Darksiders Warmastered Edition PS4 Review – Krieg Remastered

Nachdem Darksiders 2 seine eigene Deathinitive Edition bekommen hat, ist jetzt auch der erste Darksiders Ableger mit einem eigenen Remaster am Start. Was euch alles in der Warmastered Edition erwartet, könnt ihr wie immer im Test nachlesen.

Kleine Neuerungen mit großer Wirkung

Darksiders überzeugt auch in 2016 immer noch mit seinen sehr eigenen Charme. Das Spiel hinkt zwar in einigen Bereichen hinter Titeln wie Devil May Cry, God of War oder auch The Legend of Zelda, kombiniert aber viele der Eigenheiten, die man bei den Größen des Genres lieb gewonnen hat. Ihr spielt Krieg, einen der vier apokalyptischen Reiter und legt euch während der Geschichte sowohl mit den Mächten der Hölle als auch des Himmels an. Von fordernden Rätseln, über packende Boss-Kämpfe bietet Darksiders eigentlich alles, was man sich von einem Action-RPG wünschen würde. Die 1080p-Auflösung auf Konsolen bzw. sogar 4K auf der PS4 Pro und PC, helfen zusammen mit den 60 FPS, vor allem die Kämpfe in Darksiders, etwas schönes zu gestalten. Wie in den meisten Remastered Versionen, liefern die kleinen technischen Updates ein flüssigeres Bild und damit ein angenehmeres Spielerlebnis.

PS4 Screen 1

Einige Schwächen weist der Titel leider immer noch auf. Im Gegensatz zu Darksiders 2, war im ersten Ableger die Vielfalt und die Möglichkeiten eurer Ausrüstung noch nicht wirklich vorhanden. Gerade die diversen Waffen des Spiels werden nur für die aufkommenden Rätsel benötigt und liefern im Kampf relativ wenig Vorteile. Ihr könnt das Spiel im Prinzip mit der Start-Waffe durchspielen und werdet kaum an Gameplay-Vielfalt dadurch vermissen. Dadurch wird leider das Gameplay sehr repititiv und bietet wenig Herausforderungen. Auch die Challenges und Boss-Kämpfe die teilweise an Devil May Cry erinnern, sind zwingend um im Spiel voran zu kommen und wirken eher wie Tutorials für eure erlernten Fähigkeiten. Die Geschichte von Darksiders liefert zwar nicht unbedingt große Überraschungen, bietet aber eine sehr solide Story, die euch zusammen mit den gelungenen Rätsel zum weiterspielen motivieren wird.

PS4 Pro Screenshot Darksiders

Außer kleinere Bugs, sind uns technisch kaum Fehler untergekommen. Die Warmastered Edition läuft einwandfrei auf der PS4 Pro und liefert dort eine solide Framerate und kürzere Ladezeiten. Manche Stellen im Spiel wirken zwar immer noch so unspektakulär wie damals, aber bei den vielen U-Bahn Schächten und zerstörten Umgebungen, kann man auch mit verbesserten Texturen relativ wenig herausholen. Von unseren Spieldurchlauf kann man auf jeden Fall von einem deutlich besseren Bild sprechen und die wie zuvor erwähnt, laufen die Kämpfe um einiges flüssiger dank den neuen 1080p und 60fps. Etwas kantige Baum und Umgebungstexturen, werden euch zwar regelmäßig dran erinnern, dass der Titel Original für die PS3 erschienen ist, aber im Gesamtbild, gehört die Warmastered Edition doch eher zu einem der besseren Remasters.

Darksiders Remastered

Darksiders Warmastered Edition erscheint am 22. November für PS4 und Xbox One. Die PC Version folgt am 29. November.

Fazit

Darksiders gehört trotz einiger Ungereimtheiten immer noch in jede Spiele-Sammlung und alle die den Titel bisher ausgelassen haben, können ohne Bedenken zur Warmastered Edition greifen. Es wurde zwar bis auf die 4K Unterstützung am PC und der PS4 Pro, deutlich weniger im Gegensatz zum zweiten Teil überarbeitet, aber die erhöhte Auflösung und die solide Framerate bieten euch zumindest ein flüssigeres Gameplay.

Wertungsbild 8,0

Positiv

+ 4K Auflösung auf PS4 Pro und PC

+ 1080p und 60fps bieten deutlich flüssigeres Gameplay

+ Solides Gameplay und fordernde Rätsel

Negativ

– Schwache Waffen-Vielfalt

– Challenges bieten zu wenig Abwechslung

– Deutlich weniger Verbesserungen als noch beim Remaster von Darksiders 2

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer