Deception IV: The Nightmare Princess Playstation 4 Review

Seit 17.07. gibt es wieder neuen Folterspaß für Fans der Deception Reihe. Der Titel kommt mit dem kompletten Inhalt des Vorgängers Deception IV: Blood Ties und erhält einen neuen Quest Modus. Was der Titel für euch bereit hält, könnt ihr wie immer in unserem Test nachlesen.

Folter-Spaß meets Anime-Damen

Für Neueinsteiger in die Serie, bietet der Titel genaue Tutorials zu den einzelnen Spielmechaniken und Abläufen. Wir empfehlen, direkt in den Story Modus einzusteigen, da hier weniger Vorgaben an den Spieler gestellt werden bzw. erreicht werden müssen. Im Quest Modus steuert ihr den neuen Charakter Velguirie auf ihrem Weg durch 100 Missionen und 3 neuen Schauplätzen. Die Dämonin schleicht sich im neuen spielbaren Modus, in die Alpträume von Menschen, um sie mit Hilfe ihrer Fallen im Traum zu töten und damit dem Teufel ein Opfer zu bringen.

Deception CK Screen

Der Quest-Modus ist eher für Hardcore Fans der Reihe gedacht. Die einzelnen Herausforderungen, sind eher für erfahrene Spieler und erfordern etwas Erfahrung bzw. Einspiel-zeit. Umfangreich ist das ganze mit den 100 Missionen auf jeden Fall, aber die Schauplätze wiederholen sich leider viel zu schnell. Was nicht nur optisch langweilig wird, sondern auch eure Möglichkeiten im Fallen-Aufbau beschränkt. Sobald man eine gute Fallen Kombo gefunden hat, wird diese dann meistens exzessiv genutzt, bevor man sich die Mühe macht, noch eine nettere Kombo aus der Map herauszufinden.

Für Einsteiger nur bedingt empfehlbar

Wie zuvor erwähnt, werden Neulinge der Serie an Probleme stoßen, sobald es mit dem Quest Modus losgeht. Die Story nimmt euch mehr an der Hand, bietet aber auch wenig Abwechslung. Die Gegner KI ist sehr simpel gehalten und auch hier sind die Variationen in den Fallen Kombos eher schlicht gehalten. Auch die Herausforderungen, die euch die Dämonen-Ladies anbieten, lassen sich auf den meisten Maps eher bedingt sinnvoll umsetzen.

Interessant ist der Dungeon Modus ausgefallen, wo ihr eure eigenen Folter Fantasien ausleben könnt. Hier könnt ihr mit mehr als 180 Fallen, euer eigenes Kabinett zusammenstellen und euch austoben. Gerade weil sich in der Story und dem Quest Modus, vieles wiederholt oder nur eingeschränkt verfügbar ist, bietet dieser Modus die richtige Portion an Abwechslung und vor allem, könnt ihr als erfahrener Spieler hier neue Grenzen austesten. Von der Decke fallende Halloween-Kürbisse, Bananenschalen, Defibrillatoren, Schaukel-Pandas, menschliche Kanonen und Eiserne Jungfrauen sind hier nur kleine Beispiele, von dem was euch im Spiel erwarten wird.

Der Titel ist bereits für Playstation 4, Playstation 3 und Playstation Vita erhältlich. Wir haben uns hier nur die PS4 Version näher angesehen und sind positiv überrascht von der Grafik Leistung. Man darf hier natürlich keine besonderen Features erwarten, aber gerade die Splatter-Effekte sind nett ausgefallen und auch die englische Aufarbeitung der einzelnen Informationen zu den Charakteren und der Dialoge überrascht positiv.

Fazit

Deception IV: The Nightmare Princess liefert ein nettes Comeback für Folter-Fans, bedient hier großteils eher nur Fans der Serie. Der Titel ist sehr umfangreich ausgefallen, bietet aber wenig Tiefe. Wer gerne für ein paar Stunden seine Folter Fantasien ausleben will, hat hier auf jeden Fall seinen Spaß, aber ansonsten ist der Titel nur für Hardcore Fans empfehlenswert.

Wertungsbild 7,5

Positiv

+ Großartige Herausforderungen für Fans der Serie

+ Unmengen an Quests und Foltermethoden

Negativ

– Großteils des Spiels eher für Hardcore Fans

– Wenig Abwechslung im Quest und Story-Modus

– Schwache Story

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.