wohl bis zum Launch im März spannend. Bis auf leichte Schwächen in Verbindung mit dem Fernseher, hat uns die Nintendo Switch bisher sehr positiv überrascht. Unseren finalen Test zur Konsole liefern wir euch, sobald wir nach dem Launch alle Online-Features durchtesten konnten.

 

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo